Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Huere guet

«Entschuldigung Dario, ich ha e Frag!» – Norwegischer Journalist lernt für Interview mit Dario Cologna extra Schweizerdeutsch

27.02.15, 13:16 27.02.15, 14:39

video: facebook/colognadario

Ganz viele Medien – und ganz wenig Zeit. Wie kommt man bei der Nordischen Ski-WM in Falun an ein Interview mit einem Superstar wie Dario Cologna? Die SRF-Kollegen müssen sich darüber nicht den Kopf zerbrechen, sie werden vom Bündner immer bedacht. Anders die Journalisten des norwegischen Senders NRK. Moderator Hasse Hopes bereitet sich generalstabsmässig auf die Mixed Zone vor und lernt extra einige Sätze auf Schweizerdeutsch. Der Lohn für die Mühe: Eine Verabredung zum Bier – in Zürich oder Oslo. Prost! (dux)



Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Nach Skiathlon-Sieg

Cologna weint vor Freude auf dem Podest

Er hat es geschafft. Dario Cologna holt die erste Medaille für die Schweiz. Während er Tränen vergiesst, wird er auf Twitter mit Glückwünschen überhäuft. 

Dario Cologna hat beim Skiathlon alle überrascht und ist souverän zum Sieg gespurtet. Der sonst als kühl und zurückhaltend bekannte Sportler liess daraufhin auf dem Podest seinen Emotionen freien Lauf und weinte ohne Ende. Mitgefühlt haben mit ihm nach dieser verrückten Saison wohl alle.

Colognas grandioser Erfolg hat nicht nur den Bündner selbst zu Tränen gerührt, sondern unter den Schweizer Sportlern eine wahre Freudenlawine losgelöst. Von «Hipphipphurra» über «GGGOOOLLLDDD» …

Artikel lesen