Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Patrick Fischer vermochte viel zu wenig aus seiner Mannschaft herauszuholen. Bild: KEYSTONE

Zu viele nicht in Form, zu viele Irrtümer im Aufgebot – die Schweizer in der Einzelkritik

Die Einzelbeurteilung zeigt das Problem dieser gescheiterten olympischen Eishockey-Expedition. Zu viele Spieler sind nicht in Form. Und die Frage bleibt: Warum sind sie überhaupt aufgeboten worden?

20.02.18, 21:53 21.02.18, 09:37


Die Hockeygötter waren nicht mit uns. Die meisten Spieler kommen vom SC Bern. Aber der SCB hat sich im alten Jahr einen so grossen Vorsprung erarbeitet, dass er im neuen Jahr gar nie mehr gefordert worden ist und sich meistens mit Minimalisten-Hockey begnügen konnte.

Kein Wunder, dass unter diesen Umständen die meisten in den letzten Wochen nicht mehr ihr bestes Hockey gespielt haben und nun hier mit Ausnahme von Simon Moser nicht ihr bestes Hockey spielten.

Kommt dazu, dass zwei der wichtigsten Offensivspieler (Vincent Praplan und Denis Hollenstein) für das notorische Verlierer-Team Kloten stürmen.

Kritik am Aufgebot ist nach einem Turnier billige Polemik. Und doch gilt es anzumerken, dass Patrick Fischer einige Spieler nominiert hat, deren Scheitern voraussehbar war. Zu Felicien Du Bois, Fabrice Herzog, Cody Almond, Ramon Untersander oder Grégory Hofmann hätte es ein paar Alternativen gegeben: Tanner Richard, Luca Cunti oder Joël Genazzi.

Die Torhüter

Jonas Hiller – Note 5,5

4 Spiele – 95,60 % Fangquote
Der Held des Turniers, die triumphale Rückkehr als Nummer 1. Der beste Hiller seit seiner Rückkehr in die Schweiz. Aber er hat nach der Partie gegen Deutschland den Rücktritt aus der Nationalmannschaft erklärt.

Bild: KEYSTONE

Leonardo Genoni – Note 2,5

1 Spiel – 66,67 % Fangquote
Begann als Nummer 1, wurde im ersten Spiel gegen Kanada ausgewechselt und erreichte etwa 50 Prozent seines Potenzial. Aber nach dem Rücktritt von Jonas Hiller sind wir künftig auf ihn angewiesen.

Bild: KEYSTONE

Die Verteidiger

Philippe Furrer – Note 5

4 Spiele, 0 Tore, 0 Assists, keine Strafe, +4, 14:55 Minuten
Nach wie vor das beste Paket aus Erfahrung, Talent, Gelassenheit und Tempofestigkeit. Unser bester Verteidiger. War beim 1:1-Ausgleich gegen Deutschland auf dem Eis.

Bild: KEYSTONE

Patrick Geering – Note 4,5

4 Spiele, 0 Tore, 2 Assists, keine Strafe, +3, 16:50 Minuten
Der Vize-Verteidigungsminister neben Philippe Furrer. Ruhig, sicher mit der Scheibe, selten überfordert. Aber keiner, der das Offensivspiel befeuern und das Powerplay orchestrieren kann.​

Bild: KEYSTONE

Romain Loeffel – Note 4,5

4 Spiele, 0 Tore, 1 Assist, keine Strafe, +3, 13:29 Minuten
Bestätigte seine gute WM 2017 nicht ganz. Ein sicherer Wert mit guter Balance zwischen Offensive und Defensive. War beim 1:1-Ausgleich gegen Deutschland auf dem Eis.​

Bild: KEYSTONE

Eric Blum – Note 4

3 Spiele, 0 Tore, 0 Assists, keine Strafe, -3, 19:20 Minuten
Wir haben den besten Eric Blum nie gesehen. Defensiv zu wenig verlässlich (kassierte das 1:2 gegen Deutschland). Offensiv zu wenig kreativ und mutig – keine Bereicherung des Powerplays.

Bild: SPENGLER CUP

Dominik Schlumpf – Note 4

4 Spiele, 0 Tore, 0 Assists, 2 Strafminuten, +2, 11:30 Minuten
Wie in der Meisterschaft beim EV Zug, wie bei der WM 2017 in Paris: ein unterschätzter, stiller und verlässlicher Defensiv-Verteidiger. Nicht mehr. Aber eben auch nicht weniger.

