Sport

Heroischer geht's nicht: Goalie Colm Callanan hext Galway in den irischen Hurling-Final und lässt uns die Kinnlade runterfallen

18.08.15, 11:51 18.08.15, 12:33

Der Goalkeaper des Hurling-Teams aus Galway avanciert vergangenen Sonntag zum ganz grossen Helden. Vor 58'495 Zuschauern hext Colm Callanan seine Mannschaft gegen Tipperary in den All-Ireland-Final. Bewundernswert, wie sich der Schlussmann kaum ausgerüstet in die Schüsse seiner Gegner wirft und es tatsächlich schafft, das kleine Runde um das grosse Eckige zu lenken. Vor allem wenn man bedenkt, dass ein gut geschlagener Ball – Sliotar genannt und aus Leder bestehend – bis zu 150 km/h schnell werden kann. (cma)

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Diese Penaltys beweisen, wie grossartig Frauen-Eishockey tatsächlich ist

Das amerikanische Frauen-Team ist zum zweiten Mal nach 1998 Olympiasieger im Eishockey. Es besiegt im Final den «ewigen» Rivalen Kanada 3:2 nach Penaltyschiessen.

Und dieses Penaltyschiessen war wahnsinnig – wahnsinnig gut. Erst trifft Melodie Daoust wie damals Peter Forsberg in Lillehammer 1994. 

Als Vergleich, der Kult-Penalty von Peter Forsberg 1994:

Der Penalty von Melodie Daoust reichte aber nicht zum Sieg – die Amerikanerinnen zeigten bei ihren Versuchen nämlich ebenfalls ihre grossen …

Artikel lesen