Sport
Switzerland's Roger Federer thumbs up after defeating Slovakia's Lukas Lacko in the first round match of  the French Open tennis tournament at the Roland Garros stadium, in Paris, France, Sunday, May 25, 2014. Federer won 6-2, 6-4, 6-2. (AP Photo/Darko Vojinovic)

Federer gibt sich in der ersten Runde von Roland Garros keine Blösse Bild: AP/AP

French Open, 1. Runde

Im Eilzugtempo in die nächste Runde – Federer lässt Lacko keine Chance

25.05.14, 10:30 26.05.14, 15:57

Ticker: 25.5.14: Federer - Lacko

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Rübli 25.05.2014 13:53
    Highlight Warum zeigt ihr in der Übersicht oben nur den Punktestand des aktuellen Satzes und nicht die vergangenen auch? Benutze Chrome, falls es ein Fehler sein sollte.
    0 0 Melden
    • Reto Fehr 25.05.2014 14:11
      Highlight Hallo
      Das ist kein Fehler bei deinem Browser, sondern war ein Problem in unserem System. Sollte jetzt behoben sein.
      0 0 Melden

Immer mehr leere Plätze – die ATP-Finals und die Angst vor der Zeit ohne Federer und Nadal

Die Tenniswelt nach der Ära der grossen Fünf: Die ATP Finals bekommen diese Woche einen Vorgeschmack darauf. Und es ist kein schönes Bild. Nie blieben in der O2 Arena so viele Plätze leer.

Novak Djokovic ist in London omnipräsent. Zumindest, wenn man mit der U-Bahn in der O2 Arena ankommt. Gleich dutzendfach wirbt Lacoste mit seinem Konterfei an Wänden, Decken und Rolltreppen. «Christmas Crocodiles» nennt sich die Kampagne in Anlehnung an das Logo der französischen Traditionsmarke. In der Realität fehlt Djokovic an den ATP Finals, nachdem der fünffache Masters-Champion seine Saison nach Wimbledon abbrechen musste. Genauso wie Titelverteidiger Andy Murray, Stan Wawrinka, Kei …

Artikel lesen