Sport

Er wollte den Gegner ablenken

Ein mieser Griff in die Trickkiste – College-Footballer stellt sich plötzlich tot

16.09.14, 17:24 17.09.14, 10:27

Die College-Footballer von Arkansas State liegen zuhause gegen Miami schon im zweiten Viertel 7:20 zurück und schaffen im dritten Angriffsversuch die benötigten zehn Yards nicht. Ein Griff in die Trickkiste soll Abhilfe schaffen. Der Trainer befiehlt einen Fake-Punt. Statt den Ball weit in die gegnerische Platzhälfte zu kicken, soll ein Passspiel über den Punter die letzen Yards zum First Down bringen.  
Natürlich versucht man beim Spielzug etwas Unruhe zu stiften. Dabei geht der Coach der Red Wolves aber etwas zu weit. Er weist einen seiner Spieler an, sich tot zu stellen. Tatsächlich lässt sich Wide Receiver Booker Mays mit verschränkten Armen nach hinten fallen. Nicht die feine Art! Genützt hat es allerdings nichts: Der Fake-Punkt-Versuch geht gründlich nach hinten los und wird intercepted. (pre)
Gif: Espn

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«Gordie Howe Hattrick»! Tarasenko brilliert gegen Edmonton mit dem Stock und den Fäusten

Was war das für ein Spiel! Mit 8:3 fegten die St.Louis Blues in der Nacht auf heute die Edmonton Oilers aus dem heimischen Scottrade Center. Beim Kantersieg besonders heiss lief St.Louis' Top-Linie mit Jaden Schwartz, Brayden Schenn und Vladimir Tarasenko, die es kumuliert auf zwölf (!) Skorerpunkte (5 Tore, 7 Assists) brachte. 

Tarasenko gelang sogar ein «Gordie Howe Hattrick» – mindestens ein Tor, ein Assist und eine Schlägerei in einem Spiel. Neben seinem Doppelpack und seinen …

Artikel lesen