Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Premier League

Souveräner Auftaktsieg für Chelsea

18.08.14, 23:16 19.08.14, 10:43
Chelsea's Didier Drogba, centre, keeps the ball from Burnley's Michael Kightly during their English Premier League soccer match at Turf Moor Stadium, Burnley, England, Monday Aug. 18, 2014. (AP Photo/Jon Super)

Bild: Jon Super/AP/KEYSTONE

Chelsea startet mit einem souveränen Sieg in die Saison. Die «Blues» siegen bei Aufsteiger Burnley 3:1.

Nach einem früheren Rückstand drehten die Gäste Mitte der ersten Halbzeit mit drei Toren innerhalb einer Viertelstunde das Spiel. Nur 17 Minuten brauchte Diego Costa, der für rund 40 Millionen Franken von Atletico Madrid an die Stamford Bridge gewechselt hatte, um seinen ersten Treffer in der Premier League zu erzielen. Das 2:1 schoss der deutsche Weltmeister André Schürrle, der einen herrlichen Pass von Cesc Fabregas verwertete.

Im Tor setzte Chelseas Trainer Jose Mourinho auf den Belgier Thibaut Courtois. Der belgische Internationale, der von Atletico Madrid zurückgekehrt war, erhielt den Vorzug gegenüber Petr Cech. Der 32-jährige Tscheche war seit 2004 und dem Wechsel von Rennes nach London Chelseas Stammtorhüter. 

Burnley - Chelsea 1:3 (1:3). - 20'699 Zuschauer. - Tore: 14. Arfield 1:0. 17. Diego Costa 1:1. 21. Schürrle 1:2. 34. Ivanovic 1:3. (aeg/si)

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«Irgendeinisch fingt z'Glück eim»: der YB-Euphorie auf der Spur

32 Jahre lang war der Fussballgott ein Sadist. Zumindest aus der Sicht aller YB-Anhänger. Jetzt hat sich das Blatt gewendet. Warum eigentlich? Und was macht das mit einem? Ein Erklärungsversuch von vier Bernern, die es wissen müssen.

Sie sind nach dem letzten YB-Titel geboren und kennen nur zweite Plätze. Trotzdem geben sie viel Herzblut für den Klub und sorgen mit ihren Livesendungen für Unterhaltung auf höchstem Niveau. Jetzt stehen Brian Ruchti und Gabriel Haldimann von Radio Gelb-Schwarz unmittelbar vor dem grossen Triumph. Sie planen bereits einen Grosseneinsatz für den Moment, wenn YB den Kübel holt: «Wir werden vor dem Cupfinal eine Woche lang aus dem Wankdorf durchsenden», verraten die YB-Radiomacher. 

Und sie …

Artikel lesen