Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
In this still image from video Olympic gold medallist swimmer Ryan Lochte of the U.S. gives an interview to Globo TV at their studios in New York City, August 20, 2016. Courtesy Globo TV via REUTERSATTENTION EDITORS - THIS PICTURE WAS PROVIDED BY A THIRD PARTY. FOR EDITORIAL USE ONLY. NO RESALES. NO ARCHIVE. BRAZIL OUT. NO COMMERCIAL OR EDITORIAL SALES IN BRAZIL. TPX IMAGES OF THE DAY

Lochte im Interview mit dem brasilianischen Fernsehsender Globo TV. Bild: HANDOUT/REUTERS

US-Schwimmer Lochte entschuldigt sich für Raubüberfall-Lüge – und tischt eine neue Story auf

Mit seiner Lügengeschichte um einen Raubüberfall sorgte US-Schwimmer Ryan Lochte in Rio für Wirbel. Nun hat er sich in einem Fernsehinterview bei den Brasilianern entschuldigt – und spricht von Erpressung.

21.08.16, 10:45 21.08.16, 11:04


Ein Artikel von

«Es tut mir leid, Brasilien verdient das nicht.» Mit diesen Worten hat sich US-Schwimmer Ryan Lochte im brasilianischen Fernsehen für seine Lügengeschichte über einen angeblichen Raubüberfall bei den Olympischen Spielen in Rio entschuldigt. Er habe übertrieben, sagte der Goldmedaillengewinner zu Globo TV – blieb aber dabei, dass er das Opfer einer Erpressung geworden sei.

Er sei von bewaffneten Sicherheitskräften gezwungen worden, ihnen Geld zu geben, so Lochte: «Bis zu einem gewissen Umfang habe ich nicht gelogen, ich habe übertrieben dargestellt, was mir passiert ist.»

2016 Rio Olympics - Swimming - Victory Ceremony - Men's 4 x 200m Freestyle Relay Victory Ceremony - Olympic Aquatics Stadium - Rio de Janeiro, Brazil - 09/08/2016. Michael Phelps (USA) of USA, Conor Dwyer (USA) of USA, Townley Haas (USA) of USA, Ryan Lochte (USA) of USA pose with their gold medals.     REUTERS/Stefan Wermuth  FOR EDITORIAL USE ONLY. NOT FOR SALE FOR MARKETING OR ADVERTISING CAMPAIGNS.

1x Gold mit der 4x200-m-Freistil-Staffel lautet die magere Ausbeute von Ryan Lochte in Rio. Bild: STEFAN WERMUTH/REUTERS

Ähnlich äusserte er sich auch bei NBC: «Man kann es sehen, wie man will. Man kann es Raubüberfall oder Erpressung nennen oder einfach sagen, dass wir den Schaden beglichen haben. Wir wissen nur, dass eine Waffe auf uns gerichtet wurde und wir unser Geld abgeben sollten.» Gegenüber dem US-amerikanischen Sender gestand Lochte aber auch «unreifes Verhalten» ein.

Überwachungsvideo überführte Lochte

Lochtes Teamkollege Gunnar Bentz hatte ihn zuvor beschuldigt, eine tragende Rolle bei dem angeblichen Überfall gespielt zu haben. Der 20-Jährige sagte, dass das Schwimm-Team von Sicherheitskräften konfrontiert worden sei, nachdem die vier hinter einer Tankstelle uriniert hatten, und dass Lochte anschliessend ein Werbeposter in einem Metallrahmen von der Wand gerissen habe. Lochte gab diese Vorfälle in dem Interview nun zu.

Der 32-Jährige entschuldigte sich ausserdem auch bei seinen Teamkollegen aus der US-amerikanischen Schwimm-Mannschaft. Jimmy Feigen, Jack Conger und Bentz war die Ausreise aus Brasilien zwischenzeitlich verweigert worden. «Ich habe mein Team im Stich gelassen», sagte Lochte. Nach eigener Aussage wollte er so lange mit einer Erklärung warten, bis seine Landsmänner Brasilien verlassen haben.

