Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa06548651 (L-R) Siegmar Klotz of Italy, Francois Place of France, Christopher Delbosco of Canada and Sergey Ridzik of Olympic Athletes of Russia in action during the men's Freestyle Skiing Ski Cross 1/8 finals at the Bokwang Phoenix Park during the PyeongChang 2018 Olympic Games, South Korea, 21 February 2018.  EPA/SERGEI ILNITSKY

Nicht immer geht es für die Skicrosser gut aus. Christopher Delbosco (2.v.r.) stürzt im Achtelfinal spektakulär. Bild: EPA

Hier werden zwei Olympia-Skicrosser spektakulär durch die Luft geschleudert

Skicross gehört zu den wohl spektakulärsten Sportarten bei Olympia. Da gehören auch Stürze (leider) mit dazu. Besonders heftig erwischt es in Südkorea den Franzosen Terence Tchiknavorian und den Kanadier Christopher Delbosco.



Bei den Skicrossern gehören Stürze täglich dazu. In den Achtelfinals bei Olympia erwischt es gleich zwei Athleten spektakulär. Sie werden bei einem Sprung ausgehebelt und durch die Luft geschleudert.

Im zweiten Lauf ist es der Franzose Terence Tchiknavorian, der vor einem Sprung einen Verschneider hat und weg katapultiert wird. Der Franzose erleidet gemäss der französischen Nachrichtenagentur AFP einen Schienbeinbruch.

Play Icon

Der Sturz von Tchiknavorian. Video: streamable

Noch heftiger erwischt es den Kanadier Christopher Delbosco. Im letzten Achtelfinal-Heat schleudert es ihn bei einem der letzten Sprünge durch die Luft. Er muss länger behandelt werden und wird dann auf dem Sanitätsschlitten abtransportiert. Nach ersten Meldungen hat er sich Beckenverletzungen zugezogen.

Play Icon

Der Sturz von Christopher Delbosco. Video: streamable

Delboscos Sturz aus einer anderen Perspektive. quelle: Twitter

(fox)

Von Gold geträumt, aber nur Schmerz geerntet

«Leute an Flughäfen regen mich auf»

Play Icon

Video: watson/Cedrick Wolf, Emily Engkent

Das könnte dich auch interessieren:

11 Dinge, die du schon immer von einem orthodoxen Juden wissen wolltest

Link to Article

Diese 13 Bilder zeigen, wieso «Doppeladler» völlig zu Recht das Wort des Jahres ist

Link to Article

Das Sexismus-Dinner des FC Basel sorgt weltweit für Schlagzeilen

Link to Article

Warum die Chinesen die Amerikaner im KI-Wettrennen schlagen werden

Link to Article

Der Super-Beau, der in weniger als 15 Minuten alles verkackt!

Link to Article

Doch noch geeinigt! 30 Minuten vor Ablauf der Deadline rief Nylander in Toronto an

Link to Article

«Es war alles ein verdammter Fake»: Schweizer Adoptiveltern packen aus

Link to Article

Brennende Leichen und blühender Aberglaube – ein Besuch in Indiens heiligster Stadt

Link to Article

Netflix killt die nächste Superhelden-Serie

Link to Article

Ade Pelz: Schweizer zeigen Canada Goose die kalte Schulter

Link to Article

Knatsch im Bundesrat? Das zähe Ringen um die Schlüsseldepartemente

Link to Article

Viva la nonna! – weshalb ich mega Fan vom neuen Jamie-Oliver-Buch bin (dazu 5 Rezepte)

Link to Article

«Meine 20 Jahre ältere Affäre erniedrigt mich»

Link to Article

So läuft das Weihnachtsessen mit den Arbeitskollegen ab. Immer. Jedes Jahr. Die Timeline

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Herzschmerz pur! 15 Leute erzählen, wie sie vom Seitensprung ihres Partners erfuhren

Link to Article

In diesem Land wohnt nur ein einziger Schweizer. Wir haben mit ihm gesprochen

Link to Article

Nach SBI-Niederlage: Jetzt beginnt der nächste Streit in der Aussenpolitik

Link to Article

Miet-Weihnachtsbäume sind in Hipster-Hochburgen in – doch die Sache hat einen Haken

Link to Article

Welche dieser absolut dämlichen Studien gibt es tatsächlich?

Link to Article

Queen Ariana Grande singt sich mit neuem Song auf den YouTube-Thron 👀

Link to Article

Die Weihnachtswünsche dieser alten Leute sind so bescheiden, dass es dir das Herz bricht

Link to Article

Führerscheinentzug nach 49 Minuten – so witzelt die Polizei über den «Tagesschnellsten»

Link to Article

Wutbürger nehmen Grossrätin wegen Baby ins Visier– und so reagiert der Grossvater 

Link to Article

7 ausgefallene Punsch-Rezepte, die du diesen Winter unbedingt ausprobieren solltest!

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Du regst dich über die Migros-Suppe auf? Dann kennst du diese Gender-Produkte noch nicht!

Link to Article

Jetzt ist es da! Das geilste Polizeiauto der Schweiz

Link to Article

Über Zürich fliegen jetzt die Viren-Drohnen

Link to Article

7 Duschmomente, die uns (vermutlich) allen bekannt vorkommen 

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Gisin muss sich nur Schmidhofer geschlagen geben – 15 Hundertstel fehlen zum 1. Sieg

Die Engelbergerin Michelle Gisin zeigt in Lake Louise in der ersten Frauen-Abfahrt des Winters eine ganz starke Leistung. Die Olympiasiegerin in der Kombination erreicht als Zweite ihr bisher bestes Weltcup-Resultat in dieser Disziplin.

Was für ein Schweizer Ski-Tag! Nach dem Doppelsieg bei den Männern durch Beat Feuz und Mauro Caviezel fährt Michelle Gisin in der Abfahrt von Lake Louise knapp an ihrem ersten Weltcupsieg vorbei. Die 24-jährige Kombi-Olympiasiegerin zeigt mit Startnummer 1 eine starke Fahrt und muss sich am Ende nur der trainingsschnellsten Österreicherin Nicole Schmidhofer geschlagen geben. 15 Hundertstel beträgt am Ende der Rückstand der Schweizerin.

Nichtdestotrotz tritt die einstige …

Artikel lesen
Link to Article