Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Inspiriert von Monty Phyton?

Roger Federer probiert zur Freude der Zuschauer lustige Aufschlagsvarianten aus 

04.09.14, 19:04

In der Nacht trifft Roger Federer in den Viertelfinals bei den US Open auf Gael Monfils. Die Stimmung beim Schweizer scheint derzeit ziemlich aufgeräumt zu sein, zumindest wenn man das Training der Weltnummer 3 mit seinem schwedischen Trainer Stefan Edberg als Massstab nimmt. 

Beim Aufschlagstraining zeigt der Basler zur grossen Freude der Trainingsbesucher verschiedene «Figuren». Ob einbeiniger Service oder Schwingbewegung à la Boris Becker, von uns gibt's eine glatte «Zehn» für die lustige Vorstellung. Auch Federer scheint Spass an seiner schauspielerischen Leistung zu haben. Hoffentlich begeistert er auch im Viertelfinale die Zuschauer so wie im Training. (syl)



Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

In Wimbledon noch die Nummer 1 – Federer geht Djokovic aus dem Weg

Obwohl er die Führung in der Weltrangliste nach nur einer Woche wieder an Rafael Nadal abgeben muss, führt Roger Federer die Setzliste in Wimbledon an. Doch viel entscheidender: Der Finaleinzug von Novak Djokovic in Queen's hilft dem Titelverteidiger.

Nach 310 Wochen ist vorläufig Schluss: Roger Federer ist nach verpasster Titelverteidigung beim Rasenturnier in Halle nur noch die Nummer zwei der Welt – hinter seinem Erzrivalen Rafael Nadal, der sich derzeit in Mallorca auf Wimbledon vorbereitet und nach seinem elften Triumph bei den French Open auf ein Vorbereitungsturnier auf Rasen verzichtet hat.

Keinen Einfluss hat das auf die Setzliste beim dritten Grand-Slam-Turnier des Jahres. Diese führt Roger Federer an. Warum? Weil die …

Artikel lesen