Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Federer will in Stuttgart endlich wieder voll angreifen. bild: ATP

Federer vor Comeback in Stuttgart: «Gute Woche, wenn ich fit bin und die Halbfinals erreiche»

Roger Federer kehrt bein Rasenturnier in Stuttgart nach einem Monat Pause auf die Tennistour zurück. Frisch und erholt, aber nicht ganz ohne Zweifel.

06.06.16, 12:57 06.06.16, 14:12


Wenn Roger Federer bei einem Turnier antritt, dann spielt er um den Titel – zumal auf seiner bevorzugten Unterlage Rasen. «Im Normalfall schon», sagt Federer vor seinem ersten Auftritt im Stuttgarter Weissenhof. Diesmal ist aber «nach einem gelinde gesagt schwierigen Jahr» einiges anders. Der 34-jährige Basler bestreitet im Schwabenland erst sein fünftes Turnier in diesem Jahr. «Und nur eines davon konnte ich normal spielen», wie er betont.

Nach dem Australian Open musste er sich am Meniskus operieren lassen und verpasste deshalb die Events in Rotterdam, Dubai und Indian Wells. Ein erstes Comeback in Miami machte danach eine Grippe zunichte. In Madrid und zuletzt beim French Open zwang ihn schliesslich der schmerzende Rücken zur Absage.

Der Verzicht auf den Start in Paris sei ihm nicht schwer gefallen, versichert Federer. Er hätte vielleicht ein oder zwei Partien durchgestanden, aber er habe nur wegen eines Rekords kein Risiko eingehen wollen. Beim French Open riss deshalb seine einmalige Serie von 65 Grand-Slam-Turnieren ohne Unterbruch.

Djokovic-Sieg im TV nicht gesehen

«Es war wichtig, mir etwas Zeit zu gönnen», sagt er. Er habe es in den letzten Wochen genossen, Zeit mit den Kindern zu verbringen und intensiv Fitness zu trainieren. Das French Open habe er nicht intensiv verfolgt, selbst den Final zwischen Djokovic und Murray schaute sich der «Maestro» nicht im TV an.

Den Schläger nahm Federer erst letzte Woche wieder zur Hand. Die miserablen Wetterbedingungen – und das Fehlen richtiger Rasenplätze in der Schweiz – behinderten seine Bemühungen. Meist musste er in die Halle ausweichen. Nachdem er am Sonntagabend in Stuttgart angekommen war, trainierte er am Montag bei prächtigem Sommerwetter erstmals auf Rasen.

«Es wäre für mich eine gute Woche, wenn ich im Match fit bin und die Halbfinals erreiche», erklärt Federer. «Ein Traum wäre es, wenn ich gewinne.» Seinen mit viel Spannung erwarteten ersten Auftritt hat er nach einem Freilos voraussichtlich am Mittwoch gegen den jungen Amerikaner Taylor Fritz (ATP 65) oder den französischen Qualifikanten und Doppelspezialisten Fabrice Martin (kein Einzel-Ranking). (pre/sda)

Alle Verletzungen in der Karriere von Roger Federer

Unvergessene Tennis-Geschichten

06.01.1996: Wegen Rossets Dummheit des Jahres bricht Hingis beim Hopman Cup in Tränen aus

Gut gebrüllt: «Niemand schlägt Vitas Gerulaitis ­17 Mal hintereinander!»

20.01.2013: Djokovic fügt Wawrinka die Mutter aller heroischen und bitteren Niederlagen zu

21.01.1999: «Yips» beschert Anna Kurnikowa trotz Sieg einen unglaublichen Negativrekord 

24.01.2001: Hingis macht Kleinholz aus Serena und Venus und stürmt in den Australian-Open-Final

26.01.2002: Martina Hingis' Traum schmilzt bei 50 Grad im Glutofen von Melbourne weg

01.02.2009: Federer verpasst Sampras' Rekord und weint nach Pleite gegen Nadal bittere Tränen

13.02.2000: Roger Federer verliert seinen ersten Final, weint bittere Tränen und jammert, er werde nie mehr in ein Endspiel kommen

