Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Griff in den Hintern

«Nimm deine Hand aus meinem Hintern, du Schlingel»

06.05.14, 19:33 07.05.14, 11:13

«Nimm deine Hand aus meinem Hintern, du ‹Schlingel›.»

Missgeschicke passieren im Sport täglich. Doch die einen oder anderen können auch mal für ein Schmunzeln sorgen. So wie dieses, das sich am letzten Freitag bei einem Rugby-Spiel der Pro12-Liga ereignete. Dave Kearny reisst bei einem Abwehrversuch seinem irischen Landsmann aus Versehen die Hosen runter, sodass sich der Hintern von Andrew Trimble entblösst. Glück für ihn, dass die beiden irische Kollegen sind. So meldete sich Trimble auf Twitter, Kearney solle seine Hand da wegnehmen. Darauf entschuldigte sich Kearney natürlich höflich. (qae)

«Das war nicht mit Absicht, ich schwöre!» 



Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Hobby-Fussballer aufgepasst! Wayne Rooney zeigt dir, wie allerletzter Einsatz geht

Mehr Dramatik in der Schlussphase geht nicht! Zwischen DC United und Orlando City steht es kurz vor Schluss 2:2. Weil DC, Wayne Rooneys Team, aber auf dem letzten Platz der Tabelle liegt und dringend Punkte braucht, geht beim letzten Eckball der Partie Torhüter David Ousted mit in den Angriff. 

Doch der Corner resultiert in einem Ballverlust. Orlando kommt über Giro zum Konter und Uniteds Tor steht leer. Doch einer gibt nicht auf: Wayne Rooney, Captain der Washingtoner. Der Engländer …

Artikel lesen