Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Mit Köpfchen – das ist das kurioseste Tor der bisherigen Playoffs

03.03.15, 23:37 04.03.15, 08:54

» Die Übersicht: So verliefen die zweiten Spiele der Playoff-Viertelfinals

GIF: SRF

Der EV Zug hat die Serie gegen den HC Davos dank eines 1:0-Auswärtssieges auf 1:1 ausgeglichen. Matchwinner im Bündnerland war Topskorer Pierre-Marc Bouchard. Er erzielte den einzigen Treffer des Abends – mit dem Kopf! Teamkollege Michal Repik hatte geschossen, nach der Abwehr von HCD-Keeper Leonardo Genoni flog der Puck an Bouchards Helm und von dort in den Kasten. «Das habe ich auch noch nie erlebt», staunte der Kanadier im SRF-Interview. (ram)



Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Das wären die Logos der Schweizer Klubs, wenn sie NHL-Teams wären

Die Eishockey-Sprache ist englisch: Crosscheck, Slot und Butterfly-Goalie, Boxplay, Icing und Emptynetter. Auch die Schweizer Ligen heissen nicht mehr Nationalliga A und B, sondern National League und Swiss League. Nur die Klubs haben immer noch ihre alten Namen.

Höchste Zeit, dass auch sie sich wandeln upgraden und ihre HC, SC und EV durch zeitgemässe Namen ersetzen!

* Update: User weisen darauf hin, dass der richtige Plural «mice» lautet. Das ist natürlich korrekt. Da ein kleiner Fehler zum …

Artikel lesen