Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Gespiegelte Gesichter Teil II

Digitale OP für Shaqiri – er macht keinen hübschen Eindruck

19.06.14, 15:54 24.06.14, 15:44
Lüthi Susanne
Lüthi Susanne

Redaktorin



Kein Mensch hat ein total symmetrisches Gesicht (ausser George Clooney). Wie die schönsten Leute dieser Welt aussehen würden, wäre es anders, das haben wir bereits für Sie recherchiert, hier das Resultat.

Doch was passiert, wenn man die gleiche «Operation» nicht bei Leuten anwendet, die durch ihre Schönheit bestechen? Sondern – in diesen Fällen (mit Ausnahme des Schlusslichtes) – durch ihre sportlichen Leistungen?

Wagen wir die Reise nach Brasilien und gucken uns an, wie WM-Kicker aussähen, wenn ihre linke (oder rechte) gleichsam ihre rechte (beziehungsweise linke) Gesichtshälfte wäre.

Unser Goalie Diego Benaglio, asymmetrisch

Bild: Keystone

Goal-Keeper Benaglio mit zwei linken Seiten. Sieht gar nicht so verkehrt aus! Abgesehen von dem unvorteilhaften Schatten unter der Nase, aber der ist im Original ja auch schon dort

Bild: Keystone/watson

Xherdan Shaqiri, Teamkollege von Benaglio

Bild: KEYSTONE

Bei Shaqiri waren wir extra fies und haben erstens ein unschönes Foto gewählt und dann auch noch die wüstere Seite dupliziert

Bild: Keystone/watson

Philipp Lahm ist ein hübscher Kerl

Bild: Keystone

Philipp Lahm total symmetrisch und total hübsch

Bild: Keystone/watson

Lahms Kollege Thomas Müller

Bild: Keystone

Thomas Müller mit zwei rechten Gesichtshälften. Auch bei ihm ist kein grosser Unterschied auszumachen

Bild: Keystone/watson

Der Goalie der Italiener, Gianluigi Buffon

Bild: Keystone

Mit diesem Schiel-Blick würde Buffon wohl nicht allzu viele Bälle halten

Bild: Keystone/watson

Buffons Teamkollege Andrea Pirlo

Bild: Keystone

Pirlo sieht mit zwei linken Gesichtshälften nicht vorteilhafter aus. Aber bei diesem Schnappschuss ist das auch schwierig

Bild: Keystone/watson

Ebenfalls für Italien kickt Mario Balotelli

Bild: Keystone

Balotelli sieht mit zwei rechten Gesichtshälften nicht so gut aus, weil wir die duplizierte ein wenig schmäler drücken mussten. 

Bild: Keystone/watson

Paul Pogba kickt für Frankreich

Bild: Keystone

Pogba mit zwei rechten Gesichtshälften: Impécable!

Keystone/watson

Wayne Rooney (England) schaut hier sehr angestrengt drein

Bild: Keystone

Und gespiegelt? Keinen Deut lockerer

Bild: Keystone/watson

Argentinies Lionel Messi beim Torjubel

Bild: Keystone

Naja, einen grossen Unterschied sehen wir bei Messi nicht

Bild: Keystone/watson

Spielt für die Griechen: Georgios Samaras

Bild: Keystone

Bei Samaras denken wir unweigerlich an Rihanna. Sie (noch) nicht? Dann gucken Sie hier

Bild: Keystone/watson

Der kroatische Kicker Ivan Rakitic

Bild: Keystone

Rakitic hat zwei linke Hände, zum Glück ist er Fuss- und nicht Handballer

Bild: Keystone/watson

Arjen Robben, Holland

Bild: Keystone

Da stimmt was nicht mit Robbens Zähnen. Sonst aber, tipptopp!

Bild: Keystone/watson

An der WM tschuttet Cristiano Ronaldo für Portugal

Bild: Keystone

Der entblösste, jubelnde und gedoubelte Ronaldo. Sorry wegen untenrum ...

Bild: Keystone/watson

Sepp Blatter darf in dieser WM-Sause natürlich auch nicht fehlen

Bild: Keystone

Fifa-Chef Blatter sieht symmetrischer aus wie – Duckface?

Bild: Keystone/watson

Abonniere unseren Daily Newsletter

1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • ludini7 21.06.2014 13:22
    Highlight Photoshop für Anfänger. .
    0 0 Melden

Auch Männer-Ärsche dabei

Kim, Kate und Co: Die schönsten Hintern der Populärkultur (und was am Ende dabei herauskam)

Kim Kardashians Allerwertester ist derart gefragt, dass es sogar einen eigenen Tumblr-Blog gibt, der sich ausschliesslich mit dem Ende des It-Girls beschäftigt. Das Phänomen ist aber nicht neu, wie ein prüfender Blick auf andere Pos verdeutlicht.

Wer das Gesäss genauer erforschen will, muss sich so manchen Scheiss anschauen. «Po – Aktuelle News, Hintergründe und Bilder auf STERN.DE», spuckt eine erste Suche bei Google aus. Einen Klick weiter gibt es die neueste EU-Wahlergebnisse, etwas über einen Gelähmten und schliesslich einen Artikel über Photoshop, das Programm zur digitalen Fettabsaugung in der Analregion.

Spannend auch die Personen, die mit so einem Hintern in Verbindung gebracht werden. Angela Merkel steht ganz oben auf der …

Artikel lesen