Bild: KEYSTONE

Raphael Diaz – Note 3,5

3 Spiele, 0 Tore, 0 Assists, keine Strafe, -2, 18:18 Minuten
Ein Captain ohne Fehl und Tadel – aber auch ohne Charisma und gemessen an seinem Talent mit viel zu wenig Einfluss aufs Offensivspiel. Zudem auch keiner, der das Powerplay besser machen konnte.

Bild: KEYSTONE

Felicien Du Bois – Note 3

3 Spiele, 1 Tor, 1 Assist, 4 Strafminuten, +1, 12:35 Minuten
Seine spielerische Klasse hat internationales Niveau, seine Füsse aber nicht mehr. Er war physisch überfordert. Im Spiel gegen Deutschland nicht mehr eingesetzt, sein Aufgebot war ein Irrtum.

Bild: KEYSTONE

Ramon Untersander – Note 3

4 Spiele, 0 Tore, 1 Assist, keine Strafe, -1, 17:29 Minuten
Konnte die gute WM 2017 bei weitem nicht bestätigen. Zu wenig entschlossen und konsequent in der eigenen Zone, kein Einfluss im Offensivspiel.

Bild: KEYSTONE

Die Stürmer

Thomas Rüfenacht – Note 5

4 Spiele, 2 Tore, 1 Assist, 2 Strafminuten, +3, 15:52 Minuten
Kein anderer Stürmer hat sein Potenzial so gut umgesetzt. Auch international eine gute Mischung aus Biss und spielerischer Schlauheit. Aber auch ihm gelang gegen Deutschland keine tapfere offensive Tat.​

Bild: KEYSTONE

Andres Ambühl – Note 5

4 Spiele, 0 Tore, 5 Assists, 2 Strafminuten, +1, 16:03 Minuten
Auch auf diesem Niveau ein charismatischer, schlauer Energiespieler. Unser Vorkämpfer, der immer wieder vielversprechende Situationen herausholt. Schade, dass er im Abschluss nicht noch besser ist.​

Bild: KEYSTONE

Simon Moser – Note 5

4 Spiele, 2 Tore, 1 Assist, keine Strafe, -1, 17:02 Minuten
Kräftig, furchtlos, cool und technisch exzellent. Der unsanfte SCB-Riese setzte sich auch international durch. Erzielte das 1:1 gegen Deutschland.​

Bild: KEYSTONE

Pius Suter – Note 4,5

4 Spiele, 3 Tore, 2 Assists, 4 Strafminuten, +4, 15:47 Minuten
Bissig, mutig, schlau, technisch erstaunlich gut – wir haben den besten Pius Suter gesehen. Gab den Assist zum 1:1-Ausgleich gegen Deutschland. Bestätigte seine gute WM 2017.​

Bild: KEYSTONE

Tristan Scherwey – Note 4

4 Spiele, 0 Tore, 0 Assists, 4 Strafminuten. +/-0, 14:19 Minuten
Auf heimischen Eis geht er seinen Gegenspielern unter die Haut. Dazu war er auf diesem Niveau nicht in der Lage. Aber er war ein furchtloser Läufer und Antreiber auf den Aussenbahnen.​

Bild: AP/AP

Enzo Corvi – Note 4

4 Spiele, 1 Tor, 0 Assists, 4 Strafminuten, +1, 16:20 Minuten
Als Neuling brauchte er eine lange Anlaufzeit. Die letzte Partie gegen Deutschland war seine beste. Noch fehlt ihm der Mut, um auch auf diesem Niveau «sein» Hockey zu zelebrieren.

Bild: EPA/EPA

Denis Hollenstein – Note 3,5

4 Spiele, 1 Tor, 0 Assists, keine Strafe, -1, 15:46 Minuten
Ein fleissiger offensiver Mitläufer – so wie im Klub. Immerhin gelang ihm ein Tor. Aber von ihm wird viel mehr erwartet. Oder ist er einfach nicht mehr besser?​

Bild: AP/AP

Gaëtan Haas – Note 3,5

4 Spiele, 0 Tore, 1 Assist, keine Strafe, -2, 15:54 Minuten
Gute Ansätze, aber er baute im Laufe des Turniers ab. Nicht so frisch und offensiv so unberechenbar und wirkungsvoll im Powerplay wie bei seiner guten WM 2017.

