Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Vom ersten Gegenspieler gestoppt

Chinesischer Goalie glaubt er sei bei «Fifa 15» und dribbelt übers halbe Spielfeld

abspielen

Torhüterausflüge sind gerade ziemlich hip. Schliesslich hat Manuel Neuer an der WM gezeigt, wie ein moderner Keeper heutzutage mitspielt. Yang Zhi von Beijing Guoan hat es im Spiel gegen Tianjin Teda dann aber doch ein bisschen übertrieben. Nachdem er einen schwachen Abschlussversuch behändigt hat, legt sich der Keeper den Ball vor und dribbelt los. Nach wenigen Sekunden ist er bereits über der Mittellinie. Dort wird sein Ausflug à la «Fifa 15» vom ersten Gegenspieler aber jäh beendet. Und Zhi hat Glück, dass sein Ausflug nicht bestraft wird. Kläglich vergeben die Spieler die Chance, ins verwaiste Tor zu treffen. (pre) video: youtube/B3NKZZ



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

So herzig ist's, wenn Shaqiri und Salah kleine Liverpool-Fans überraschen

Ja, das hat man auch schon gesehen: Kinder erzählen, wer ihr Lieblingsfussballer ist, und während sie das tun, taucht dieser plötzlich auf. Wie das bei den Liverpool-Stars Xherdan Shaqiri, Mohamed Salah und Andy Robertson rauskommt, ist allerdings schon sehr herzig. Die charmanten Publikumslieblinge der «Reds» holen sich definitiv weitere Pluspunkte.

Meine Lieblingsszene ist jedoch keine mit einem Kind, sondern Salahs Frage an seine beiden Mitspieler, wie in aller Welt man bloss Fan eines …

Artikel lesen
Link zum Artikel