Sport

114 Gegentore in fünf Tagen: Mikronesien kassiert die nächste Rekordpleite

07.07.15, 14:42 07.07.15, 17:44

Die U23-Nationalmannschaft Mikronesiens hat in der Qualifikation für die Olympischen Sommerspiele 2016 gegen Vanuatu eine historische Pleite kassiert. Wenige Tage nach dem 0:38 gegen Fidschi und dem 0:30 gegen Tahiti verliert das Team aus dem westlichen Pazifik gegen Vanuatu mit 0:46.

Bereits zur Pause steht es in Port Moresby 0:24, der bestens aufgelegte Stürmer Jean Kaltack der Nummer 200 in der FIFA-Weltrangliste erzielt insgesamt 16 Tore. Mikronesiens Coach Foster erklärt anschliessend etwas resigniert: «Das war ein Spiel zwischen Jungen und Männern.»

Der 46:0-Sieg Vanuatus ist zwar der höchste Länderspielsieg im internationalen Fussball, kann aber nicht als Weltrekord anerkannt werden, weil es sich bei Mikronesiens Auswahl um ein U23-Team gehandelt hat. Die Bestmarke hält somit weiterhin Australien mit dem 31:0 gegen Amerikanisch-Samoa in der WM-Qualifikation im Jahr 2001. (pre)

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

PSG-Keeper Trapp ist nicht mit Trapattoni verwandt, aber «Flasche leer» trifft's ziemlich gut

Kevin Trapp wechselte auf diese Saison hin von Eintracht Frankfurt zu Frankreichs Meister Paris St-Germain. Nach vier Zu-Null-Siegen in den ersten vier Partien reichte es PSG gestern Abend nur zu einem 2:2 gegen Bordeaux. Die Schuld am Punktverlust nimmt Trapp auf sich. Auf Facebook schreibt er von einem «rabenschwarzen Abend».

Denn Trapp verschuldet nicht nur den Ausgleich zum Endstand. Das 1:1 erzielt er selber, er lenkt den Ball nach einem Corner ins Tor ab. (ram)

Artikel lesen