Sport

NHL wird nicht an den Olympischen Spielen 2018 teilnehmen

03.04.17, 22:02 04.04.17, 07:35

Das Eishockeyturnier an den Olympischen Winterspielen im kommenden Jahr in Pyeongchang wird ohne die NHL-Spieler stattfinden.

Die beste Liga der Welt gab in einem Statement bekannt, dass sie den Spielbetrieb nicht für die Olympischen Spiele unterbrechen werde und erklärte die Angelegenheit für «offiziell geschlossen».

Bei den letzten fünf Olympischen Spiele hatte die NHL im Februar eine 17-tägige Pause gemacht, um ihren Spielern die Teilnahme zu ermöglichen. Nun ist die Liga nach monatelangen Verhandlungen nicht mehr bereit dazu. «Die überwältigende Mehrheit der Klubs ist vehement dagegen, den Spielbetrieb zu unterbrechen», schreibt die NHL auf ihrer Website. Damit wird das Turnier in Südkorea ohne viele der besten Spieler der Welt stattfinden.

«Wir sehen nicht, was eine Teilnahme bringen könnte»

Man sei offen gewesen für Vorschläge des IOC, des internationalen Eishockeyverbands (IIHF) oder der Spielergewerkschaft, um die Klubbesitzer umzustimmen. «Es ist aber kein bedeutender Dialog zustande gekommen», schreibt die NHL weiter. «Offen gesagt sehen wir nicht, was die Teilnahme bei Olympia uns bringen könnte», hatte der stellvertretende NHL-Boss Bill Daly bereits während des All-Star-Wochenendes im Januar gesagt.

Einige der Starspieler hatten sich allerdings lange für eine Teilnahme stark gemacht – vergeblich, wie sich nun zeigt. Am Ende ging es wohl auch nicht mehr um die Kosten, denn noch vergangene Woche hatte die IIHF unter dem Schweizer Präsidenten René Fasel erklärt, die zuletzt stets vom IOC übernommenen Reise- und Versicherungskosten von NHL-Spielern übernehmen zu wollen. Die Vereinschefs wollen aber offensichtlich nicht mitten im Winter – in der Hauptsaison für Eishockey – den Betrieb unterbrechen.

Eine Rolle dürfte auch spielen, dass Südkorea im Gegensatz zu den letzten beiden Olympischen Winterspielen 2010 in Vancouver und 2014 in Sotschi kein traditioneller Eishockeymarkt mit entsprechenden Werbemöglichkeiten ist. Damit werden die grossen Nationen erstmals seit Lillehammer 1994 mit eigentlichen B-Teams antreten müssen. Sportliche Profiteure könnten Russland und andere Länder mit vielen Spielern in der KHL sein.

Schweiz muss auf etliche Stars verzichten

Die Schweiz wird auf Stars wie Roman Josi, Nino Niederreiter oder Luca Sbisa verzichten müssen. Umgekehrt könnte für Spieler, die mit einem Transfer nach Europa liebäugeln, zum Beispiel Mark Streit, die Aussicht auf eine Olympia-Teilnahme verlockend sein.

Ob die NHL-Saison für die übernächsten Winterspiele 2022 in Peking wieder pausiert, ist nach dem jüngsten Entscheid mehr als fraglich. Zwar will die Liga auf dem dort deutlich attraktiver angesehenen Markt unbedingt Fuss fassen und vereinbarte vor kurzem erst zwei Vorbereitungsspiele auf die kommende Saison in China. «Wenn sie nicht nach Korea gehen, wird es sehr schwer für sie, nach Peking zu kommen», hatte Weltverbands-Präsident Fasel aber bereits gesagt. 

Das NHL-Statement im Original:

«We have previously made clear that, while the overwhelming majority of our Clubs are adamantly opposed to disrupting the 2017-18 NHL season for purposes of accommodating Olympic participation by some NHL players, we were open to hearing from any of the other parties who might have an interest in the issue (e.g., the IOC, the IIHF, the NHLPA) as to reasons the Board of Governors might be interested in re-evaluating their strongly held views on the subject. A number of months have now passed and no meaningful dialogue has materialized. Instead, the IOC has now expressed the position that the NHL’s participation in Beijing in 2022 is conditioned on our participation in South Korea in 2018.And the NHLPA has now publicly confirmed that it has no interest or intention of engaging in any discussion that might make Olympic participation more attractive to the Clubs. As a result, and in an effort to create clarity among conflicting reports and erroneous speculation, this will confirm our intention to proceed with finalizing our 2017-18 Regular Season schedule without any break to accommodate the Olympic Winter Games. We now consider the matter officially closed.»

spotsnet.ca

(sda/ewo)

Die Nummer-1-Picks im NHL-Draft seit 2000

Eishockey-Quiz

Kopf oder Zahl? Das 50:50-Quiz zum Schweizer Eishockey Cup 

Erkennst du diese Hockeyaner nur anhand ihres Karriereverlaufs? – Teil 2

Wenn du diese Hockey-Slang-Begriffe nicht kennst, musst du heute für Schweden sein

Erkennst du diese NHL-Stars anhand ihrer Kinderfotos?

