Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Vinicius und Tom, die beiden Maskottchen der Spiele 2016, sind schon voller Vorfreude. Bild: HANDOUT/REUTERS

100 Tage vor Olympia: Diese 15 Sportler sind aktuell die grössten Schweizer Medaillen-Trümpfe

Der Blick nach draussen macht zwar Lust auf Wintersport, doch in bereits 100 Tagen beginnen in Rio de Janeiro die Olympischen Sommerspiele. Wir wagen den Ausblick und prognostizieren: Die Schweiz holt 7 Medaillen.

27.04.16, 17:25


Tennis

Die Sportart, in der die Schweiz die grössten Chancen auf eine Medaille hat. Denn wie sagt Ralph Stöckli, der Chef de Mission von Swiss Olympic: «Man braucht gemäss einer Berechnung drei potenzielle Medaillenkandidaten, um eine Medaille zu holen.»

Im Tennis hat die Schweiz sogar mehr als drei Gelegenheiten. Roger Federer und Stan Wawrinka gehören zur absoluten Weltklasse, Belinda Bencic und Timea Bacsinszky können an einem guten Tag jede Gegnerin schlagen und Martina Hingis ist die beste Doppelspielerin der Welt. In den Einzel-, Doppel- und der Mixed-Konkurrenz zählen die Schweizer zu den Favoriten.

Tipp: 2 Medaillen.

Bencic, Hingis und Bacsinszky (von links): Dürfen sie auch in Rio jubeln?
Bild: KEYSTONE

Mountainbike

Nino Schurter holte 2008 Bronze, vor vier Jahren gewann er Silber und nun will er endlich Olympiasieger werden. Der Bündner hat allerbeste Aussichten – genauso wie Jolanda Neff, die als grosse Favoritin zum Frauenrennen antritt. Im Männer-Rennen wird die Schweiz mehrere weitere Kandidaten für Edelmetall an den Start schicken können.

Tipp: 2 Medaillen.

Schurter will in Rio seine herausragende Karriere mit Olympia-Gold krönen.
Bild: EPA/AAP

Rad

Jolanda Neff strebt auch eine Medaille im Strassenrennen an. Ein Ziel, das im Bereich des Möglichen liegt. Bei den Männern wird viel davon abhängen, wer alles am Start steht. Fabian Cancellara hat sich noch nicht entschieden, ob er teilnehmen möchte. Michael Albasini zeigte in diesem Frühling wiederholt, dass er in coupierten Eintages-Rennen ein gefährlicher Aussenseiter ist.

Hoffnungsvoll reist der Bahn-Vierer nach Rio de Janeiro: Im Herbst holte er EM-Silber, an der WM im März war er ohne Teamleader Stefan Küng chancenlos.

Tipp: Keine Medaille.

Neff plant in Rio de Janeiro einen Start in zwei Disziplinen.
Bild: KEYSTONE

Triathlon

Nicola Spirig geht als Titelverteidigerin an den Start. Ob sie nach London auch in Rio de Janeiro Gold holt? Die Zürcherin gehört nach wie vor zu den herausragenden Akteurinnen ihrer Sportart. Daniela Ryf verzichtet auf einen Start: Die olympische Distanz ist der Ironman-Dominatorin zu kurz.

Tipp: 1 Medaille.

2012 in London: In einem Herzschlagfinal holt sich Spirig (oben) Gold vor der Schwedin Nordén. Bild: AP

Kunstturnen

Die aussichtsreichste Starterin ist Giulia Steingruber. Die 22-jährige Ostschweizerin ist amtierende Europameisterin im Mehrkampf, zählt im Sprung und am Boden zur Extraklasse. Doch eine WM-Medaille hat sie noch keine geholt und bei Olympischen Spielen wird auf einem noch höheren Niveau geturnt als bei WM und EM – und die Übung muss praktisch fehlerfrei sein.

Tipp: Keine Medaille.

