Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

National League A, 32. Runde

ZSC Lions – Biel 2:5 (0:0, 1:3, 1:2)

Junglöwe Auston Matthews trifft zum 1:0, doch der Nachmittag endet erfolglos. 
Bild: KEYSTONE

Im letzten Spiel vor Matthews Abflug: Lustlose ZSC Lions kassieren Pleite gegen Biel

Überhebliche ZSC Lions müssen sich im Hallenstadion giftigen Bielern geschlagen geben. Ausgerechnet gegen den Leader gelingt den Gästen der erste Auswärtssieg seit sechs Wochen.

13.12.15, 18:08 13.12.15, 18:20


ZSC Lions – Biel 2:5

– Biel kam bei den ZSC Lions mit 5:2 zum ersten Auswärtssieg seit dem 31. Oktober. Der Leader aus Zürich unterschätzte die Bieler offensichtlich. Die Überheblichkeit der Lions kam nicht von ungefähr. Seit dem Auswärtssieg in Ambri hatte Biel in einem Dutzend Spiele mit einer Ausnahme immer verloren.

– Biels grosse Figuren waren der 23-jährige Mittelstürmer Gaetan Haas und der 32-jährige Goalie Simon Rytz. Haas erzielte nach 29 Minuten innerhalb von 45 Sekunden die Powerplay-Tore vom 0:1 zum 2:1. Aber auch bei den übrigen Bieler Toren spielte Haas eine entscheidende Rolle: Beim 4:1 komplettierte er seinen Hattrick, und vor dem 3:1, welches Eliot Berthon in Unterzahl erzielte, setzte er mit einem ungeahndeten Foul (Haken) Matthias Seger ausser Gefecht. Simon Rytz legte mit 47 Paraden die Basis zu Biels Überraschungssieg.

– Und die ZSC Lions? Die Zürcher führen zwar die Tabelle weiterhin mit vier Punkten Vorsprung an, auf den souveränen Herbst scheint aber dennoch ein komplizierterer Winter zu folgen. Die Lions verloren drei der letzten vier Spiele. Zudem fehlt in den nächsten fünf Partien der 18-jährige Youngster Auston Matthews, der bis am 7. Januar mit den USA die U20-WM in Finnland bestreitet. (dux/si)

Goalie Simon Rytz ist mit 47 Paraden ein starker Rückhalt für Biel. 
Bild: KEYSTONE

Die Tabelle

bild: srf

Das Telegramm

ZSC Lions - Biel 2:5 (0:0, 1:3, 1:2)
10'240 Zuschauer. – SR Vinnerborg/Wiegand, Dumoulin/Fluri.
Tore: 26. Matthews (Ryan Keller, Roman Wick/Ausschluss Ehrensperger) 1:0. 29. (28:57) Gaetan Haas (Ausschluss Schäppi) 1:1. 30. (29:42) Gaetan Haas (Ausschluss Herzog) 1:2. 34. Berthon (Ausschluss Jelovac!) 1:3. 44. Gaetan Haas (Spylo) 1:4. 50. Ryan Keller (Matthews/Ausschluss Arlbrandt) 2:4. 60. (59:17) Tschantré (Maurer) 2:5 (ins leere Tor).
Strafen: 3mal 2 Minuten gegen ZSC Lions, 5mal 2 Minuten gegen Biel.
Bemerkungen: ZSC Lions ohne Chris Baltisberger, Cunti, Flüeler, Foucault, Dan Fritsche, Nilsson und Daniel Schnyder, Biel ohne Herburger, Joggi, Olausson, Nicholas Steiner und Wetzel (alle verletzt). – Pfostenschuss Jecker (5.).

Alle Schweizer Eishockey-Meister seit Einführung der Play-offs 1985/86

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen

Chris DiDomenico kommt – Langnau tritt die neue Saison mit fünf Ausländern an

Langnaus Sportchef Jörg Reber bestätigt die Einigung mit Wunsch-Leitwolf Chris DiDomenico. Er hofft, den Transfer in den nächsten Tagen offiziell melden zu können.

Im Februar 2017 hat Chris DiDomenico die SCL Tigers während der Saison trotz eines laufenden Vertrages verlassen. Der Kanadier setzte eine Vertragsauflösung durch. Um die Chance in der NHL (Ottawa) zu packen. Er hat sich in der NHL nicht behauptet (27 Spiele/10 Punkte). Aber immerhin spielte er soeben überragende Playoffs in der Farmteamliga AHL (13 Spiele/18 Punkte).

Seit langer Zeit ist die Rückkehr des charismatischen Leitwolfes in Langnau ein Thema. Ein Zweijahresvertrag ist mit dem Agenten …

Artikel lesen