Sport

564'516 Dollar Lohneinbusse – die NHL sperrt Fiesling Wideman für 20 Spiele

04.02.16, 07:34 04.02.16, 14:12

Am 27. Januar sorgte NHL-Verteidiger Dennis Wideman mit einem Crosscheck gegen den Schiedsrichter für negative Schlagzeilen.

Der Crosscheck von Wideman gegen den Schiedsrichter.
streamable

Nun hat die NHL ihre Sperre bekannt gegeben: Wideman kassiert für den fiesen Check satte 20 Spiele – das Maximum gemäss den NHL-Regeln. Während der Zeit seiner Sperre darf Wideman kein Gehalt beziehen. Die Aktion kostet ihn somit 564'516 Dollars. (zap/si)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
6
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Connor McSavior 04.02.2016 11:04
    Highlight Kleine Korrektur: 20 Spiele Sperre sind bei seinem Vergehen das Minimum nicht das Maximum ☝
    10 1 Melden
  • Hockrates 04.02.2016 09:43
    Highlight In der NHL bekommen gesperrte Spieler wenigstens keinen Lohn. In der NLA zahlen die Clubs brav weiter und tragen den Schaden, der ein gesperrter Spieler verursacht hat.
    13 0 Melden
    • Azrag 04.02.2016 10:58
      Highlight Sowas wäre arbeitsrechtlich hierzulande nicht haltbar.
      4 1 Melden
  • Ernesto_Mueller 04.02.2016 09:41
    Highlight Direkt vor der "ram" Werbung ;-)
    9 0 Melden
  • Azrag 04.02.2016 08:25
    Highlight Meiner Ansicht nach gehört der 1 Jahr gesperrt.
    18 3 Melden
    • Too Scoop 04.02.2016 09:30
      Highlight Mindestens...
      8 2 Melden

Sbisa glänzt bei Vegas-Kantersieg als Torschütze und Vorbereiter

Verteidiger Luca Sbisa ist am 7:3-Heimsieg der Vegas Golden Knights gegen die Calgary Flames massgeblich beteiligt. Er erzielt das 5:3 und bereitet das 6:3 vor.

Die Golden Knights, in der ersten Saison ihres Bestehens Leader der Western Conference der NHL, gingen gegen Calgary viermal in Führung. Die Kanadier glichen dreimal aus, den vierten Rückstand wussten sie nicht mehr zu kontern.

Sbisa erzielte das 5:3 in der 4. Minute des Schlussdrittels mit einem spektakulären Slapshot im Powerplay. Am …

Artikel lesen