Sieht nach Ausruhen aus, ist aber Schwerstarbeit: Steingruber auf dem Schwebebalken.
Bild: SERGIO MORAES/REUTERS

Schweizer Medaillen

2012 London: 4 (2-2-0)
2008 Peking: 7 (2-1-4)
2004 Athen: 5 (1-1-3)
2000 Sydney 9 (1-6-2)
1996 Atlanta 7 (4-3-0)
1992 Barcelona 1 (1-0-0)
1988 Seoul 4 (0-2-2)
1984 Los Angeles 8 (0-4-4)

Beachvolleyball

An der Copacabana steht aus Schweizer Sicht wohl die Frauen-Konkurrenz im Fokus. Isabelle Forrer und Anouk Vergé-Dépré haben unlängst ein World-Tour-Turnier in China gewonnen und stiessen bei einem weiteren Turnier dort in die Halbfinals vor.

Tipp: Keine Medaille.

Gelingt Forrer (rechts) und Vergé-Dépré eine Sensation?
Bild: KEYSTONE

Rudern

Der Leichtgewichts-Vierer ohne Steuermann ist das Schweizer Flaggschiff und gilt als grosser Favorit auf eine Medaille. Zuletzt siegten Mario Gyr, Simon Niepmann, Simon Schürch und Lucas Tramèr zum Weltcup-Auftakt in Varese. Das Quartett ist Welt- und Europameister und hat im letzten Jahr den Gesamtweltcup gewonnen. Alles andere als Edelmetall in Rio de Janeiro wäre daher eine herbe Enttäuschung.

Tipp: 1 Medaille.

Xeno Müllers Erben? Gyr, Niepmann, Schürch und Tramer (von links) im Training auf dem Sarnersee.
Bild: KEYSTONE

Fechten

Die Degenfechter treten im Mannschafts-Wettkampf an, wo sie dem Kreis der Favoriten angehören. Das ist klar, denn Max Heinzer, Fabian Kauter und Benjamin Steffen zählen zur Weltspitze. In London endete der mit Spannung erwartete Auftritt viel zu früh – in Rio erhalten die Fechter eine zweite Chance auf einen Erfolg in der Einzel-Konkurrenz. Und klappt dies wieder nicht, so gibt es fünf Tage darauf im Teambewerb, der in London nicht im Programm stand, noch eine Möglichkeit.

Tipp: 1 Medaille.

Kauter (links) und Heinzer jubeln über WM-Bronze 2015. Bild: GRIGORY DUKOR/REUTERS

Reiten

Olympiasieger Steve Guerdat gewann im letzten Jahr auch den Weltcupfinal. Der Jurassier ist das Aushängeschild einer Schweizer Equipe, deren erklärtes Ziel eine Team-Medaille ist.

Tipp: Keine Medaille.

Erfolgs-Duo 2012: Guerdat auf Nino des Buissonnets beim Goldritt in London. Bild: AP

Leichtathletik

Kariem Hussein wurde 2014 Europameister über 400 m Hürden und im letzten Jahr stellte er weltweit die elftschnellste Zeit auf. Das macht den Thurgauer zwar nicht zu einem Medaillenkandidaten. Aber an der EM zeigte er, dass er einer ist, der sich im Verlaufe eines Wettkampfs steigern kann. Zur erweiterten Weltspitze gehört auch Hürdensprinterin Noemi Zbären, doch schon der Vorstoss in den Final wäre eine Sensation.

Tipp: Keine Medaille.

Hussein mit der EM-Goldmedaille um den Hals.
Bild: ARND WIEGMANN/REUTERS

Judo

Das Verbandsziel lautet: Vier Athleten nach Rio de Janeiro bringen und dort eine Medaille gewinnen. Besonders das zweite Vorhaben ist hoch gesteckt. Die grössten Chancen besitzen Ludovic Chammartin und Juliane Robra, die beide schon EM-Bronze gewinnen konnten.

Tipp: Keine Medaille.

Robra (in blau) träumt von einem Exploit.
Bild: GEPA

Schiessen

Die Thurgauerin Heidi Diethelm Gerber tritt zum zweiten Mal bei Olympia an. Mit der Sportpistole wurde sie zweimal Europameisterin und sie gewann im letzten Jahr den Wettkampf der Europa-Spiele in Baku, siegte auch schon im Weltcup. Ihr Ziel ist eine Medaille in Rio de Janeiro. Wohl eher Erfahrung sammeln soll eine jüngere «Tellen-Tochter»: Die 20-jährige Bernerin Sarah Hornung.

