Sport

Hockey-Spieler sind doch nicht alles harte Kerle: Welche Lugano-Spieler haben Flugangst?

Der Weg von Lugano nach Genf ist so weit, dass die Bianconeri heute mit dem Flugzeug anreisen. Alle Hockey-Cracks sind jedoch nicht mit an Bord – wegen Flugangst. Errätst du wer die Angsthasen sind?

03.03.15, 18:05 04.03.15, 15:50
1.Damien Brunner
KEYSTONE/TI-PRESS
Ja, Damien Brunner hat Flugangst! Deswegen musste er auch sein NHL-Abenteuer abbrechen. Bei diesen Distanzen in Nordamerika!
Nein, Brunner leidet momentan zwar etwas an Ladehemmung, ins Flugzeug steigt er jedoch mühelos.
2.Linus Klasen
TI-PRESS
Linus Klasen ist ein Rockstar in Lugano: Tattoos und Tore am Laufmeter stehen auf dem Programm. Aber ins Flugzeug steigen: niemals!
Pfff ... Linus Klasen, Flugangst? Wollt ihr mich verarschen? Niemals.
3.Patrick Fischer
Patrick Straub/freshfocus
4 Stunden und 10 Minuten dauert laut «Google Maps» der Weg mit dem PW von Lugano nach Genf: Kein Wunder blickt HCL-Coach Fischer so grimmig drein.
Patrick Fischer ist nur unzufrieden wegen der Auftaktniederlage. Er fliegt selbstverständlich in die Calvinstadt.
4.Ilari Filppula
TI-PRESS
Jubeln kann der Finne, aber in die Heimat reist er immer mit Zug, Bus und Fähre: Er hat Flugangst!
Obwohl die Fähre von Tallinn nach Helsinki ein feuchtfröhliches Erlebnis ist, wählt Filppula für gewöhnlich das Flugzeug. Das Fliegen bereitet dem HCL-Stürmer keine Sorge.
5.Juraj Simek
Patrick Straub/freshfocus
Juraj Simek und Flugzeuge: Das geht gar nicht! Tausend Mal lieber reist der Ex-Genfer via Mailand und Aosta ans heutige Auswärtsspiel.
Juraj Simek hat schon so viele Nati-Spiele bestritten, er hat doch sicher keine Flugangst.
6.Steve Hirschi
Patrick Straub/freshfocus
Captain auf dem Eis spielen, ist für Hirschi kein Problem. Aber Captain im Flugzeug? Nur über seine Leiche: Der Lugano-Routinier hat Flugangst.
Nein, Hirschi hat doch nie im Leben Flugangst. Wieso auch?
7.Clarence Kparghai
Beatrice Flueckiger
In der Lugano-Defenisve hat die Nummer 96 meistens alles im Griff. Geht es jedoch in die Nähe eines Flughafens, schlottern ihm die Knie. Kparghai hat grosse Flugangst!
Clarence Kparghai soll Flugangst haben? Sicher nicht! Der Verteidiger wird heute nach 50 Minuten Flug völlig relaxt in Genf ankommen.
8.Fredrik Petersson
PHOTOPRESS/TI-PRESS
Fredrik Petersson ist eine Tormaschine sondergleichen. Aber in andere Maschinen hat er kein Vertrauen: Er leidet unter panischer Flugangst.
Fredrik Petersson ist ein Alleskönner! Natürlich kann er sich auch ohne Probleme in eine Economy-Class zwängen!
9.Alessio Bertaggia
Patrick Straub/freshfocus
Der Gotthard-Tunnel ist das zweite Zuhause von Bertaggia. Selbst wenn er ein Weekend-Trip nach München macht, muss er durch die Röhre. Denn in ein Flugzeug würde er nie und nimmer steigen.
Wer schon die Nummer 13 auf seinem Trikot trägt, ist bestimmt nicht so abergläubisch und denkt, dass sein Flugzeug abstürzt. Nein, Bertaggia hat sicher keine Flugangst.
10.Julian Walker
Patrick Straub/freshfocus
Vor Josh Holdens Faust schreckt Walker nicht zurück, doch sobald er die Wörter «Swiss», «Lufthansa» oder «British Arways» hört, wird ihm schwarz vor Augen. Er hat schreckliche Flugangst.
Schlägereien, Checks und Rempeleien gehören zu Walkers Alltagsgeschäft. Und so einer soll Flugangst haben? Sicher nicht!

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Marcel Nef 04.03.2015 00:15
    Highlight Nur ist Linus Klasen trotz Flugangst mit der Mannschaft geflogen!
    5 2 Melden

Das denken die Kloten-Fans von Hollenstein. Und er reagiert, naja: eiskalt

Servette holt einen wichtigen Zusatzpunkt im Strichduell gegen Ambri. Auch Langnau, Lausanne und Biel holen Siege im Kampf um die Playoffs.

Kloten ist nach 25 Runden bei 18 Niederlagen angelangt. Der siebtplatzierte EHC Biel hingegen erreichte beim 3:2 gegen den Tabellenletzten im zweiten Spiel unter Interims-Coach Martin Steinegger den zweiten Sieg.

Zu reden gab aber vor allem die Fan-Akton gegen Denis Hollenstein. Er meinte ziemlich trocken: «Ich muss Profi bleiben. Ich war lange in Kloten. Der Wechsel ist vielleicht etwas speziell. Aber so ist das Business.»

Im Derby gegen die ZSC Lions (1:4) war Kloten mit einer Gegentor-Triplette …

Artikel lesen