Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Akute Schläger-Not: Nach diesem Service drohen Benoit Paire auf dem Weg zur Sensation die Rackets auszugehen

01.09.15, 12:20 01.09.15, 12:43

Aus der Kategorie «Dumm gelaufen»: Beim US-Open-Auftaktmatch gegen Kei Nishikori rutscht Benoit Paire bei einem Aufschlag der Schläger aus der Hand. Das wäre ja alles halb so wild, hätte er genügend Rackets bei sich. Doch Paire hat leider bloss noch eines in der Tasche, ein weiteres ist beim Bespanner.

So muss der Schiedsrichter in einer Pause für Paire einen Anruf machen, um für den Franzosen Schläger zu organisieren. Am Ende kann sich der Franzose glücklich schätzen: Er gewinnt ohne Schläger-Not in fünf Sätzen gegen den Vorjahresfinalisten und schafft somit eine grosse Überraschung. (ndö)

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Eine der einflussreichsten Personen von 2018 – Time Magazine ehrt Roger Federer

Grosse Ehre für Roger Federer. Der Schweizer Tennis-Star wurde vom renommierten «Time Magazine» zu einer der einflussreichsten Personen dieses Jahres gekürt. Federer ziert gar das Cover der Zeitschrift – zumindest eine von sechs Versionen davon.

Das «Time Magazine» kürt jedes Jahr die 100 einflussreichsten Personen der Welt. Roger Federer wird dabei in einem Text von Bill Gates gewürdigt. Der Microsoft-Gründer und Federer betrachten sich Gegenseitig als Freunde. Schon zwei Mal haben sie für …

Artikel lesen