Tipp: Keine Medaille.

Diethelm schiesst wie ein Gangster in einem Hollywood-Streifen lässig mit einer Hand im Hosensack.
Bild: Xinhua/Zuma

Umfrage

Wieviele Medaillen holt die Schweiz in Rio?

  • Abstimmen

1,653 Votes zu: Wieviele Medaillen holt die Schweiz in Rio?

  • 3%Leider keine einzige
  • 21%1-3 Medaillen
  • 49%4-6 Medaillen
  • 18%7-9 Medaillen
  • 8%10 oder mehr Medaillen

Rio de Janeiro 100 Tage vor den Olympischen Spielen 2016

06.01.1996: Wegen Rossets Dummheit des Jahres bricht Hingis beim Hopman Cup in Tränen aus

Gut gebrüllt: «Niemand schlägt Vitas Gerulaitis ­17 Mal hintereinander!»

20.01.2013: Djokovic fügt Wawrinka die Mutter aller heroischen und bitteren Niederlagen zu

21.01.1999: «Yips» beschert Anna Kurnikowa trotz Sieg einen unglaublichen Negativrekord 

24.01.2001: Hingis macht Kleinholz aus Serena und Venus und stürmt in den Australian-Open-Final

26.01.2002: Martina Hingis' Traum schmilzt bei 50 Grad im Glutofen von Melbourne weg

01.02.2009: Federer verpasst Sampras' Rekord und weint nach Pleite gegen Nadal bittere Tränen

13.02.2000: Roger Federer verliert seinen ersten Final, weint bittere Tränen und jammert, er werde nie mehr in ein Endspiel kommen

30.03.2002: Roger Federer bodigt zum ersten Mal die Weltnummer 1 – und diese ist sich sicher: «Er kann den Durchbruch schaffen»

30.04.1993: Wie ein Messerstich die Tenniswelt veränderte

31.05.2009: Robin Söderling fügt Rafael Nadal die einzige Niederlage an den French Open zu und ebnet Roger Federer den Weg zum Karriere-Grand-Slam

01.06.2009: Gedanklich ist Federer wohl schon ausgeschieden. Dann rettet ihn eine unglaubliche Vorhand auf dem Weg zum Karriere-Slam 

05.06.1989: Mondbälle, Krämpfe und ein «Uneufe»-Aufschlag – der 17-jährige Michael Chang treibt Ivan Lendl mit seinem Psychokrieg in den Wahnsinn

05.06.1999: Hingis' schwärzeste Stunde – zwei «Uneufe»-Aufschläge, gellende Pfiffe und bittere Tränen

06.06.2005: Nadals erster erster Streich am French Open – ganz Paris verliebt sich in das «Kind mit der donnernden Linken»

05.07.1997: Martina Hingis ist mit 16 Jahren die jüngste Wimbledon-Siegerin des 20. Jahrhunderts

07.07.1985: Als jüngster Spieler aller Zeiten gewinnt Boris Becker Wimbledon und löst so einen Tennis-Boom in Deutschland aus

08.07.2001: Die Weltnummer 125 triumphiert in Wimbledon: Goran Ivanisevics grosser Traum wird doch noch wahr

08.08.1992: Marc Rosset holt sich an Roger Federers 11. Geburtstag den einzigen grossen Titel, der dem «Maestro» noch fehlt

10.08.2003: Andy Roddick ist einen Sommer lang der beste Tennisspieler des Planeten – dann vergeht ihm das Lachen für lange, lange Zeit

04.09.1977: Bei McEnroes drittem US-Open-Auftritt wird ein Zuschauer mitten im Stadion durch eine Pistolenkugel verletzt

05.09.1996: Sampras kotzt gegen Corretja auf den Court – denkwürdigstes US-Open-Tiebreak aller Zeiten 

20.09.2009: «Who ist the beeest? Better than the reeest?» Federer outet sich nach dem Davis-Cup-Sieg gegen Italien als Party-Tiger

