Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Fussballer bleib bei deinen Stollen

«Wie eine erwürgte Katze» – jetzt wissen wir, warum Wayne Rooney nicht Schmusesänger geworden ist

04.11.14, 12:03 04.11.14, 14:13

Fussballer haben die lästige Angewohnheit, dass sie sich irgendwann in ihrer Karriere auch als Sänger versuchen wollen. Alex Frei hat es getan, Franz Beckenbauer, Jean-Marie Pfaff, Toni Polster und Kevin Keegan auch. Und jetzt hat sich auch noch Wayne Rooney als Rockstar versucht.

In einem Pub namens Sir Ralph Abercromby in Manchester hatte der United-Stürmer vergangene Woche ein Duett mit dem britischen Singer-Songwriter Ed Sheeran zum Besten gegeben. Vor rund 40 Gästen sang der Captain der englischen Nationalmannschaft Sheerans Hit «Lego House».

Video: youtube/Shazzy Mazzy1

Mit besonders viel Talent ist Rooney gelinde gesagt aber – wie übrigens seine berühmten Vorgänger – nicht gesegnet. «Wayne klang eher wie eine erwürgte Katze als wie ein toller Schnulzensänger», berichtete ein Augenzeuge dem britischen Boulevardblatt The Sun. «Alle haben mitgesungen. Wayne hat aber gezeigt, dass er über sich selbst lachen kann. Er sollte jedoch bei seinem alten Job bleiben.»

«Lego House» im Original. Video: youtube/ed sheeran

Längst nicht alle Profi-Kicker sind aber musikalisch komplett untalentiert. Chelseas Eratzgoalie Petr Cech singt zum Glück nicht, spielt aber ziemlich gut Schlagzeug. Sein Cover des Foo-Fighters-Song «Walk» kann sich durchaus sehen lassen.

video: youtube/PEtr Cech



Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • amberli 04.11.2014 20:43
    Highlight Singen kann et nicht, Schönheitskönig wird er wohl auch nie. Es soll bloss noch aus ihm werden, wetzen die Karriere mal am Ende ist?
    0 0 Melden

Aus der Provinz zurück ins Rampenlicht: Xherdan Shaqiri ist jetzt Liverpooler

Xherdan Shaqiri vollzieht innerhalb von England einen bemerkenswerten Wechsel. Premier-League-Absteiger Stoke City einigt sich mit dem FC Liverpool auf einen 17-Millionen-Franken-Deal.

Der nächste Profi mit Super-League-Erfahrung nach der Liga-Attraktion Mohamed Salah (ex Basel) betritt ein schwieriges Pflaster. Die Erwartungen beim Finalisten der letzten Champions-League-Saison sind um ein Vielfaches höher als in Stoke-on-Trent. Dem FC Liverpool folgen rund um den Globus mehrere 10 Millionen Anhänger.

Shaqiri wird bei Liverpool mit der Rückennummer 23 spielen – so wie auch in der Schweizer Nationalmannschaft.

Jürgen Klopp dirigiert in Anfield einen Klub, der im letzten …

Artikel lesen