Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Was er wohl in Rio zu suchen hat? Golf-Trottel wirft Ball der Schweizerin Valenzuela weg

20.08.16, 19:53 21.08.16, 08:36


Die Szene ist herrlich ... herrlich dämlich! Der Schweizer Golferin Albane Valenzuela gerät im olympischen Frauenturnier ein Ball etwas zu lange. So wie es die Regeln wollen, hätte sie von dort weiterspielen müssen, wo der Ball liegen geblieben ist. Soweit kommt es aber nicht, weil ein unachtsamer, telefonierender Golf-Banause den Ball trotz Warnung einfach zurückwirft. So kommt es, dass die Schweizerin von einer wohl für solche Fälle markierten Stelle weiterspielen muss. (rst)

Abonniere unseren Daily Newsletter

5
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Howard271 21.08.2016 01:22
    Highlight Da fragt man sich wirklich, was der dort zu suchen hatte...
    24 0 Melden
  • Greta Schloch 20.08.2016 21:21
    Highlight Diese Fingerbewegung ist ja auch schwierig zu deuten, da kann man dem Herren keinen Vorwurf machen...
    27 25 Melden
    • chrigu_ 20.08.2016 22:07
      Highlight Leute, das ist Sarkasmus...Watson ist so ziemlich das einzige Portal bei welchem man bei solchen Aussagen von Sarkasmus ausgehen kann...bei den anderen Portalen hingegen ists Usus, sprich wirklich so gemeint ^^
      27 3 Melden
    • Prof.Farnsworth 20.08.2016 23:40
      Highlight die hat dem sicher auch etwas gesagt...
      18 0 Melden

Hier springt ein verrückter BMX-Fahrer über das Feld der Tour der France

So etwas hat man an der Tour de France noch nie gesehen. Bei der zehnten Etappe von Annecy nach Le Grand-Bornand flog bei einem Aufstieg plötzlich etwas über die Köpfe der Fahrer hinweg. Erst beim zweiten Blick erkennt man: Das war ein BMX-Fahrer, der den kleinen Abhang am rechten Rand der Strasse als Schanze nutzte. Glücklicherweise sprang er hoch und weit genug. Die Fahrer sind derzeit noch immer unterwegs. (abu)

Artikel lesen