Sport

Unsere Schiris sind schlecht? NHL-Refs übersehen brutalen Check von Avalanche-Captain Landeskog

10.03.16, 10:11 10.03.16, 16:31

Die von den Schiedsrichtern nicht geahndeten Checks von Julien Sprunger gegen Daniel Rubin und von Noah Rod gegen Andrea Glauser in den NLA-Playoffs haben für hitzige Diskussionen gesorgt. Wie ist es möglich, dass die Unparteiischen solche klaren Regelverstösse übersehen? Könnte das den Refs in der NHL auch passieren?

Oh ja, das könnte es nicht nur, das tut es sogar. In der Partie zwischen den Colorado Avalanche und den Anaheim Ducks checkt Avalanche-Captain Gabriel Landeskog beim Stand von 3:0 den Ducks-Verteidiger Simon Després mit voller Wucht in den Nacken. Ein Crosscheck der gröberen Sorte, der von den Refs aber nicht einmal geahndet wird. Vielleicht, weil Després weiterspielen kann?

Landeskog kommt jedenfalls ohne Strafe davon – zumindest vorerst. Die NHL wird den Schweden wohl nachträglich sperren. Schliesslich ist der 23-Jährige in dieser Saison schon einmal negativ aufgefallen. Im November wurde er nach einem Check gegen den Kopf von Bostons Brad Marchand für zwei Spiele gesperrt. (pre)

Marchand rächt sich nach dem Check von Landeskog sofort.
YouTube/SomeHockeyVideos

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«Eine Schande fürs Hockey!» Adler Mannheim dreht kurz vor Schluss komplett durch 

Adler Mannheim scheidet in der Champions Hockey League im Achtelfinal aus und präsentiert sich dann als miserabler Verlierer. Mehrere unsportliche Aktionen bescheren dem deutschen Vertreter eine Strafenflut und einen Shitstorm in den sozialen Medien. Mittendrin: der frühere Nati-Coach Sean Simpson.

Wüste Szenen im Champions-Hockey-League-Spiel zwischen der schwedischen Mannschaft Brynäs IF und dem deutschen Vertreter Adler Mannheim. Die Schweden setzen sich mit 2:1 durch und können somit das Achtelfinal-Duell für sich entscheiden. 

Die Schlussphase ist hitzig und kurz vor dem Ende brennen Adler Mannheim, dem Team des früheren Nati-Coachs Sean Simpson, die Sicherungen komplett durch:

Bereits der Check an Brynäs' Nummer 31 hinter dem Tor ist in einem Graubereich. Der grösste Übeltäter …

Artikel lesen