Kennst du die kuriosen Namen der AHL-Teams? Wenn nicht, musst du ab ins Farmteam!

Kennst du dich aus in Hockey-Nordamerika oder suchst du Roman Josi in Näschwil?

Wenn du von einem Hockeyaner nur den Karriereverlauf siehst: Weisst du, wen wir suchen?

Du darfst auch so jubeln – wenn du das Topskorer-Quiz bestehst

Wir haben Schweizer Eishockey-Grössen etwas umgestylt – erkennst du sie trotzdem?

Zum Saisonstart: Wie viel Prozent Eishockey steckt wirklich in dir? Stelle dich unserem knallharten Psychotest

Erkennst du die NLA-Spieler auch ohne Helm?

Hockey-Stars ohne Helm: Kennst du die Schweizer NHL-Spieler auch abseits des Eisfelds?

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
37
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
37Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Bruno Wüthrich 04.04.2017 10:07
    Highlight EIne Olympische Goldmedaille ist das Höchste, was ein Spieler mit «seinem» Nationalteam erreichen kann. Der Gewinn des Stanley Cups ist das Höchste, was ein Spieler im Klub-Eishockey gewinnen kann. Wirklich erfolgreiche Sportler wollen beides gewinnen. Die NHL-Bosse versuchen nun, des Geldes wegen einer Spielergeneration die Chance zu nehmen, beides zu gewinnen.

    Wer ist denn die NHL, die sich anmasst, ihren Besten diese Möglichkeit zu stehlen?

    Ist der nächste Lockout fällig?

    Und wo bleibt eigentlich der Eismeister?
    3 0 Melden
    • HabbyHab 04.04.2017 11:36
      Highlight Der näüchste Lockout ist definitiv fällig. Ab 15. September 2019 kann die Spielergewerkschaft eine Terminierung des Gesamtarbeitsvertrages einleiten (die NHL kann dies schon ab 1. September 2019). A date to look out for.
      0 0 Melden
    • slashinvestor 04.04.2017 12:46
      Highlight Ehhhhh und das IOC nicht? Oder haben sie nicht die Nachrichten gelesen, wie Länder in den Ruin getrieben werden wegen des Profit-Motivs bei den Olympische "Spielen"?
      0 0 Melden
  • Darkside 04.04.2017 09:33
    Highlight Dann gibts ja nun keinen Grund mehr die Winterspiele in die Schweiz zu holen.
    5 0 Melden
  • offspring 04.04.2017 08:08
    Highlight Höhö guter Move von Dazjuk und schon viel früher von Kowaltschuk! ;-)

    Hoffe sehr, dass Ovi es durchzieht. Das könnte dann wirklich eine gewisse Signalwirkung haben.
    8 0 Melden
  • slashinvestor 04.04.2017 07:37
    Highlight Ich lese die Kommentare und denke wow Leute habt ihr ein bissen nachgedacht? Die geldgierig NHL hat nein gesagt zum korrupten geldgierig IOC. Wenn ihr das nicht versteht dann bitte den Satz wieder lesen.
    2 2 Melden
  • Herr Berger 04.04.2017 07:19
    Highlight Tatsache ist, dass von der Rentabilität/Professionalität/Durchführung her die Olympiade gegenüber einer NHL ein Grümpelturnier ist. Heisst nicht das ein Grümpelturnier weniger Spass macht. Selbst in der NHL wird ein Austragungsort dir nichts mir nichts in die Wüste umgezogen weil die Kasse nicht mehr stimmt. Schade aber nachvollziehbar. Letztendlich wird auch ausserhalb der NHL attraktives Hockey geboten
    2 3 Melden
    • HabbyHab 04.04.2017 11:34
      Highlight Ein Grümpelturnier? Ach ja, sind ja nur die besten Spieler da.. nicht so wie an der WM, wo es ja richtig abgeht und welche die Spieler auch wirklich schätzen und immer hin wollen. Olypmia hat nichts davon, nein. /s

