Sport

NHL in der Nacht auf Freitag

Nashville (mit Josi/2 Tore, Weber und Fiala) – Chicago 4:1 (Serie 4:0)

Pittsburgh (ohne Streit) – Columbus 5:2 (Serie 4:1)

Montreal – NY Rangers 2:3nV (Serie 2:3)

Edmonton – San Jose (mit Meier) 4:3 (Serie 3:2)

Die Fans begeistert, Chicagos Keeper Crawford weniger. Soeben hat er das 0:3 kassiert. Bild: Mark Humphrey/AP/KEYSTONE

Dank Roman Josis Doppelpack werfen die Predators die Blackhawks raus

21.04.17, 06:36 21.04.17, 08:24

Das hat es im US-Sport zuvor noch nie gegeben: Ein als Nummer 8 gesetztes Team eliminiert die Nummer 1 mit einem Sweep. Die Nashville Predators kegeln die Chicago Blackhawks mit 4:0 Siegen aus dem Rennen um den Stanley Cup.

An der Entscheidung ist Roman Josi massgeblich beteiligt. Der Berner Verteidiger erzielt nach Spielhälfte das Führungstor und er erhöht zehn Minuten vor der Ende zum 3:0. 

Josis erster Treffer … Video: streamable

… und sein zweiter nach einem Konter. Video: streamable

Die Predators, bei denen auch Yannick Weber und Kevin Fiala zum Einsatz gelangen, treffen in der nächsten Runde auf den Sieger der Serie zwischen den St.Louis Blues und Minnesota Wild. Nino Niederreiter und Minnesota liegen mit 1:3 im Hintertreffen.

Wieder nur überzählig ist Mark Streit bei den Pittsburgh Penguins. Dank ihrem 5:2-Sieg über die Columbus Blue Jackets ziehen auch sie mit 4:1 Siegen in die nächste Runde ein. Matchwinner ist Penguins-Keeper Marc-André Fleury, der nicht weniger als 49 Schüsse stoppt. Pittsburgh trifft nun auf den Sieger der Serie zwischen den Washington Capitals und den Toronto Maple Leafs.

Sehr geil: Wilson mit dem No-Look-Goal. Video: streamable

Crosby trifft nach Malkins Zuspiel aus spitzem Winkel. Video: streamable

In der Serie zwischen den New York Rangers und den Montreal Canadiens führen die Rangers mit 3:2 Siegen. Mika Zibanejad erzielte in der Verlängerung von Spiel 5 den Treffer zum 3:2-Auswärtssieg der New Yorker. 

Zibanejads Gamewinner. Video: streamable

Die Edmonton Oilers stehen vor dem Gewinn ihrer Playoff-Serie gegen die San Jose Sharks. Die Kanadier gewinnen Spiel 5 in der Verlängerung dank einem Treffer von David Desharnais in der 79. Minute. (ram)

David Desharnais bringt den Rogers Place in Edmonton zum Kochen. Video: streamable

So sahen Goalie-Masken früher aus

Amerikas College-Boys erlegen den russischen Bären

19.10.1996: Del Curto klärt seine Spieler auf: «Zum Schiri nüma ‹Fuck you› sägä, äs git zwei Minuta, hä!»

04.01.1987: Als nach der grössten Prügelei aller Zeiten die Lichter ausgingen und ein Spiel die Eishockey-Welt veränderte

28.01.2009: Die Zürcher Löwen krönen sich zu Europas Eishockey-Königen

16.01.1905: Nach 23 Tagen Anreise werden die Dawson City Nuggets im Stanley-Cup-Final mit 2:23 vermöbelt

11.03.1979: NHL-Haudegen Randy Holt prügelt sich zu einem bis heute gültigen Rekord – 67 Strafminuten in einem einzigen Spiel

31.03.2009: Nie haben wir uns mehr über ein Tor gegen die Schweizer Nati gefreut als bei Omarks Penalty-Trick

24.03.1936: Im längsten Hockey-Spiel aller Zeiten fällt das goldene Tor erst im 9. Drittel – um 2.35 Uhr nachts

08.04.1980: Sie wissen nicht, was sie tun, als sich zwei Schweden als erste Hockeyspieler einen Playoff-Bart wachsen lassen

10.10.1979: Ein gewisser Wayne Gretzky bestreitet sein erstes Spiel in der NHL – er wird sämtliche Rekorde pulverisieren

30.12.1981: Wayne Gretzky schafft den verrücktesten seiner Rekorde: 50 Tore in 39 NHL-Spielen

18.02.2006: Die «Eisgenossen» spielen kanadischer als die Kanadier und rächen sich für eine uralte Schmach

02.05.2000: In St. Petersburg schreibt ein SMS Hockeygeschichte

14.05.2008: Philippe Furrer schiesst das kurioseste Eigentor der Schweizer Hockey-Geschichte

26.12.1993: Dank Chomutow und Bykow träumt Aufsteiger Davos vom ersten Spengler-Cup-Titel seit 35 Jahren

22.09.2012: Rick Nash meldet sich mit einem Blitz-Hattrick in der Schweiz zurück

28.12.1999: «La Montanara» erklingt in Berlin – Ambri krönt sich zum europäischen Champion

24.02.2006: Neunmal das F-Wort in einer Minute – Greg Holst macht sich mit legendärem Ausraster-Interview unsterblich

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
4
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Predator1997 21.04.2017 07:19
    Highlight Wahnsinns Leistung der Predators. Mit Rinne eine Mauer hinten drin und vorne läuft es offensichtlich auch rund. Mal schauen wie weit es noch geht. Lord Stanley würde sich gut in den Händen von Mike Fisher machen ;)
    43 2 Melden
    • sidthekid 21.04.2017 09:04
      Highlight Die Hawks gesweept (und gefressen).... Eine Schmach für Kane, Toews und co. Macht Freude!
      27 3 Melden
    • Blackhawk 21.04.2017 11:59
      Highlight da muss ich dir (leider) Recht geben. Verdientes Weiterkommen der Predators. Chicago kam nie wirklich auf Touren und wenn dann war da noch der Rinne.
      8 0 Melden
  • Connor McSavior 21.04.2017 07:15
    Highlight Kleine Korrektur: 1993 gewann St. Louis als 8. gegen Chicago als 1. die Serie mit 4:0. Allerdings waren die Playoffs damals rein divisional und nicht wie heute mit Wild Card Teams, weshalb St. Louis technisch gesehen 4. war. Allerdings mit dem schlechtesten Record der Playoff Teams.
    35 0 Melden

Hischier trifft nach Gretzkys Sonderlob bei spektakulärem Devils-Sieg

Zum zweiten Mal gelingen Nico Hischier in einem NHL-Spiel drei Skorerpunkte. Beim 7:5-Erfolg von New Jersey in Chicago schiesst er ein Tor und leistet zu zwei weiteren die Vorarbeit.

Nico Hischier reitet in der NHL weiter auf der Erfolgswelle. Beim 7:5-Sieg der New Jersey Devils bei den Chicago Blackhawks erzielte der Nummer-1-Draft den Treffer zum 4:4, dazu liess er sich auch noch zwei Assists notieren.

Hinter Teamkollege Miles Wood wurde Hischier zum zweitbesten Spieler des Abends gewählt. Wood schoss in Chicago gleich drei Tore. Bemerkenswert war die Aufholjagd der New Jersey Devils, welche zwischen der 17. und der 37. Minute aus einem 1:4-Rückstand eine 6:4-Führung …

Artikel lesen