Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schnell! Federer nimmt uns auf Wimbledon-Tour: Er zieht Hewitt auf und erhält Hochzeitseinladung – aber bald ist der Spuk vorbei



Roger Federer benutzt kurz vor Wimbledon erstmals Periscope. Die App ist auf Livestreaming ausgelegt, doch seit Kurzem können die Videos auch am PC und Laptop immerhin 24 Stunden lang angeschaut werden. Um 15 Uhr machte der Schweizer die Tour. Das Video ist jetzt also noch unter diesem Link bis am frühen Samstagnachmittag verfügbar. 

Für alle, die dies verpassen. Hier die wichtigsten Quotes Federers während seinem Rundgang mit CEO Richard Lewis:

«Unglaublich: 11 Stunden, 5 Minuten. Oh! Mein! Gott!»

Federer vor der Gedenktafel an den Rekordmatch zwischen Mahut und Isner 2010

Image

Federer unterwegs mit Richard Lewis. Bild: Twitter

«Nun, ich wäre gerne Teil davon gewesen. Aber das nächste Spiel hätte ich sicher verloren. Die beiden Jungs schrieben Geschichte.»

Was Federer zum Spiel zwischen Mahut und Isner denkt

«Hey Lleyton! Ich filme für Periscope ... Haha ... Zeig mal einen guten Aufschlag!»

Federer läuft an einem Court vorbei, auf welchem Hewitt und Tomic trainieren.

federer periscope

Hewitt vor seinem Ass. screenshot: Periscope.

«Okay ... Ein Ass.»

Lleyton Hewitt schlägt daraufhin ein Ass (obwohl dies nicht im Bild ist)

«Wow, ein Ass!»

Federer zu Hewitts Aufschlag

«Ich nehme keine Eisbäder. Ich bin Old School. Ich bade nur in warmem Wasser. Es ist zu kalt.»

Federer auf die Frage, ob er Eisbäder mag

«Das ist der Weg zum Henman Hill ... Murray Mound? Für mich bleibt es Henman Hill.»

Als CEO Lewis einwerfen will, dass der Hügel einen neuen Namen hat

federer periscope

Da geht's zum Henman Hill. Screenshot: periscope

«Lieblingsgegner? Na ja, alle, welche ich schlage.»

Auf die Frage eines Users, wer sein Lieblingsgegner sei

«Wow, eine Hochzeitseinladung. Okay ... Nein, beschäftigt bin ich nicht – also, haltet mich auf dem Laufenden!»

Ein User schickt Federer eine Hochzeitseinladung

«Jedes Mal, wenn ich hier rein komme, ist es speziell.»

Federer beim Betreten des Klubhauses

Image

Der Eingang zum Klubhaus. screenshot: periscope

«Hey! Die Trophäen sind nicht hier. Wo sind die Trophäen? Weg? Nein, Mann! Die wollte ich euch zeigen!»

Im Klubhaus stehen die Siegerpokale nicht in ihren Vitrinen. Federer ist enttäuscht

Image

Im Klubhaus. Links und rechts von Federer sollten die Trophäen ausgestellt sein Bild: twitter.

«Da schlägt dein Herz schneller.»

Federer geht vom Klubhaus die letzten Meter Richtung Center Court

federer periscope

Die letzten Meter vor dem Center Court screenshot: periscope

«Gratis-Tickets? Das ist schwierig. Bisschen spät dran.»

Auf die Frage eines Users, ob er Gratis-Tickets geben könne

«Und ja, normalerweise ist hier ein Netz, hihi.»

Federer betritt den Center Court und stellt fest, dass noch einiges fehlt

federer periscope

Auf dem Center Court. screenshot: periscope

«Na, wie sieht es aus? Grün?»

Federer macht eine Nahaufnahme vom Center Court

«Ich hoffe es.»

Federer auf die Frage, ob er an ein gutes Wimbledon glaubt

Hier gibt es das ganze Video. Aber wie gesagt: Nur bis am frühen Samstagnachmittag! (fox)

federer periscope

Und tschüss! Das Abschluss-Periscope-Selfie. screenshot: periscope

Und hier gibt es übrigens eine sehr coole 360-Grad-Aufnahme von Wimbledon, welche man frei bewegen kann. Auf dem Smartphone ist's absolute Spitzenklasse:

(fox)

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«Diese Ekstase macht süchtig» – Federer holt den neunten Titel in Basel

Roger Federer (ATP 3) ist nicht ganz Hundert. An den Swiss Indoors in Basel feierte er seinen 99. Turniersieg, den 9. in Basel und den 4. hintereinander. Den Final gegen Marius Copil (ATP 93) gewann Federer nach Rückstand in beiden Sätzen in 94 Minuten 7:6 (7:5), 6:4.

Die Siegerehrung zog sich in die Länge. Roger Federer dankte allen - in englisch, französisch und schweizerdeutsch. Er verdrückte am Ende Freudentränen und meinte, er sei der glücklichste Mensch der Welt. Federer war bewegt und bewegte die Massen. «Es ist immer sehr emotional hier», so Federer.

In seiner Dankesrede blieb Federer bei den Offiziellen hängen. Bei jenen Leuten, die hinter den Kulissen arbeiten - wie beispielsweise den Verantwortlichen fürs «Hawkeye» - das «Adlerauge», das die …

Artikel lesen
Link to Article