Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Premier League, 17. Runde

Newcastle – Sunderland 0:1

Liverpool – Arsenal 2:2

Premier League, 17. Runde

Liverpool holt in der 97. Minute noch einen Punkt – Last-Minute-Sieg für Sunderland

21.12.14, 19:02

Liverpool – Arsenal 2:2

Im Team zweier scheinbar unter Wert geschlagener Grossklubs war Liverpool gegen Arsenal dominant, musste am Ende aber doch glücklich über einen Punkt sein. Als sich in einer weitgehend ereignisarmen ersten Halbzeit die Fans an der Anfield Road geistig bereits auf das Pausen-Pie vorbereiteten, gab es doch noch Tore. Philippe Coutinho brachte Liverpool kurz vor dem Halbzeitpfiff mit einem präzisen Distanzschuss in Führung, doch postwendend glich Mathieu Debuchy mit dem Kopf zum 1:1 aus.

Nach der Pause stellte Olivier Giroud den Spielverlauf auf den Kopf, als er Arsenal in der 64. Minute mit 2:1 in Führung brachte. Liverpool kämpfte, verlor Fabio Borini mit einer Gelb-Roten Karte (92.) und kam in der 97. Minute doch noch zum verdienten Ausgleich. Verteidiger Martin Skrtel, dessen Kopf nach einer Verletzung bandagiert war, stieg nach einer Flanke in die Höhe und rammte den Ball mit dem Kopf wuchtig zum 2:2-Endstand ins Netz.

Der Punkt bringt indes beiden Teams nicht sehr viel. Arsenal ist auf Rang 6 klassiert, Liverpool gar nur auf Platz 10.

Skrtels 2:2 war der fulminante Schlusspunkt in Liverpool GIF: Vine/MoLFC

Newcastle – Sunderland 0:1

Adam Johnson war der gefeierte Held des Nachmittags bei allen mit nach Newcastle gereisten Sunderland-Fans. In der 90. Minute schoss der Mittelfeldspieler das goldene Tor zum 1:0-Auswärtssieg der «Black Cats» im Tyne-Wear-Derby. Während Newcastle United nach der Niederlage im Mittelfeld der Premier League verbleibt, sicherte sich Sunderland im Abstiegskampf drei wichtige Punkte und kletterte auf Platz 14. (ram)

Das Tor des Tages in Newcastle. GIF: Vine/lbiceleste



Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Aus der Provinz zurück ins Rampenlicht: Xherdan Shaqiri ist jetzt Liverpooler

Xherdan Shaqiri vollzieht innerhalb von England einen bemerkenswerten Wechsel. Premier-League-Absteiger Stoke City einigt sich mit dem FC Liverpool auf einen 17-Millionen-Franken-Deal.

Der nächste Profi mit Super-League-Erfahrung nach der Liga-Attraktion Mohamed Salah (ex Basel) betritt ein schwieriges Pflaster. Die Erwartungen beim Finalisten der letzten Champions-League-Saison sind um ein Vielfaches höher als in Stoke-on-Trent. Dem FC Liverpool folgen rund um den Globus mehrere 10 Millionen Anhänger.

Shaqiri wird bei Liverpool mit der Rückennummer 23 spielen – so wie auch in der Schweizer Nationalmannschaft.

Jürgen Klopp dirigiert in Anfield einen Klub, der im letzten …

Artikel lesen