Sport

Überraschend: Neymar erhält «nur» fünf Millionen Euro Grundgehalt.  Bild: Mikel Trigueros/freshfocus

«Football Leaks» hat wieder zugeschlagen: So viel kassiert Neymar bei Barça

11.04.16, 16:34 11.04.16, 16:47

Die Hacker von «Football Leaks» haben den nächsten Vertrag eines internationalen Spitzenfussballers veröffentlicht. Stars wie Mesut Özil, Gareth Bale, Toni Kroos, Memphis Depay und Cristiano Ronaldo hatte es bereits erwischt, nun wurden die Inhalte von Neymars Vertrag mit dem FC Barcelona publik gemacht.

Folgende Informationen sind dem 13-seitigen Fünfjahresvertrag (bis 2018) zu entnehmen: 

Die letzte Seite des Vertrags mit den Unterschriften aller Parteien. bild: football Leaks

Neymar hat in Barças Triple-Saison sehr gut verdient.
Bild: Michael Sohn/AP/KEYSTONE

Rückblickend auf die Saison 2014/15 hat Neymar demnach also folgende Summe verdient:

 Das ergibt die stolze Summe von 14,024 Millionen Euro.

Nicht eingerechnet sind seine Einkünfte aus Marketing und Werbung. Zum Vergleich: Toni Kroos kassiert bei Real Madrid einen Fixlohn von 10,9 Millionen Euro pro Jahr.

Toni Kroos kommt in Sachen Gehalt nicht ganz an Neymar heran.
Bild: Manu Fernandez/AP/KEYSTONE

Sportlich haben sich Barcelonas Ausgaben für Neymar allemal gelohnt. Der brasilianische Superstar hat in nicht einmal drei kompletten Saisons bei Barça 81 Pflichtspieltore erzielt, über 50 vorbereitet und schon fünf Titel geholt. (pre)

Das sind die 25 teuersten Fussball-Transfers der Welt

Die schönsten Tore, Fouls und Tricks im Fussball

Bend it like Sturridge – das sind die 13 besten Aussenrist-Tore aller Zeiten

Barças Penalty-Pass: Der endete auch schon sehr peinlich – und Cruyff war nicht der Erfinder

Einmal Gotthard retour – das sind unsere 12 Kandidaten für den Fussball-Tunnel des Jahres

Fussball kann so schön sein – unsere 12 Kandidaten für den Skill des Jahres

Das Navi falsch eingestellt – das sind unsere 12 Kandidaten für das Eigentor des Jahres

Nichts für schwache Nerven – das sind unsere 12 Kandidaten für das Horrorfoul des Jahres 2015

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
10
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
10Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • suchwow 11.04.2016 20:46
    Highlight Fun Fact des Tages: Neymar wurde von seinem ehemaligen Primarlehrer als "dummes Brot" beschrieben, da dieser offenbar ein Zappeli war ohne was in der Birne zu haben :D
    Ob das stimmt, bleibe dahingestellt, kann es mir aber gut vorstellen xD
    #nohate #justsayin
    5 0 Melden
  • Amboss 11.04.2016 18:49
    Highlight Zieh mal das Geld für seine Coiffeurbesuche ab, dass er auch ja die Haare schön hat...
    Dann verdient er nicht mehr so wahnsinnig viel. Oder übernimmt das der Verein auch.
    DAS wäre spannend zu wissen
    17 5 Melden
  • tzhkuda7 11.04.2016 18:34
    Highlight Interessant, das Lionel Messi in der Bilderstrecke "Teuerste 25 Wechsel" nicht vorzufinden ist.
    0 21 Melden
    • Aufblasbare Antonio Banderas Liebespuppe 12.04.2016 10:08
      Highlight Der ist gar nie gewechselt...
      3 0 Melden
  • Ignorans 11.04.2016 17:48
    Highlight Dachte, es gehe um Doping...
    4 4 Melden
    • tzhkuda7 11.04.2016 18:38
      Highlight Lustig, mir kam zuerst der Gedanke von Offshore Firmen in den Sinn ^^
      10 2 Melden
  • Jol Bear 11.04.2016 17:39
    Highlight Bemerkenswert: Neymar "muss Katalanisch lernen, sich in die katalanische Gesellschaft integrieren, ihre kulturellen Werte annehmen" usw. wohlverstanden Katalanische, nicht Spanische Werte. In Barcelona gelten offenbar ganz strikte Regeln bei der Integration von ausländischen Fachkräften, zumindest bei jenen im Hochlohnsegment... Wäre interessant zu wissen, ob diese katalanischen kulturellen Werte im Kleingedruckten noch näher beschrieben sind.
    22 1 Melden
    • Gelöschter Benutzer 11.04.2016 18:16
      Highlight Und die Stadt Zürich hat mittlerweile eine Englischsprachige Hotline... (Französisch oder Italienisch aber nicht!)
      8 2 Melden
    • Bowell 11.04.2016 19:13
      Highlight Ob er der Lehrerin die Hand reichen muss?
      17 0 Melden
  • WalterWhiteDies 11.04.2016 17:12
    Highlight Neymar ist total überbewertet was die letzten paar Spiele wieder zeigen.
    14 20 Melden

«Vom Gespött zum Idol» – wie Paulinho Barça erobert und Cristiano Ronaldo blamiert

40 Millionen Euro überwies Barcelona im Sommer nach China für einen Spieler, dessen Anlagen so gar nicht zum Kurzpassspiel der Katalanen passen. Die Welt lachte. Zehn Wochen später sind die Kritiker nicht nur verstummt, sie spenden Paulinho gar Standing Ovations – schon bei der Einwechslung.

Stell dir vor, du verkaufst deinen getunten neuen Ferrari und kaufst dir mit einem Teil des Geldes einen alten Ford Focus. Etwa so fühlten sich die Barça-Fans vermutlich im Sommer, als Neymar verkauft und zwei Wochen später Paulinho geholt wurde.

40 der schönen 222 Millionen praktisch zum Fenster raus geworfen, war man sich sicher. Was will Barcelona mit einem, der zuvor bei Tottenham gescheitert war und jetzt seit zwei Jahren in China bei Guangzhou Evergrande mit 29 Jahren den Vorruhestand …

Artikel lesen