Bild: KEYSTONE

Grégory Hofmann – Note 3

2 Spiele, 0 Tore, 1 Assist, keine Strafe, +1, 12:56 Minuten
Eigentlich schnell genug, aber zu wenig robust und mutig um gleich viel Wirkung zu erzielen wie in der Meisterschaft. Auch sein Aufgebot war ein Irrtum.​

Bild: SPENGLER CUP

Reto Schäppi – Note 3

4 Spiele, 1 Tore, 0 Assists, keine Strafe, +1, 12:52 Minuten
Er ist kein Scorer und hat ungefähr das gemacht, was er kann. Aber er hatte im Spiel gegen Deutschland zwei goldene Möglichkeiten, ein Olympiaheld zu werden – er verpasste beide.

Bild: KEYSTONE

Fabrice Herzog – Note 3

3 Spiele, 0 Tore, 1 Assist, keine Strafe, +/-0, 08:14 Minuten
Der Held der letzten WM gegen Kanada vermochte sein Potenzial nie abzurufen. Wie meistens auch bei den ZSC Lions. Auch sein Aufgebot war ein Irrtum.

Bild: AP/AP

Simon Bodenmann – Note 2

2 Spiele, 0 Tore, 0 Assists, keine Strafe, +/-0, 9:51 Minuten
Sein Aufgebot war ebenfalls ein Irrtum. Der König der heimischen Eisbahnen ist inzwischen ein internationaler Mitläufer. Aber von ihm wird mehr erwartet – er war 2013 WM-Silberheld.​

Bild: KEYSTONE

Vincent Praplan – Note 2

4 Spiele, 0 Tore, 0 Assists, keine Strafe, +/-0, 13:01 Minuten
Eine offensive «Nullnummer». Ohne Mut, ohne Energie. Nur ein Mitläufer. Hat er diese Saison ganz einfach bereits zu viel gespielt: Camp in Nordamerika, Schlüsselrolle in Kloten?

Bild: AP/AP

Cody Almond – Note 1

4 Spiele, 0 Tore, 2 Assists, 25 Strafminuten, +1, 10:47 Minuten
Wie kann ein so erfahrener Spieler im alles entscheidenden Spiel gegen Deutschland gleich im ersten Einsatz ein so brutales Foul begehen? Er hat eine gewisse spielerische Klasse, aber es war grober Unfug, ihn zu nominieren und Tanner Richard zu Hause zu lassen.​

Bild: KEYSTONE

So sieht es aus, wenn NLA-Teams Frauen anflirten

Video: watson

Diese Sportler haben den perfekten Namen für ihre Sportart

Eishockey-Quiz

Erkennst du die NLA-Spieler auch ohne Helm?

Bist du bereit für die Playoffs? Dann musst du die Hockey-Spieler auch als Emojis kennen

Kopf oder Zahl? Das 50:50-Quiz zum Schweizer Eishockey Cup 

Wenn du diese Hockey-Slang-Begriffe nicht kennst, musst du heute für Schweden sein

Zum Saisonstart: Wie viel Prozent Eishockey steckt wirklich in dir? Stelle dich unserem knallharten Psychotest

Wir haben Schweizer Eishockey-Grössen etwas umgestylt – erkennst du sie trotzdem?

Wenn du von einem Hockeyaner nur den Karriereverlauf siehst: Weisst du, wen wir suchen?

Kennst du dich aus in Hockey-Nordamerika oder suchst du Roman Josi in Näschwil?

Erkennst du diese NHL-Stars anhand ihrer Kinderfotos?

Erkennst du diese Hockeyaner nur anhand ihres Karriereverlaufs? – Teil 2

Du darfst auch so jubeln – wenn du das Topskorer-Quiz bestehst

Hockey-Stars ohne Helm: Kennst du die Schweizer NHL-Spieler auch abseits des Eisfelds?

Finde es ein für alle Mal heraus: Wie viel Eismeister steckt in dir?

Kennst du die kuriosen Namen der AHL-Teams? Wenn nicht, musst du ab ins Farmteam!