      Wenn das mit dem Umzug so wäre, würde kein Team in Florida oder Arizona sein :)
      1 0 Melden
  • Steven86 04.04.2017 06:43
    Highlight So ein Scheiss, aber das einzige Positive ist das die Chance der Schweiz auf eine Medaille grösser ist als sonst :) Ein paar Nationen wirds sehr hart treffen.
    21 3 Melden
  • Mia_san_mia 03.04.2017 23:52
    Highlight So ein Scheiss!
    39 2 Melden
  • Yotanke 03.04.2017 23:30
    Highlight dabei sein ist alles… ziemlich arrogant und überheblich von der nhl. natürlich mag korea nicht DER Werbemarkt für die nhl sein. das olympische turnier ist ja aber keine lokale veranstaltung, sondern wird weltweit übertragen. Schade.
    66 2 Melden
    • Töfflifahrer 04.04.2017 06:47
      Highlight Eine Möglichkeit wäre, das IOC würde die Amis von den Olympischen Spielen ausschliessen.
      8 27 Melden
    • slashinvestor 04.04.2017 07:40
      Highlight @yotanke sie reden über die IOC... ein korrupter arrogantes und geldgierig Organisation. Wäre es anders mit der IOC würde ich direkt mit ihnen stimmen. Sonst finde ich Entscheidung korrekt von der NHL.
      1 6 Melden
    • Gelöschter Benutzer 04.04.2017 07:54
      Highlight @Töfflifahrer Eine Kollektiv-Strafe für alle Amerikanischen Sportler kann ja auch nicht die Lösung sein. Ich glaube auch nicht das die Drohung bei der NHL etwas bewirken würde.
      0 1 Melden
    • Santale1934 04.04.2017 08:45
      Highlight Warum die Amis bestrafen, nur weil die NHL 'nein' sagt? Absoluter Schwachsinn.
      1 2 Melden
    • slashinvestor 04.04.2017 12:51
      Highlight Es doch klasse wir erwarten das andrer Schweizer ernst nimmt. Und was machen wir Schweizer? Jammern über die Amis... Die NHL ist von K A N A D A und USA. Der Name Stanley Cup ist Kanadische.
      0 0 Melden
  • Tom Foolish 03.04.2017 23:07
    Highlight Liebe NHL, als langjährigem, loyalem Fan deines Produkts hier ein kurzer Reminder: You do not in any way, shape or form own the game of hockey. It belongs to the millions of fans and players growing up, dreaming of winning a Stanley Cup and an Olympic Gold Medal. That is all.
    48 3 Melden
    • slashinvestor 04.04.2017 12:53
      Highlight You are the NHL does not own hockey, but Canada does. After all it is Canada's Game (google it, it is a saying) So while Canadians are sad that they will not win another gold medal, its ok as this year most Canadian teams seem to be in the playoffs.

      That is all ;) ;)
      0 1 Melden
  • Martinov 03.04.2017 23:05
    Highlight Nicht überraschend wenn man bettman's werdegang etwas verfolgt, den mögen die Fans in Übersee schon lange nicht mehr...

    Aber interessant zu verfolgen, Ovechkin habe gesagt er werde so oder so teilnehmen
    43 0 Melden
    • Gelöschter Benutzer 04.04.2017 07:51
      Highlight Und Caps-Eigentümer Leonsis hat wiederholt, dass er keine Spieler an einer Teilnahme hindern wird. Ovi ist zu wichtig für die NHL, vielleicht gibt es letzendlich einen Kompromiss dass die Eigentümer individuell entscheiden wer geht..
      5 0 Melden
  • Schreiberling 03.04.2017 23:01
    Highlight Tja, Bettman hat das Ziel, den lächerlichen "World Cup of Hockey" zum einzigen Turnier mit den besten Spielern der Welt zu machen.

    Er wird hoffentlich grandios scheitern.
    69 0 Melden
  • c_meier 03.04.2017 22:53
    Highlight Hach... Die KHL hat ja kürzlich nach China expandiert...
    Die NHL will diese asiatischen Turniere (Südkorea 2018 / China 2022) anscheinend nicht nutzen um etwas Publicity für die NHL zugenerieren...
    Naja leider schade aber Geld regiert halt anscheinend
    42 1 Melden
    • Amboss 03.04.2017 23:35
      Highlight Muss man mit allem versuchen, Geld in Asien zu machen?

