Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Hier haut José Mourinho Olly Murs um. Video: Youtube/MrBeanyman

Fiese Attacke

Jetzt hat er's getan! Mourinho rennt aufs Spielfeld und foult einen Spieler

Irgendwie haben wir das schon immer irgendwann erwartet: José Mourinho stürmt auf den Platz und greift selbst ins Geschehen ein. Jetzt ist es geschehen. Allerdings nur zum Spass.

09.06.14, 15:30 11.06.14, 10:59

Beim Benefizspiel Soccer Aid 2014 des UNICEF steht der Spass und das Spendensammeln im Vordergrund. Im Old Trafford trafen dabei gestern ein Team aus England und eine Weltauswahl aufeinander. Neben ehemaligen Fussballern wie Teddy Sheringham, David Seaman (haha, ohne Schnauz und ohne lange Haare) oder Mark Le Tissier kickte auch Popsänger Olly Murs mit. Er erhielt dafür von Bastian Schweinsteiger unterschriebene Schuhe und freute sich wie ein kleines Kind auf das Spiel.

Olly Murs vor dem Spiel. Irgendwie schaut Mourinho hier schon fies.

Auf der anderen Seite liefen unter anderem Alessandro Del Piero, Jaap Stam, Clarence Seedorf, Andrej Schewtschenko, Edwin van der Sar oder Edgar Davids auf. Trainiert wurde das Team von José Mourinho.

Mourinhos Foul an Murs. Gif: Youtube/MrBeanyman

Und dann geschah das, was man eigentlich längst erwartet hat: Mourinho verlässt seine Coaching-Zone und greift ins Spielgeschehen ein. Mit einer fiesen Attacke von hinten fällt er Olly Murs. Natürlich ist alles nur zum Spass. Murs konnte weiterspielen, Mourinho wurde nicht verwarnt. Und wohl zum einzigen Mal in seinem Leben wird er von den Fans im Stadion von Manchester United herzlich bejubelt.

Nicht wenige schreiben auf Twitter mit einem Augenzwinkern, dass Mourinho ewig auf so eine Chance gewartet habe.

Olly Murs ist stolz, dass Mourinho ihn von hinten gefoult hat. Und er freut sich auf Revanche.

Doch nur lustig ging es dann doch nicht zu. Bei Edgar Davids, früher als Pitbull bekannt, brannten die Sicherungen kurz wirklich durch. Der Holländer stiess erst Kevin Philips um und Sekunden später holte er TV-Moderator Jonathan Wilkes unsanft von den Beinen und drückte ihm danach seinen Ellbogen ins Gesicht. Davids sah Gelb.

Edgar Davids verliert kurz die Fassung. Benefizspiel hin oder her. Video: Youtube/MrBeanyman

Es war die vermutlich erste wirkliche gelbe Karte in der Geschichte der Fussballbenefizspiele. Glücklicherweise beruhigten Stam und Seedorf die Gemüter wieder. 



Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Der Videobeweis kommt auch in der Super League – die Frage ist nur wann und wie

Wenn auch in den ersten vier Runden der Super League nicht schlecht gepfiffen wurde, stellt sich unvermeidbar die Frage: Wann kommt der Videobeweis in die Schweiz? Inzwischen ziehen ab dieser Saison auch Frankreich und Spanien nach.

Es ist gewiss nicht so, dass in den ersten vier Runden der neuen Super-League-Saison miserabel gepfiffen wurde. In einigen Fällen, (Penalty für GC gegen YB, Penalty für St.Gallen gegen Sion) aber, wäre man froh gewesen, hätte ein Videoassistent die Szenen noch einmal angeschaut.

Doch die videobeweisfreie Schweiz ist in nobler Gesellschaft. Die UEFA scheut sich weiter davor, in der Champions und Europa League auf die Karte Technik zu setzen, und auch die finanzstarke Premier League verzichtet noch …

Artikel lesen