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
29
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
29Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • FaW 21.02.2018 14:52
    Highlight I like💁🏻‍♀️ das meiste ganz aus meiner Sichtweise beschrieben.
    Zu den Torhütern möchte ich jedoch noch eines sagen: Genoni hat Fischer zurecht rausgenommen, obwohl jedes Tor unhaltbar war, er wollte das Team aufrütteln und deshalb eine Veränderung reinbringen. Hiller spielte SOLID, nicht mehr und auch nicht weniger. Wegen ihm hat die Schweiz kein Spiel verloren, aber auch keins gewonnen.
    Fazit:
    Hillers Note um 0.5 senken
    Genonis um 1 heben!
    5 3 Melden
  • Wayne99 21.02.2018 13:51
    Highlight Schaue mir gerade Schweden-Deutschland an. Die Deutschen fighten stark und führen 2-0, auch Dank eines PP Treffers !!
    Solche "Glücks-Momente" haben wir von unseren Jungs leider nie erhalten! Ärgerlich!
    3 0 Melden
  • Antiklaus 21.02.2018 10:05
    Highlight Wäre interessant zu hören, was die Ueberlegungen und Argumente waren für die irrtümlichen Aufgebote. (Almond, Dubois, Herzog,). Auch die Formschwäche einiger Spieler waren schon in der Meisterschaft ersichtlich. (Untersander, Genoni, Praplan, Hollenstein, Schäppi)
    13 0 Melden
  • And1 21.02.2018 07:05
    Highlight Ich bin Freiburger, somit gehört der SCB gelinde gesagt nicht zu meinen Favourites. Aber neutral konstatiert, waren die Berner die auffälligsten Spieler, welche mit Herzblut kämpften: Rüfenacht, Scherwey, Moser waren die auffälligsten Spieler, welche sich auch auf diesem Niveau physisch in Szene setzen konnten. Die Zürcher Schönwetterfraktion ging dabei gänzlich unter...
    19 4 Melden
    • p***ylover 21.02.2018 12:39
      Highlight same here same here
      3 0 Melden
  • SirMike 21.02.2018 06:43
    Highlight Simon Moser - Note 5 „erzielte das 1:1 gegen Deutschland“...

    Wenn der Deutschland-Match so grossen Einfluss auf die Note hat, müsste das heissen:

