Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Mit allen Wassern gewaschen

Unfair oder einfach nur clever? Weil zwei Gegner auf ihn losstürmen, verschiebt dieser Eishockey-Goalie kurzerhand seinen Kasten

04.11.14, 10:34

David Leggio ist der dritte Torhüter der New York Islanders. Weil er im Trainingscamp den Sprung ins NHL-Team verpasst hat, spielt der 30-Jährige momentan in der AHL bei den Bridgeport Sound Tigers. Dort sorgte er am Sonntag mit einer umstrittenen Aktion für Aufsehen: Als zwei Stürmer der Springfield Falcons beim Stand von 2:1 für die Tigers alleine auf sein Tor ziehen, versucht Leggio erst gar nicht, die Situation mit einer Parade zu bereinigen, sondern verschiebt einfach sein Tor. Den fälligen Penalty wehrt Leggio ab. Unfair oder einfach nur clever? Entscheiden Sie selbst. Die Partie hat Bridgeport später noch 3:4 verloren. (pre)
video: youtube/HockeyWebCaster



Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Das wären die Logos der Schweizer Klubs, wenn sie NHL-Teams wären

Die Eishockey-Sprache ist englisch: Crosscheck, Slot und Butterfly-Goalie, Boxplay, Icing und Emptynetter. Auch die Schweizer Ligen heissen nicht mehr Nationalliga A und B, sondern National League und Swiss League. Nur die Klubs haben immer noch ihre alten Namen.

Höchste Zeit, dass auch sie sich wandeln upgraden und ihre HC, SC und EV durch zeitgemässe Namen ersetzen!

* Update: User weisen darauf hin, dass der richtige Plural «mice» lautet. Das ist natürlich korrekt. Da ein kleiner Fehler zum …

Artikel lesen