Security video shows three U.S. Olympic swimmers returning to their taxi at a gasoline station where they were accused by staff of having caused damage, in Rio de Janeiro, August 14, 2016.  Courtesy Globo TV/Handout via Reuters  ATTENTION EDITORS - THIS IMAGE WAS PROVIDED BY A THIRD PARTY. EDITORIAL USE ONLY. NO RESALES. NO ARCHIVE. BRAZIL OUT. NO COMMERCIAL OR EDITORIAL SALES IN BRAZIL     TPX IMAGES OF THE DAY

Sicherheitsbilder vom Vorfall an der Tankstelle. Bild: HANDOUT/REUTERS

Lochtes Meldung eines Raubüberfalls hatte in Brasilien für grosses Aufsehen gesorgt. Ein Video einer Überwachungskamera liess die Lügengeschichte auffliegen: Es zeigt, wie die angeblich gerade ausgeraubten Schwimmer seelenruhig ihre Wertsachen beim Security-Check auf das Band des Röntgengerätes legen. (pre/aev/sid/rtr)

Die besten Bilder der Olympischen Spiele

Unvergessene Olympia-Momente: Sommerspiele

18.10.1968: Bob Beamon springt so weit, dass nicht einmal das Massband reicht

17.09.1988: Zur Eröffnung der Olympischen Spiele in Seoul gibt es geröstete Tauben

01.10.2000: Der Abschluss der Spiele von Sydney ist der Beginn der grossen Liebe zwischen Roger und Mirka

19.09.2000: Eric «The Eel» Moussambani säuft über 100 m Freistil fast ab und wird trotzdem zum grossen Star

28.8.1972: Mark Spitz holt sich die ersten zwei von sieben Goldmedaillen und schwimmt in jedem Rennen Weltrekord

17.08.2008: Amor trifft besser als der Sportschütze, der nur deshalb berühmt wurde, weil er auf die falsche Scheibe zielte

26.08.1900: Ein Siebenjähriger wird zum jüngsten Olympiasieger aller Zeiten, aber bis heute kennt niemand seinen Namen

Die Geschichte eines Bauernsohns, der im vorletzten Jahrhundert zum Olympiahelden wurde

08.05.1984: Die Sowjets boykottieren Olympia. Eine Retourkutsche, die ihre Wirkung komplett verfehlt

09.06.1924: Die Schweiz verpasst den Olympiasieg – aber wird Europameister!

08.08.1992: Marc Rosset holt sich an Roger Federers 11. Geburtstag den einzigen grossen Titel, der dem «Maestro» noch fehlt

06.08.2012: Felix Sanchez schmuggelt Foto von totem Grosi unter die Startnummer und schafft das grösste Comeback der Leichtathletik

04.08.2012: Das knappste Finale in der Olympia-Geschichte im Triathlon gewinnt Nicola Spirig dank einer unglaublichen Willensleistung

28.07.1984: Gaby Andersen-Schiess torkelt in der Hitze von LA völlig dehydriert über die Zielgerade des Olympia-Marathons

26.07.1992: Das beste Team, das jemals Basketball gespielt hat, verzaubert die ganze Welt

25.07.1908: Wyndham Halswelle wird Olympiasieger über 400 Meter – weil er im Final der einzige Läufer ist

06.08.1984: Carl Lewis holt sich zum ersten Mal Olympia-Gold in seiner Lieblingsdisziplin

16.10.1968: Tommie Smith und John Carlos sorgen für die berühmteste Siegerehrung bei Olympia

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Angelo C. 21.08.2016 11:38
    Highlight Wenn man das so liest - durch und durch ein verlogenes und überheblich-arrogantes Lumpenpack...

    Pissen kollektiv an die Hauswand einer gepflegt aussehenden Tankstelle und reissen völlig sinnlos Werbeplakate runter - haben dann noch die Frechheit, erst von Raubüberfall, und als dieser widerlegt ist, von Erpressung zu schwafeln, dies weil der Tankstellenbetreiber zurecht ein Bussgeld und Schadensdeckung für den zerstörten Werbeaufhänger verlangt 😳!

    Dabei heisst es doch immer, dass Leistungssportler, erfolgreiche erst recht, Vorbilder für die ihnen nacheifernde Jugend darstellen sollten 🤔!

    50 2 Melden
    • EvilBetty 21.08.2016 12:44
      Highlight Sollten.
      10 2 Melden
    • Angelo C. 21.08.2016 15:07
      Highlight Sollten 👍
      7 1 Melden

Biel und Bern bleiben an der Spitze – nächste Pleite für Rappi

Der EHC Biel befindet sich in der National League auf Kurs. In der achten Runde resultiert für die Seeländer der siebte Sieg. Davos ist beim 3:7 daheim einmal mehr kein Gradmesser.

– Mit einem abgeklärten und cleveren Auftritt hat der SC Bern beim 2:0 gegen Lausanne seinen zweiten Sieg an diesem Wochenende realisiert. SCB-Trainer Kari Jalonen behielt im Duell gegen seinen ehemaligen Schüler Ville Peltonen klar die Oberhand.

– Diesen Sommer hatte Peltonen nach mehreren Jahren als Jalonens Assistent von Bern nach Lausanne gewechselt. Im ersten Aufeinandertreffen zwischen den beiden Coaches hatte Peltonen seinem Lehrmeister nichts entgegenzusetzen. Der SCB war in …

Artikel lesen