    Simon Moser - Note 4 „ erzielte das 1:1 gegen Deutschland, verschuldete aber auch das 2:1 in der Verlängerung auf dilettantische Art und Weise. Er missachtet zwei Grundregeln des Defensivverhaltens, die jedem besseren Moskito-Spieler schon in Fleisch und Blut übergegangen sind, nämlich zwischen Gegner und Tor zu stehen (und nicht umgekehrt) und vor dem Tor den Stock des Gegners zu kontrollieren. Er ist zwar ein Flügel, aber halt einer in der Nati.
    29 6 Melden
    • RoJo 23.02.2018 07:37
      Highlight Gebe dir Recht! Das 2:1 war ein haarsträubender Fehler von Moser ohne wenn und aber......
      0 0 Melden
  • Lindros88 21.02.2018 06:27
    Highlight Die Noten sind generell etwas zu hoch. Vor allem Untersander und DuBois verdienen höchstens eine 2.
    Es fehlt aber vor allem die Benotung von Trainer und Nativerantwortlichem. Für Beide kann es nur eine Note geben: 1
    23 1 Melden
  • -123G- 21.02.2018 06:08
    Highlight Haha mit Watson geht es den Berg ab. Also erstens schon wieder diese Behauptung, die Scb Spieler. Ich glaube eine Mannschaft besteht aus mehr als nur 7 Leuten. Zweitens Rüfenacht & Moser haben einige wichtige Goal geschossen. Blum & Untersander war defensiv, wie immer gut. Scherwey hät schöne Angriffe gestartet. Vielleicht sollten man die Zeitungsartikel überprüfen lassen, wenn man keine Ahnung hat😉
    11 43 Melden
    • riqqo 21.02.2018 07:14
      Highlight Untersander defensiv wie immer gut. 😂 Deine Nerven möchte ich haben, um dieser 0 von Verteidiger zuschauen zu könmen.
      Und ja, das 5:1 Tor von Moser gegen Kanada war extrem wichtig für die Moral. Kein Gamewinner, aber ein Moralwinner. Moser definitiv MVP der Spiele (knapp vor Untersander).
      7 2 Melden
    • Wayne99 21.02.2018 08:25
      Highlight Da muss ich dir klar widersprechen! Blum und Unti waren nicht gut, vor allem Untersander eine Enttäuschung!
      Bin übrigens auch SCB Fan und das mit Sicherheit länger als du, also in der Nati Clubbrille weg!
      9 0 Melden
  • kanu 21.02.2018 05:28
    Highlight Offensive hatten wir nur eine produktive Linie und das reicht leider nicht. Grosses Manko power- und boxplay.
    Suter bei allen Toren (ohne kor) der Auslöser, für mich der Beste mit Moser, ambühl, geering.
    17 0 Melden
  • Hayek1902 21.02.2018 00:45
    Highlight Hillers Leistungen wardas einzig erfreuliche. Wenn Fischer und Co. Entlassen werden, hat das ganze wenigstens was Gutes.
    27 3 Melden
  • Knety 21.02.2018 00:09
    Highlight Nächstes Mal einfach das Frauenteam aufs Eis schicken!
    21 7 Melden
  • Dogbone 20.02.2018 23:41
    Highlight Verdammt nochmal, wie lange schaut man Fischer noch zu? Er war von Anfang an nicht der Richtige für diesen Job. Viel zu wenig Charisma, zu wenig mutig, hart und kreativ. Unter so einem werden die Jungs nie zu Höchstleistungen auflaufen. In der Kommunikationsabteilung wäre sicher noch was frei für ihn aber herrgott, NICHT an der Bande!
    30 2 Melden
  • dizzy 20.02.2018 22:49
    Highlight wenigstens hat sich keiner verletzt
    73 4 Melden
  • Yzerboy 20.02.2018 22:40
    Highlight Hauptsache Hofmann ist ein Irrtum, obwohl statistisch besser als die Meisten, kaum Eiszeit bekommen... Untersander und Haas, miserabel aber selbstverständlich kein Irrtum, spielen ja auch beim ÄSCEBE und nicht im Süden... Objektivität gleich Null!!
    96 42 Melden
  • Yzerboy 20.02.2018 22:25
    Highlight Haas 3.5, dass ich nicht lache, eher 2... Absolut unsichtbar. Ich lach mich krumm, da erhofft man sich einen Einwegvertrag in Nordamerika????? Träum weiter!
    77 19 Melden
  • Ah-Jah 20.02.2018 22:14
    Highlight Wäre mit der Beurteilung der Spieler eigentlich einverstanden!Meist die mit viel Vorschusslorbeeren auf- gebotenen Spieler schiffen dann ab.
    23 1 Melden
  • qolume 20.02.2018 22:09
    Highlight Tja, das passiert, wenn man einen "Öffentlichkeits-Kommunikator" als Head-Coach einführt. Macht den Fischer weg!
    79 3 Melden
  • (J)onas (F) (K)essler 20.02.2018 21:58
    Highlight vielleicht mal den amateurtrainer schicken?
    42 5 Melden
  • elbrujo_ 20.02.2018 21:45
    Highlight Kurz, dieser Ausflug war von A-Z eine missglückte Reise welche absehbar war. Vielleicht sollte man nächtes mal mit einem Konzept selektionieren welches die Männer auch spielen können und nicht nur nach Talent und Statistik sowie "Ruhm" Plätze in einem Aufgebot für die Nati vergeben.
    101 5 Melden
  • John McClane 20.02.2018 21:42
    Highlight Moser und Suter die Noten tauschen, Blum und DuBois nach unten korrigieren. Mit dem Rest bin ich weitgehend einverstanden.
    Note für das Coaching-Team: 1-2
    Für die Fans Olympische Spiele zum vergessen.
    111 14 Melden
    • exeswiss 20.02.2018 22:22
      Highlight bedenke das moser auf olympia von einer vorletzung zurückkam und trotzdem besser spielte als so man anderer träumtänzer.
      64 7 Melden
  • DerTaran 20.02.2018 21:42
    Highlight Zu gute Noten, sorry aber wahr.
    186 5 Melden
    • Chili 20.02.2018 22:38
      Highlight Bei allen mindestens eine oder zwei Note runter, die besten waren höchstens genügend!
      Es zeigt sich, das die Eisgenossen doch nicht so stark sind wie wir immer meinen, zuviel Hischier's und Josi's trüben unsere Optik!
      43 4 Melden
    • Siebenstein 20.02.2018 22:56
      Highlight Na wenigstens im Verteilen von Vorschusslorbeeren sind wir Weltmeister! 😂
      55 2 Melden
    • FaW 21.02.2018 14:59
      Highlight @Siebenstein
      *Olympiasieger 😂
      3 0 Melden

Das sind die drei Schwächen von Patrick Fischer und dieser Mann kann das Problem lösen 

Zauberlehrling Patrick Fischer ist mit seiner olympischen Expedition kläglich gescheitert. Aber er bleibt. Also machen wir ihn stärker.

Wir spielen bei WM- und Olympiaturnieren mit Nationaltrainer Patrick Fischer nur noch auf unverantwortliche Art und Weise Lotto. Als Hoffnung bleibt uns ein Lottosechser: dass es die Hockeygötter so richtigen mögen, dass uns einmal Roman Josi, Nico Hischier und Nino Niederreiter für eine WM zur Verfügung stehen. Und als «Spielertrainer» die Mannschaft in die Morgenröte des Ruhmes führen. Oder dass wir einfach unverschämt viel Glück haben.

Mit dem sympathischen Schönwetter-Bandengeneral Patrick …

Artikel lesen