Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

3:0 verspielt, Titel futsch?

So zahm haben Sie den Beisser noch nie gesehen – Suarez heult nach Liverpools gefühlter Pleite wie ein Schlosshund

Es will einfach nicht mit dem ersten Meistertitel für den FC Liverpool seit 1990. Im vorletzten Spiel vergeigen die Reds bei Crystal Palace eine 3:0-Führung nach 79 Minuten noch und holen sich nur ein 3:3. Damit ist nach Verlustpunkten nun Manchester City Leader, das noch ein Spiel mehr auszutragen hat. Liverpools Goalgetter Luis Suarez kann es nicht fassen, nach dem Schlusspfiff ist der Uru nur noch ein Häufchen Elend. (ram) Video: Youtube/belNSportHd

Das Drama in 7 Akten

epa04192663 Liverpool's Luis Suarez celebrates scoring his sides third goal during the English Premier League soccer match between Crystal Palace and Liverpool FC at Selhurst Park  in London, Britain, 05 May 2014.  EPA/KIERAN GALVIN DataCo terms and conditions apply. http://www.epa.eu/files/Terms%20and%20Conditions/DataCo_Terms_and_Conditions.pdf

Alles noch in Ordnung: Luis Suarez feiert Liverpools 3:0, das er in der 55. Minute erzielt. Bild: EPA

Crystal Palace's English striker Dwight Gayle (2R) slots the ball past Liverpool's Belgian goalkeeper Simon Mignolet (L) to score Palace's third equalising goal during the English Premier League football match between Crystal Palace and Liverpool at Selhurst Park in south London on May 5, 2014. The match ended in a 3-3 draw. AFP PHOTO / ADRIAN DENNIS 

RESTRICTED TO EDITORIAL USE. No use with unauthorized audio, video, data, fixture lists, club/league logos or “live” services. Online in-match use limited to 45 images, no video emulation. No use in betting, games or single club/league/player publications.

Nichts mehr in Ordnung: Dwight Gayle erzielt in der 88. Minute den 3:3-Ausgleich für Crystal Palace. Bild: AFP

epa04192769 Liverpool's Luis Suarez reacts after the English Premier League soccer match between Crystal Palace and Liverpool FC at Selhurst Park in London, Britain, 05 May 2014. The match ended 3-3.  EPA/KIERAN GALVIN DataCo terms and conditions apply. http://www.epa.eu/files/Terms%20and%20Conditions/DataCo_Terms_and_Conditions.pdf

«Kann das wahr sein? Haben wir wirklich eine 3:0-Führung noch verspielt?», scheint sich Suarez zu fragen. Bild: EPA

LONDON, ENGLAND - MAY 05:  A dejected Luis Suarez of Liverpool reacts following his team's 3-3 draw during the Barclays Premier League match between Crystal Palace and Liverpool at Selhurst Park on May 5, 2014 in London, England.  (Photo by Jamie McDonald/Getty Images)

Ja, es kann sein! Zu viel für den Uru, er kann die Tränen nicht zurückhalten. Bild: Getty Images Europe

LONDON, ENGLAND - MAY 05:  A dejected Luis Suarez of Liverpool reacts following his team's 3-3 draw during the Barclays Premier League match between Crystal Palace and Liverpool at Selhurst Park on May 5, 2014 in London, England.  (Photo by Jamie McDonald/Getty Images)

Suarez kann nicht einmal mehr aufrecht stehen, so traurig ist der Stürmer. Bild: Getty Images Europe

LONDON, ENGLAND - MAY 05:  Kolo Toure of Liverpool consoles the dejected Luis Suarez of Liverpool following their team's 3-3 draw during the Barclays Premier League match between Crystal Palace and Liverpool at Selhurst Park on May 5, 2014 in London, England.  (Photo by Clive Rose/Getty Images)

Mitspieler Kolo Touré nimmt Suarez, der seine Tränen immer noch nicht stoppen kann, in den Arm. Bild: Getty Images Europe

LONDON, ENGLAND - MAY 05:  Steven Gerrard of Liverpool consoles the dejected Luis Suarez of Liverpool following their team's 3-3 draw during the Barclays Premier League match between Crystal Palace and Liverpool at Selhurst Park on May 5, 2014 in London, England.  (Photo by Jamie McDonald/Getty Images)

Schliesslich tröstet auch Captain Steven Gerrard den aufgelösten Suarez. Bild: Getty Images Europe



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Daniela Ryf und Nino Schurter sind die Schweizer Sportler des Jahres

Nino Schurter und Daniela Ryf wurden an den Credit Suisse Sports Awards in Zürich als Schweizer Sportler und Sportlerin des Jahres ausgezeichnet. Den Preis für das Team des Jahres erhielt die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft.

Zahlreiche Schweizer Sportler haben 2018 Ausserordentliches geleistet, deshalb präsentierte sich das Feld der Nominierten für die Sports Awards von heute hochkarätig wie selten zuvor. Mit Triathletin Daniela Ryf und Mountainbiker Nino Schurter setzten sich im Gegensatz zum Vorjahr, als Wendy Holdener und Roger Federer triumphierten, zwei Athleten durch, die eher aus Randsportarten stammen.

Die weiteren Awards in der TV-Gala gingen an Eishockey-Nationaltrainer Patrick Fischer (Trainer …

Artikel lesen
Link to Article