      Siehe Premier League um Fussball. Schwimmt wegen dem asiatischen Markt im Geld, aber was hat man davon? Gar nichts

      Die NHL funktioniert super, so wie sie ist. Dass man sich nicht einigen konnte wegen Olympia ist schade. Aber ja, jetzt halt. Die alten Hertz vom IOC müssen halt auch einsehen, dass Olympia nicht alles ist
      2 36 Melden
    • Schreiberling 04.04.2017 00:14
      Highlight @Amboss: Frag mal die Sportler: Olympia ist alles.
      33 3 Melden
    • exeswiss 04.04.2017 01:48
      Highlight @c_meier scheinbar will die NHL eben genau China 2022 nutzen, nur auf Korea haben sie kein bock, so verzichten sie auf 2018 und kommen 2022 wieder angekrochen. ich hoffe einfach sie bekommen dann vom IIHF und IOC eine abfuhr.
      22 3 Melden
    • Amboss 04.04.2017 03:53
      Highlight @schreiberling: für Einzelsportler auf jeden Fall.
      Für einen Hockeyspieler ist es aber das Grösste, in der NHL zu spielen.
      5 22 Melden
    • Raembe 04.04.2017 05:21
      Highlight @Amboss: Nicht ganz, Alex Owetschkin hat klar gesagt das er so oder so an Olympia teilnimmt.
      21 4 Melden
  • Jaing 03.04.2017 22:52
    Highlight Streit will nach Europa?
    39 2 Melden
  • Potzblitz36 03.04.2017 22:42
    Highlight Das Problem scheinen ja die Clubbesitzer zu sein und aus deren Sicht ist dieses Nein durchaus zu verstehen und zu akzeptieren.

    Trotzdem scheint es hier nur einen Verlierer zu geben, den Sport!
    60 2 Melden
    • HabbyHab 03.04.2017 22:46
      Highlight "let's grow the sport!" und dann nicht teilnehmen.. ja, gute strategie.
      32 1 Melden
    • Larionov 03.04.2017 23:56
      Highlight Der sport ist schon länger der verlierer! Ob rad, leichtathletik und vorallem der fussball... es geht hauptsächlich nur noch um kohle!
      Jetzt auch noch eishockey....! Schade🤧
      Auf der anderen seite ist die ioc kein dreck besser! Korruption und vertuschungen sind auch dort tagesgeschäft!
      Der grosse verlierer ist der olypische gedanke!!
      17 2 Melden
    • Töfflifahrer 04.04.2017 06:50
      Highlight Ahm, sorry, aber wo Geld ins Spiel kommt hat der Sport bereits verloren.
      4 2 Melden
  • Pitlane 03.04.2017 22:34
    Highlight Merci Bettman. Wobei, das Interesse der Spieler bei so einer Gelegenheit ja auch völlig irrelevant ist und problemlos ignoriert werden kann.

    Ovechkin drohte ja, an Olympia teilzunehmen, egal was passiert. Hoffe, er setzt es um, Konsequenzen hätte - zumindest er - wohl nicht zu befürchten.
    108 0 Melden
    • Pana 03.04.2017 22:45
      Highlight "make Olympic participation more attractive to the Clubs"

      Diese Haltung ist an Arroganz wirklich nicht zu überbieten.

      Das olympische Turnier ist damit sportlich tiefer als die WM einzuschätzen (wo immerhin um die 50% der Spieler anwesend sind).
      49 0 Melden
    • Pitlane 03.04.2017 23:11
      Highlight Bleibt Hoffnungsträger Ovi. Geht er, kann ich mit nicht vorstellen, dass der Club oder die Liga gross einschreitet. Tun sie das nicht, könnten bald die nächsten Stars folgen. Vielleicht ist das aber auch nur eine naive Hoffnung?
      28 0 Melden
  • AllknowingP 03.04.2017 22:06
    Highlight Bravo Bettman.

    *Ironie off*
    75 0 Melden
    • Lümmel 03.04.2017 22:30
      Highlight Dass man dieses geldgeile Ar...gesicht nicht schon lange auf den Mond geschossen hat, ist mir ein Rätsel.
      Aber eben, was will man von einem Volk erwarten das einen Trump wählt?
      56 6 Melden

Niederreiter trifft doppelt und ist neuer Schweizer NHL-Rekordtorschütze

Nino Niederreiter schafft in der NHL eine historische Marke: Der Bündner Stürmer erzielt beim 5:4-Sieg der Minnesota Wild in Buffalo seine NHL-Tore Nummer 100 und 101.

Niederreiter avancierte mit seiner Doublette gegen Buffalo zum Matchwinner. Der 25-jährige Churer, der zum besten Spieler der Partie gewählt wurde, traf in der 15. Minute im Powerplay mit einem abgelenkten Schuss zum 3:1 und erhöhte kurz vor Spielhälfte auf 4:2.

Damit bewies Niederreiter seine gute Form. Seit seiner Rückkehr Ende …

Artikel lesen