Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Gar nicht so schüchtern

Nishikori veräppelt Nadal: Die Haare hinter die Ohren und der berühmte Pozupfer

28.03.14, 15:50 29.03.14, 11:15

Die Szene, in der Nishikori Nadal nachmacht, beginnt bei 2'35''. Video: Youtube/jusiyawa

Federer-Bezwinger Kei Nishikori ist in seiner Heimat Japan längst ein Superstar. Kehrt er ins Land der aufgehenden Sonne zurück, gehört der Besuch einer TV-Sendung fast zur Pflicht. So auch nach dem Australian Open. Worum es in der Talkshow geht, ist uns leider nicht bekannt. Wie die Moderatorin muss aber auch Nishikori jemanden imitieren.

Die als eher zurückhaltend geltende Weltnummer 21 wählt Rafael Nadal. Den Schläger in der linken Hand streicht sich der Japaner zunächst das Haar hinter die Ohren, zupft sich die Hose zurecht und schlägt dann auf. Die restlichen Studiogäste krümmen sich vor Lachen. Na ja, nicht schlecht, der Nishikori. So gut wie Novak Djokovic (im Video unten) hat er es aber nicht hinbekommen.

Nadal kann sich in Miami noch nicht an Nishikori «rächen». Der Japaner musste für seinen Halbfinal gegen Novak Djokovic mit Leistenbeschwerden passen. Im anderen Halbfinal trifft Nadal auf Tomas Berdych. (pre) 

Djokovic macht Nadal nach. Video: Youtube/hitchy1985

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Roger Federer lächelt wieder von der Spitze

Seit Montag ist Roger Federer wieder offiziell die Nummer 1 der Weltrangliste. Mit 36 Jahren und 279 Tagen ist er damit der älteste Führende der Weltrangliste und verbessert seinen eigenen Rekord.

Weil Rafael Nadal seinen Titel in Madrid nicht verteidigen konnte und in den Viertelfinals nach 50 Siegen auf Sand an Dominic Thiem scheiterte, ist Roger Federer seit Montag wieder offiziell die Nummer 1 der Tenniswelt. Der Baselbieter liegt 720 Punkte vor Nadal. Auch die Jahreswertung führt er noch an, obwohl er seit Februar kein Turnier mehr bestritten hat.

Mit 36 Jahren und 279 Tagen nimmt Federer nun also die 309. Woche als Nummer 1 der Welt in Angriff. Rekord. Er ist damit auch der Älteste …

Artikel lesen