Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

National League A, 32. Runde

ZSC Lions – Biel 2:5 (0:0, 1:3, 1:2)

Der Zuercher Auston Matthews jubelt nach dem 1-0 fuer die Lions beim Eishockey Meisterschaftsspiel der National League A zwischen den ZSC Lions und dem EHC Biel-Bienne am Sonntag, 13. Dezember 2015, im Hallenstadion in Zuerich. (KEYSTONE/Walter Bieri)

Junglöwe Auston Matthews trifft zum 1:0, doch der Nachmittag endet erfolglos. 
Bild: KEYSTONE

Im letzten Spiel vor Matthews Abflug: Lustlose ZSC Lions kassieren Pleite gegen Biel

Überhebliche ZSC Lions müssen sich im Hallenstadion giftigen Bielern geschlagen geben. Ausgerechnet gegen den Leader gelingt den Gästen der erste Auswärtssieg seit sechs Wochen.



ZSC Lions – Biel 2:5

– Biel kam bei den ZSC Lions mit 5:2 zum ersten Auswärtssieg seit dem 31. Oktober. Der Leader aus Zürich unterschätzte die Bieler offensichtlich. Die Überheblichkeit der Lions kam nicht von ungefähr. Seit dem Auswärtssieg in Ambri hatte Biel in einem Dutzend Spiele mit einer Ausnahme immer verloren.

– Biels grosse Figuren waren der 23-jährige Mittelstürmer Gaetan Haas und der 32-jährige Goalie Simon Rytz. Haas erzielte nach 29 Minuten innerhalb von 45 Sekunden die Powerplay-Tore vom 0:1 zum 2:1. Aber auch bei den übrigen Bieler Toren spielte Haas eine entscheidende Rolle: Beim 4:1 komplettierte er seinen Hattrick, und vor dem 3:1, welches Eliot Berthon in Unterzahl erzielte, setzte er mit einem ungeahndeten Foul (Haken) Matthias Seger ausser Gefecht. Simon Rytz legte mit 47 Paraden die Basis zu Biels Überraschungssieg.

– Und die ZSC Lions? Die Zürcher führen zwar die Tabelle weiterhin mit vier Punkten Vorsprung an, auf den souveränen Herbst scheint aber dennoch ein komplizierterer Winter zu folgen. Die Lions verloren drei der letzten vier Spiele. Zudem fehlt in den nächsten fünf Partien der 18-jährige Youngster Auston Matthews, der bis am 7. Januar mit den USA die U20-WM in Finnland bestreitet. (dux/si)

Der Zuercher Severin Blindenbacher, rechts, scheitert am Bieler Torhueter Simon Rytz, links, beim Eishockey Meisterschaftsspiel der National League A zwischen den ZSC Lions und dem EHC Biel-Bienne am Sonntag, 13. Dezember 2015, im Hallenstadion in Zuerich. (KEYSTONE/Walter Bieri)

Goalie Simon Rytz ist mit 47 Paraden ein starker Rückhalt für Biel. 
Bild: KEYSTONE

Die Tabelle

Image

bild: srf

Das Telegramm

ZSC Lions - Biel 2:5 (0:0, 1:3, 1:2)
10'240 Zuschauer. – SR Vinnerborg/Wiegand, Dumoulin/Fluri.
Tore: 26. Matthews (Ryan Keller, Roman Wick/Ausschluss Ehrensperger) 1:0. 29. (28:57) Gaetan Haas (Ausschluss Schäppi) 1:1. 30. (29:42) Gaetan Haas (Ausschluss Herzog) 1:2. 34. Berthon (Ausschluss Jelovac!) 1:3. 44. Gaetan Haas (Spylo) 1:4. 50. Ryan Keller (Matthews/Ausschluss Arlbrandt) 2:4. 60. (59:17) Tschantré (Maurer) 2:5 (ins leere Tor).
Strafen: 3mal 2 Minuten gegen ZSC Lions, 5mal 2 Minuten gegen Biel.
Bemerkungen: ZSC Lions ohne Chris Baltisberger, Cunti, Flüeler, Foucault, Dan Fritsche, Nilsson und Daniel Schnyder, Biel ohne Herburger, Joggi, Olausson, Nicholas Steiner und Wetzel (alle verletzt). – Pfostenschuss Jecker (5.).

Alle Schweizer Eishockey-Meister seit Einführung der Play-offs 1985/86

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Das wären die Logos der Schweizer Klubs, wenn sie NHL-Teams wären

Die Eishockey-Sprache ist englisch: Crosscheck, Slot und Butterfly-Goalie, Boxplay, Icing und Emptynetter. Auch die Schweizer Ligen heissen nicht mehr Nationalliga A und B, sondern National League und Swiss League. Nur die Klubs haben immer noch ihre alten Namen.

Höchste Zeit, dass auch sie sich wandeln upgraden und ihre HC, SC und EV durch zeitgemässe Namen ersetzen!

* Update: User weisen darauf hin, dass der richtige Plural «mice» lautet. Das ist natürlich korrekt. Da ein kleiner Fehler zum …

Artikel lesen
Link to Article