25.10.2002: Nach Roger Federers Gegensmash wirft ihm Andy Roddick frustriert das Racket vor die Füsse

24.11.2009: Das kommt uns Spanisch vor – im Interview mit CNN hat Roger Federer seinen legendären Lachflash

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

12
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
12Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Sauraus 28.04.2016 15:39
    Highlight Mountainbike 1
    Tennis 2
    Springen 2 (Guerdat ist echt stark im Moment und das Team kann auch eine Überraschung schaffen)
    Rad 1
    Triathlon 1
    Kunstturnen 1
    Rudern 1
    Cesaro 1 intercontinental champion
    0 0 Melden
  • A_B 28.04.2016 08:40
    Highlight Hey hey Watson, ihr habt da jemanden vergessen. Diese junge Dame hier, guckst du: Jolanda Annen https://vimeo.com/147708764
    1 0 Melden
  • Sauraus 27.04.2016 22:49
    Highlight Chum Fäbu
    Noch ein letztes mal
    2 1 Melden
  • Eduard Laser 27.04.2016 21:04
    Highlight Unihockey soll olympisch werden, dann haben wir 1-2 Medaillen mehr:)
    13 2 Melden
  • Ketchum 27.04.2016 19:56
    Highlight Rad/Bike kann 4/5 Medaillen geben, im Tennis liegen auch 3 drin. Von diesen beiden Sportarten hängt der Erfolg von Swiss Olympic ab
    3 1 Melden
  • sevenmills 27.04.2016 18:24
    Highlight Mountainbike 1
    Tennis 2
    Springen 2 (Guerdat ist echt stark im Moment und das Team kann auch eine Überraschung schaffen)
    Rad 1
    Triathlon 1
    Kunstturnen 1
    Rudern 1

    Macht 9 :-) Ich bin gerne optimistisch!
    14 2 Melden
    • phreko 27.04.2016 18:42
      Highlight Da bist du bei den Mountainbikern eher sehr pessimistisch oder hast keine Ahnung.
      4 10 Melden
    • sevenmills 27.04.2016 19:26
      Highlight Man kann ja nicht von jedem Sport viel Ahnung haben :) Also definitiv letzteres ;)
      16 1 Melden
    • Johnny Guinness 21.08.2016 20:37
      Highlight Hallo Leute, ich schreibe euch aus der fernen Zukunft (21. August), so ahnungslos war sevenmills gar nicht, he.
      2 0 Melden
  • rundumeli 27.04.2016 18:11
    Highlight schade ... für 2020 hätt ich bei den ausgeschiedenen disziplinen einen hauch einer medaillenchance gesehen ;-)
    "... dass man dem Internationalen Olympischen Komitee (IOC) Baseball/Softball, Karate, Sportklettern, Skateboard und Surfen vorschlagen werde.
    Keine Berücksichtigung fanden unter den acht verbliebenen Bewerbern Squash, Bowling und die Kampfsportart Wushu ..."
    3 2 Melden
  • Laurent 27.04.2016 17:33
    Highlight Bahnvierer butzt!
    17 0 Melden

Federer bodigt Chung und bleibt dank dem 16. Sieg in Serie die Weltnummer 1

Roger Federer egalisiert in Indian Wells seinen besten Saisonstart, erreicht mit einem 7:5, 6:1 über Chung Hyeon die Halbfinals und bleibt mindestens zwei weitere Wochen die Nummer eins der Welt.

Wie vor zwölf Jahren gewann Federer die ersten 16 Einzel der Saison. Damals setzte es in Spiel 17 im Final von Dubai gegen Rafael Nadal die erste Niederlage, ehe Federer mit Turniersiegen in Indian Wells und Miami die nächste Serie (17 Siege in Folge bis zum Final von Monte Carlo) startete. Diesmal bekommt es Roger Federer in den Halbfinals vom Samstag in der Mittagshitze in der Mojave-Wüste mit dem ungesetzten 21-jährigen Kroaten Borna Coric (ATP 49) zu tun.

Schon im Viertelfinal setzte sich …

Artikel lesen