Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Es ist offiziell

Ex-Basler Rakitic bestätigt Wechsel zum FC Barcelona

Benfica's Ezequiel Garay fights for the ball against Sevilla's Ivan Rakitic during the Europa League soccer final between Sevilla and Benfica, at the Turin Juventus stadium in Turin, Italy, Wednesday, May 14, 2014. (AP Photo/Andrew Medichini)

Spielt künftig für Barça: Ivan Rakitic in Aktion im Europa-League-Final. Bild: Andrew Medichini/AP/KEYSTONE

Der Wechsel von Ivan Rakitic zum FC Barcelona ist perfekt. Das bestätigt der kroatische Mittelfeldspieler einen Tag vor dem Eröffnungsspiel gegen Brasilien in São Paulo. «Mein Traum wird wahr», sagte Rakitic kroatischen Medien.

Den Katalanen soll der Wechsel des früheren FCB-Professional, der sich 2007 als Cupsieger aus Basel und zum Leidwesen des SFV zeitgleich auch aus der Schweizer Auswahl verabschiedete, eine Ablösesumme von 20 Millionen Euro an Europa-League-Sieger FC Sevilla wert sein. Zwischen 2007 und 2011 hatte Rakitic für den FC Schalke 04 und zuvor beim FC Basel gespielt, ehe er nach Sevilla wechselte. In der kroatischen Nationalmannschaft ist der 26-Jährige eine feste Grösse im Mittelfeld neben Luka Modric von Champions-League-Sieger Real Madrid. (tom/si)



Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Thun mit spektakulärer Wende gegen Basel – Luzern lässt Lugano keine Chance

Der FC Basel kommt weiterhin nicht richtig voran. Beim FC Thun setzt es für den FCB die dritte Saisonniederlage ab. 2:4 verlieren die Basler; und dies nach einem 2:0-Vorsprung. Luzern gewinnt derweil die Wasserschlacht von Lugano.

Nicht nur Dortmund kann verrückte Wenden. Der FC Thun dreht gegen den FC Basel das Heimspiel, das eigentlich überhaupt nicht gut begonnen hat. Es ist der erste Thuner Sieg gegen den FCB seit sechs Jahren.

Basel geht nach 20 Minuten in Führung. Ricky van Wolfswinkel verwertet einen Abpraller nach einer Ecke. Wenig später hat Thun die Chance per Penalty zum Ausgleich zu kommen, doch Jonas Omlin hält den Versuch von Marvin Spielmann mit einer starken Parade. Das wird bestraft: Wiederum nur kurz …

Artikel lesen
Link to Article