Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Es ist offiziell

Ex-Basler Rakitic bestätigt Wechsel zum FC Barcelona

11.06.14, 21:59 11.06.14, 23:21
Benfica's Ezequiel Garay fights for the ball against Sevilla's Ivan Rakitic during the Europa League soccer final between Sevilla and Benfica, at the Turin Juventus stadium in Turin, Italy, Wednesday, May 14, 2014. (AP Photo/Andrew Medichini)

Spielt künftig für Barça: Ivan Rakitic in Aktion im Europa-League-Final. Bild: Andrew Medichini/AP/KEYSTONE

Der Wechsel von Ivan Rakitic zum FC Barcelona ist perfekt. Das bestätigt der kroatische Mittelfeldspieler einen Tag vor dem Eröffnungsspiel gegen Brasilien in São Paulo. «Mein Traum wird wahr», sagte Rakitic kroatischen Medien.

Den Katalanen soll der Wechsel des früheren FCB-Professional, der sich 2007 als Cupsieger aus Basel und zum Leidwesen des SFV zeitgleich auch aus der Schweizer Auswahl verabschiedete, eine Ablösesumme von 20 Millionen Euro an Europa-League-Sieger FC Sevilla wert sein. Zwischen 2007 und 2011 hatte Rakitic für den FC Schalke 04 und zuvor beim FC Basel gespielt, ehe er nach Sevilla wechselte. In der kroatischen Nationalmannschaft ist der 26-Jährige eine feste Grösse im Mittelfeld neben Luka Modric von Champions-League-Sieger Real Madrid. (tom/si)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Marcelos Sohn ist acht Jahre alt und macht Dinge, von denen du nur träumen kannst

Marcelos Sohn Enzo hat scheinbar das Talent seines Vaters geerbt. Denn der Filius des wohl besten Linksverteidigers der Welt hat mal kurz mit den Stars von Real Madrid eine Kopfball-Challenge absolviert – und wie er das gemacht hat. Der 8-jährige Enzo spielt den Ball per Kopf mit insgesamt 12 Spielern, darunter auch seinem Vater, hin und her, ehe er das Leder unter grossem Jubel im Wäschekorb versenkt. Wir fragen uns derweil, was wir mit acht Jahren eigentlich so gemacht haben? (zap)

Artikel lesen