Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Zuerst sind sie waagrecht, dann ganz weg

Spurs-Maskottchen verliert seine Augen

28.03.14, 07:07 28.03.14, 14:34

Beim Spiel der San Antonio Spurs gegen die Denver Nuggets kommt es zu dramatischen Szenen. Denver-Spieler Aaron Brooks jagt einem Ball ausserhalb des Courts nach und spediert den Ball unglücklich ins Gesicht des Spurs-Maskottchen. Mit Folgen: Zuerst stehen die Augen des «Kojoten» übereinander, danach fallen sie sogar ganz ab. Das arme Tier irrt völlig orientierungslos in der Gegend umher. Zum Glück erbarmt sich ein Kameramann und fächert dem verstörten Maskottchen frische Luft zu. Gruselfaktor 1000 in der NBA. Die Spieler der Spurs haben sich für den hinterhältigen Anschlag auf ihr Maskottchen gerächt. Die Texaner gewinnen die Partie mit 108:103. (syl) YouTube/mike sham



Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Die Arroganz bestraft – so doof schenkt Hugo Lloris Kroatien den Anschluss

Frankreich führt im WM-Final gegen Kroatien souverän mit 4:1 und steht kurz vor dem Titel. Doch die scheinbar deutliche Führung ist Torhüter Hugo Lloris offensichtlich etwas zu sehr in den Kopf gestiegen. Der Tottenham-Goalie versucht einen Rückpass lässig an Kroatien-Stürmer Mario Mandzukic vorbeizuspielen, doch dieser hat aufgepasst, fährt den Fuss aus und der Ball kullert ins Tor. Selbst Schuld, Herr Lloris. (zap)

Artikel lesen