Sport

Peinliche Panne

Manchester United hat zwar 90 Millionen Franken für Angel di Maria, aber keine «R» um seinen Namen auf das Trikot zu drucken 

26.08.14, 09:10 26.08.14, 12:28

Dieser kleine Hinweis brach vielen ManU-Fans das Herz. Screenshot: Skynews

Der Transfer von Angel di Maria von Real Madrid zu Manchester United war schon am Montag beschlossene Sache, jetzt ist er definitiv. Der Argentinier verabschiedete sich am Wochenende von den Real-Spielern und reiste gestern nach England. Sein Ex-Mitspieler Pepe dankte dem Gaucho nach dem 2:0-Sieg Madrids gegen Cordoba am Montagabend für die gemeinsame Zeit: «Wir danken Di Maria. Er hat diesem Klub sehr viel gegeben. Die Neuen machen ihre Sache aber auch schon sehr gut.»

Rund 90 Millionen Franken soll der Argentinier kosten und ist damit Rekordtransfer in England. Er unterschrieb für fünf Jahre und wird künftig wöchentlich 300'000 Franken für seine Dienste einsacken. Kein Wunder konnten die Fans in Englands Norden die Ankunft des 26-Jährigen kaum erwarten. Gut war der Montag ein Feiertag und so hatten viele Zeit, ihr neues Trikot mit der Nummer 7 zu erwerben. Viele wollten sich dies im offiziellen Fanshop beim Old Trafford besorgen. Doch – oh schreck! – der Ansturm war wohl zu gross: Dem Laden gingen die Buchstaben «J» und «R» aus, wie ein handgeschriebener Zettel an der Eingangstüre verriet. (fox)

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Da grinst King Roger – Federer ist Sportler des Jahres, Holdener bei den Frauen gekürt

Die Schweizer Sportlerin des Jahres heisst Wendy Holdener. Die Schwyzer Skirennfahrerin setzte sich an den Credit Suisse Sports Awards in Zürich in einer engen Ausmarchung knapp gegen die Ironman-Weltmeisterin Daniela Ryf und Kunstturnerin Giulia Steingruber durch. Holdener verdiente sich die Auszeichnung mit dem WM-Titel in der Kombination und der WM-Silbermedaille im Slalom. Nach Lara Gut im Vorjahr gewann zum zweiten Mal in Folge eine Vertreterin von Swiss Ski den Award. 

Roger Federer …

Artikel lesen