Sport

Entwicklungshilfe aus Korea: So stoppt man NBA-Star Stephen Curry

08.08.17, 10:49

NBA-Superstar Stephen Curry (Golden State Warriors) und sein Bruder Seth (Dallas Mavericks) sind Gast in einer koreanischen TV-Show. Dort bestreiten sie ein Plausch-Mätschli, wobei der Gegner mit allerhand unlauteren Mitteln auffährt. Zu unserem Gaudi – und auch zu dem der Curry-Brüder. (ram)

59s

Ox Beef, Tacos und vegane Currywurst

Video: watson/Oliver Baroni, Emily Engkent

Immer ein Dreier: 11 klassische Curry-Rezepte, die du unbedingt beherrschen solltest

13.01.1999: Michael Jordan verkündet seinen zweiten Rücktritt, lässt damit die Basketball-Welt stillstehen und die Nike-Aktie absacken

19.02.1996: Das ist tatsächlich Shaqs einziger Dreier in 1423 NBA-Spielen

27.05.1991: Air Jordans Chicago Bulls laufen auf dem Weg zum ersten Titel die Gegner davon – wortwörtlich

21.03.2012: Erst der umjubelte Dreier, dann die grosse Showeinlage – der Hollywood-Auftritt des Mick Pennisi

26.07.1992: Das beste Team, das jemals Basketball gespielt hat, verzaubert die ganze Welt

19.04.1990: Heute kostet ein böser Tweet in der NBA 25'000 Dollar – früher konnte man für dieses Geld eine Massenschlägerei anzetteln

05.04.1984: Kareem Abdul-Jabbar knackt den NBA-Punkterekord, den er bis heute besitzt

02.03.1962: 100 Punkte in einem einzigen NBA-Spiel – diesen Rekord knackte nicht einmal Air Jordan

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Hier fallen vier Tore – und mit jedem Gegentreffer wird's für die Goalies noch peinlicher

Es braucht bisweilen viel Fussball-Liebe, um in der englischen Championship (zweithöchste Liga) technische Leckerbissen zu entdecken. So auch beim Spiel von Schlusslicht Sunderland gegen Kellerkind Millwall. Dieses Mal scheinen insbesondere die Torhüter rabenschwarze Tage einzuziehen. Die Partie endet 2:2 und alle vier Tore sind den Keepern anzukreiden.

Millwalls Jordan Archer und Sunderlands Robbin Ruiter dürften schlecht geschlafen haben. Ruiter raten wir zu Freistosstraining, Archer einfaches …

Artikel lesen