Sport

Ein Tor für die Ewigkeit: Nino Niederreiter trifft am 16. November per Backhand im Fallen. Bild: AP

Nach dem Ende der Regular Season: Das waren die 10 besten Szenen der Schweizer NHL-Cracks

Die NHL hat nach der «Regular Season» die zehn schönsten Paraden und Treffer gekürt. Kein Schweizer Akteur war mit dabei. Dabei hätte es der eine oder andere durchaus verdient gehabt. 

14.04.15, 18:01

10. Pfosten-Tor von Yannick Weber

Yannick Weber erzielt am 9. April das 3:0 gegen die Arizona Coyotes. Der Slapshot: Ein Strich! Via Innenpfosten landet der Puck in den Maschen. 

9. Mark Streit und die Brechstange

Für die Playoffs reicht es Mark Streit und seinen Philadelphia Flyers dieses Jahr nicht. Der Schweizer kann aber auch heuer wieder viele Akzente setzen. Neben 43 Assists erzielt der Verteidiger neun Tore. Dabei ist sich der 37-Jährige auch nicht zu schade, mal die Brechstange hervorzuholen. So wie bei diesem Treffer gegen Calgary am 3. März, als er ins Netz gecheckt wird, wieder aufsteht und die Scheibe dann per Abpraller an Keeper Ramo vorbeidrückt. 

8. Doppelpack von Sven Bärtschi

Sven Bärtschi erlebt eine durchzogene Spielzeit. Kurz vor Ablauf der «Regular Season» wechselt er zu den Vancouver Canucks. Und siehe da: Im dritten Spiel für die Kanadier platzt dem Schweizer der Knoten. Gegen die Edmonton Oilers schafft er am 11. April nicht nur die Torpremière, sondern schnürt auch gleich den ersten Doppelpack. Was für eine Erlösung!

7. Golden Goal von Luca Sbisa

Luca Sbisa lässt mit seinem Treffer zum 3:2 am 3. Februar gegen Winnipeg die Rogers Arena explodieren. In der Overtime krallt er sich in der eigenen Zone die Scheibe und passt zu Radim Vrbata. Darauf kreuzt der Schweizer den Tschechen, um sich in Abschlussposition zu bringen. Der Spielzug geht auf: Mit der Vorhand erzielt der Schweizer das Golden Goal in der Verlängerung.

6. Roman Josi: Zwei Mal erfolgreich innert 45 Sekunden

Roman Josi spielt auch in der diesjährigen «Regular Season» überragend. 15 Tore und 40 Assists stehen beim Schweizer zu Buche. Wie wertvoll der Berner für sein Team ist, zeigt er unter anderem am 17. März, als er gegen Minnesota innert 45 Sekunden zwei Mal ins Schwarze trifft. 

5. Mirco Müllers Rundumschlag

Kein Tor, keine Parade, egal! Diese Einlage von Mirco Müller ist so genial, dass sie in keiner Highlight-Compilation fehlen darf. Der Schweizer verliert in der Rückwärtsbewegung sein Gleichgewicht und fällt nach hinten. Doch Aufgeben ist für den Mann der San Jose Sharks keine Option. Mit einem Rundumschlag schnappt er sich die Scheibe des heranstürmenden Montréal-Spielers Weise gerade noch und verhindert so eine klare Torchance. 

4. Buebetrickli von Raphael Diaz

Spätestens seit dem 30. April weiss ganz Calgary was Raphael Diaz damit meint, wenn er «Buebetrickli» sagt. Schöner als er kann man diesen Trick gar nicht ausführen. Diaz kommt an der blauen Linie in Scheibenbesitz und zeigt dann viel Geduld. Statt sofort den Abschluss zu suchen, wartet er zunächst zu. Als sich jedoch keine Lücke auftut und sich Freund und Feind in ein Gerangel verwickeln, umkurvt er den gegnerischen Kasten und schiebt nach einem Buebetrickli locker ein.

3. Hattrick von Nino Niederreiter

Am 13. November ist es soweit: Nino Niederreiter erzielt gegen die Buffalo Sabres seinen ersten Hattrick in der NHL. Es ist der erste Hattrick eines Schweizers in der NHL überhaupt. Grosses Kino!

2. Goalie-Goal von Reto Berra

Reto Berra hat auch schon bessere Saisons hinter sich. Im Dress der Colorado Avalanche kommt er auf lediglich 748 Spielminuten. Den Höhepunkt der Saison erlebt der Keeper deswegen auch nicht in der obersten Spielklasse, sondern in der AHL. Per Lob erzielt er in seinem ersten Spiel für die Lake Erie Monsters glatt ein Goalie-Goal! Das finden wir derart Klasse, dass wir ein Auge zudrücken: Diese Szene darf in der Schweizer NHL-Top-10 einfach nicht fehlen. 

1. Nino Niederreiters Zaubertor

Am Morgen des 17. November fällt uns in der Redaktion fast der Kafi-Lutz aus der Hand. Was war das denn bitteschön für eine Kiste von Nino Niederreiter?! Der Bündner umkurvt den gegnerischen Keeper und gerät ins Straucheln. Doch dann der Geniestreich: Im Fallen und von hinter der Grundlinie schafft es der Minnesota-Stürmer, die Scheibe per Backhand über die Linie zu drücken. Wow!

Schweizer Meilensteine in der NHL

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Mia_san_mia 14.04.2015 19:32
    Highlight Einfach geil was unsere Jungs mittlerweile in der NHL bieten! Mir kommts vor wie gestern, als ich stolz war am Samstag Morgen David Aebischer auf DSF in "NHL Powerweek" zu sehen... Das war so cool damals, dass ein Schweizer überhaupt dabei ist. Mittlerweile liest man während der Saison fast jeden Tag etwas über unsere Spieler und es wird immer besser
    18 0 Melden

Niederreiter trifft doppelt und ist neuer Schweizer NHL-Rekordtorschütze

Nino Niederreiter schafft in der NHL eine historische Marke: Der Bündner Stürmer erzielt beim 5:4-Sieg der Minnesota Wild in Buffalo seine NHL-Tore Nummer 100 und 101.

Niederreiter avancierte mit seiner Doublette gegen Buffalo zum Matchwinner. Der 25-jährige Churer, der zum besten Spieler der Partie gewählt wurde, traf in der 15. Minute im Powerplay mit einem abgelenkten Schuss zum 3:1 und erhöhte kurz vor Spielhälfte auf 4:2.

Damit bewies Niederreiter seine gute Form. Seit seiner Rückkehr Ende …

Artikel lesen