Sport

Tor aus ultraspitzem Winkel: Shaqiri zeigt im Training, warum Inter-Coach Mancini auf ihn bauen sollte

23.07.15, 07:17 23.07.15, 09:13

Viel ist in den letzten Wochen über Xherdan Shaqiri geschrieben worden. Wo wird der «Kraftwürfel» in Zukunft spielen? Auf Schalke, für Stoke oder doch bei Inter Mailand? Den 23-jährigen Schweizer Nationalspieler scheint das grosse Theater um seine Person jedenfalls nicht zu stören. Im Trainingslager der «Nerazzurri» gibt «XS» alles und feilt an seiner Form.

Die muskulären Probleme scheinen wie weg geflogen. In einem munteren Spielchen auf zwei Tore skort er herrlich fast von der Grundlinie und liefert Inter-Coach Roberto Mancini Argumente, warum dieser vielleicht doch auf ihn bauen sollte. (pre)

In diesem Video gibt's drei weitere herrliche Shaq-Treffer zu bestaunen. YouTube/F.C. Internazionale

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Das musst du über die Schweizer WM-Gegner und -Spielorte wissen

Die Schweiz spielt an der WM-Endrunde in Russland gegen Brasilien, Costa Rica und Serbien. Die Gegner des Petkovic-Team im Überblick.

Brasilien tat sich schwer, die Blamage von der Heim-WM 2014 zu verarbeiten. Nach dem 1:7 im Halbfinal gegen Deutschland scheiterte zunächst Dunga als Nationaltrainer am Wiederaufbau. Erst unter dem in Europa kaum bekannten Tite, der seine grössten Erfolge in São Paulo mit Corinthians feierte, gelang dem Rekord-Weltmeister der Umschwung. Als erstes Team qualifizierte sich Brasilien für die WM in Russland, nachdem die Copa America 2016 mit einem Vorrunden-Out hinter Peru und Ecuador sowie der …

Artikel lesen