Sport

Zeige, was in dir steckt!

Das Lauberhorn-Quiz: Bist du fit für die längste Abfahrt der Welt?

15.01.15, 14:00 16.01.15, 13:27
1.Im Jahr 2014 jubelt Patrick Küng über den Sieg in der Lauberhorn-Abfahrt; es ist sein erster. Wer ist mit sechs Erfolgen der Rekordsieger?
AP/AP
Toni Sailer (Österreich)
Pirmin Zurbriggen (Schweiz)
Karl Molitor (Schweiz)
Marc Girardelli (Luxemburg)
2.Als «Nasenbohrer» beschimpft der grosse Österreicher Franz Klammer diesen Amerikaner nach dessen Sensationssieg am Lauberhorn. Wie ist sein Name?
KEYSTONE
Bill Johnson
Phil Mahre
Ken Read
Tommy Moe
3.Wie lang ist die längste Abfahrt des Ski-Weltcups eigentlich?
Rund 3,2 km
Rund 3,7 km
Rund 4,5 km
Rund 4,9 km
4.Didier Cuche an der Minschkante. Woher hat die eigentlich ihren Namen?
Vom Berner Oberländer Dialektwort «Minsch». So wird in der Region ein besonders zäher Bursche bezeichnet.
Vom Bauer, dem das Land dort gehörte, Kurt Minsch. Er gestattete das Rennen nur, wenn eine Stelle nach ihm benannt würde.
Vom Skirennfahrer Jos Minsch. Er ist dort schwer gestürzt, weshalb die Stelle seither als Minschkante bezeichnet wird.
Vom englischen Ski-Pionier Sir John Muncs, dessen Namen die Berner Oberländer nie richtig aussprechen konnten.
5.Didier Cuche ist der erfolgreichste Schweizer Abfahrer des letzten Jahrzehnts. Wie oft konnte er am Lauberhorn gewinnen?
KEYSTONE
Nie
Ein Mal
Zwei Mal
Drei Mal
6.Welche Schlüsselstelle befindet sich nicht am Lauberhorn, sondern in Kitzbühel?
AP
Hundschopf
Seilersboden
Lärchenschuss
Österreicherloch
7.Wie viele Schweizer Rennfahrer konnten mindestens einmal in Wengen gewinnen?
AP/AP
13
16
18
22
8.Vier Italienern gelang es, die Lauberhorn-Abfahrt zu gewinnen. Einer von ihnen hält den Streckenrekord – welcher?
EPA/ANSA
Christof Innerhofer
Kristian Ghedina
Herbert Plank
Zeno Colò
9.Wieso ist der Sieg von Pirmin Zurbriggen (rechts) in der Lauberhorn-Kombination 1987 historisch?
KEYSTONE
Weil er mit einem Vorsprung von 8,72 Sekunden gewann – dem grössten Vorsprung in der Geschichte des Weltcups.
Weil er der einzige Teilnehmer der Kombination aus Abfahrt und Slalom war.
Weil er einen Schweizer Sechsfachsieg anführte – das beste Schweizer Ergebnis der Weltcup-Geschichte.
Weil er vor dem Start zum Slalom seine Startnummer verlor, trotzdem fuhr und deshalb disqualifiziert wurde. Erst acht Monate später sprach man ihm den Sieg doch noch zu und büsste ihn für den Lapsus mit der Nummer mit 150 Franken.
10.Apropos Kombination: Jetzt wird es exotisch. 1982 gewann ebenfalls Pirmin Zurbriggen, doch hinter ihm tauchten lauter Exoten auf. Welche Nationen waren damals in den ersten zehn vertreten?
EPA/EPA
Ecuador, Costa Rica, Holland
Australien, San Marino, Grönland
Bolivien, Mexiko, Belgien
Algerien, Iran, Malaysia
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Da grinst King Roger – Federer ist Sportler des Jahres, Holdener bei den Frauen gekürt

Die Schweizer Sportlerin des Jahres heisst Wendy Holdener. Die Schwyzer Skirennfahrerin setzte sich an den Credit Suisse Sports Awards in Zürich in einer engen Ausmarchung knapp gegen die Ironman-Weltmeisterin Daniela Ryf und Kunstturnerin Giulia Steingruber durch. Holdener verdiente sich die Auszeichnung mit dem WM-Titel in der Kombination und der WM-Silbermedaille im Slalom. Nach Lara Gut im Vorjahr gewann zum zweiten Mal in Folge eine Vertreterin von Swiss Ski den Award. 

Roger Federer …

Artikel lesen