30.03.2002: Roger Federer bodigt zum ersten Mal die Weltnummer 1 – und diese ist sich sicher: «Er kann den Durchbruch schaffen»

30.04.1993: Wie ein Messerstich die Tenniswelt veränderte

31.05.2009: Robin Söderling fügt Rafael Nadal die einzige Niederlage an den French Open zu und ebnet Roger Federer den Weg zum Karriere-Grand-Slam

01.06.2009: Gedanklich ist Federer wohl schon ausgeschieden. Dann rettet ihn eine unglaubliche Vorhand auf dem Weg zum Karriere-Slam 

05.06.1989: Mondbälle, Krämpfe und ein «Uneufe»-Aufschlag – der 17-jährige Michael Chang treibt Ivan Lendl mit seinem Psychokrieg in den Wahnsinn

05.06.1999: Hingis' schwärzeste Stunde – zwei «Uneufe»-Aufschläge, gellende Pfiffe und bittere Tränen

06.06.2005: Nadals erster erster Streich am French Open – ganz Paris verliebt sich in das «Kind mit der donnernden Linken»

05.07.1997: Martina Hingis ist mit 16 Jahren die jüngste Wimbledon-Siegerin des 20. Jahrhunderts

07.07.1985: Als jüngster Spieler aller Zeiten gewinnt Boris Becker Wimbledon und löst so einen Tennis-Boom in Deutschland aus

08.07.2001: Die Weltnummer 125 triumphiert in Wimbledon: Goran Ivanisevics grosser Traum wird doch noch wahr

08.08.1992: Marc Rosset holt sich an Roger Federers 11. Geburtstag den einzigen grossen Titel, der dem «Maestro» noch fehlt

10.08.2003: Andy Roddick ist einen Sommer lang der beste Tennisspieler des Planeten – dann vergeht ihm das Lachen für lange, lange Zeit

04.09.1977: Bei McEnroes drittem US-Open-Auftritt wird ein Zuschauer mitten im Stadion durch eine Pistolenkugel verletzt

05.09.1996: Sampras kotzt gegen Corretja auf den Court – denkwürdigstes US-Open-Tiebreak aller Zeiten 

20.09.2009: «Who ist the beeest? Better than the reeest?» Federer outet sich nach dem Davis-Cup-Sieg gegen Italien als Party-Tiger

25.10.2002: Nach Roger Federers Gegensmash wirft ihm Andy Roddick frustriert das Racket vor die Füsse

24.11.2009: Das kommt uns Spanisch vor – im Interview mit CNN hat Roger Federer seinen legendären Lachflash

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Daily Newsletter

3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • MarcL 06.06.2016 16:07
    Highlight Ich freue mich sehr, dass Roger auf die Tour zurückkehrt. Der erste "Vorgeschmack" auf Tennis ohne Federer hat mir gar nicht gefallen. Roger, bitte spiel noch ein paar Jahre.
    14 0 Melden
  • TurnOver87 06.06.2016 15:02
    Highlight Mach Sie alle platt Champ! ;)
    10 2 Melden
    • Openyourmind 06.06.2016 16:13
      Highlight Go for it FedEx!
      6 0 Melden

Wenn dieser 300-Mio-Deal zustande kommt, sehen wir Federer nie mehr so, wie wir ihn kennen

Erst am Mittwoch steht Roger Federer in Stuttgart erstmals im Einsatz. Doch schon jetzt sorgt er für Schlagzeilen. Es geht um einen 300-Millionen-Franken-Deal mit dem japanischen Ausrüster Uniqlo.

Während seiner zweimonatigen Auszeit hatte Roger Federer (36) reichlich Zeit, sich seiner Familie zu widmen. Eben erst war er im Kinderzoo in Rapperswil, zuvor ging er mit seinen Anhängern in einem Shoppingcenter in Spreitenbach auf Tuchfühlung. Und auch für ein paar Tage Ferien auf Ibiza reichte die Zeit. Doch hinter den Kulissen arbeitete sein Manager Tony Godsick offenbar mit Hochdruck an einem Millionen-Deal mit dem japanischen Sportartikelhersteller Uniqlo.

Wie der italienische Journalist …

Artikel lesen