Sport

Griff in den Hintern

«Nimm deine Hand aus meinem Hintern, du Schlingel»

06.05.14, 19:33 07.05.14, 11:13

«Nimm deine Hand aus meinem Hintern, du ‹Schlingel›.»

Missgeschicke passieren im Sport täglich. Doch die einen oder anderen können auch mal für ein Schmunzeln sorgen. So wie dieses, das sich am letzten Freitag bei einem Rugby-Spiel der Pro12-Liga ereignete. Dave Kearny reisst bei einem Abwehrversuch seinem irischen Landsmann aus Versehen die Hosen runter, sodass sich der Hintern von Andrew Trimble entblösst. Glück für ihn, dass die beiden irische Kollegen sind. So meldete sich Trimble auf Twitter, Kearney solle seine Hand da wegnehmen. Darauf entschuldigte sich Kearney natürlich höflich. (qae)

«Das war nicht mit Absicht, ich schwöre!» 

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Höchste Zeit, dass mal ein ganzer Fanblock die Schiedsrichter anfeuert

Beim NHL-Spiel zwischen den Washington Capitals und den Chicago Blackhawks findet sich eine dritte Fan-Gruppe im Stadion ein: eine für die Schiedsrichter. Ganz zuoberst unter dem Hallendach machen sie Stimmung für die Unparteiischen, einer hält ein Schild in die Höhe, das auffordert: «Hände hoch, wenn du Strafen magst!» Ein anderer macht klar: «I ❤️ Icing». Bei den Fans handelt es sich um Eishockey-Schiedsrichter aus dem Grossraum Washington. (ram)

Artikel lesen