Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Hier fräst Broc Little SCB-Goalie Genoni um, aber das Tor zählt dennoch – zu Recht?

03.01.18, 07:35 03.01.18, 08:15


Erhitzte SCB-Gemüter nach der gestrigen Niederlage in Davos: Der Schweizer Meister, beziehungsweise dessen Fans, fühlten sich von den Schiedsrichtern benachteiligt. Der Grund: drei umstrittene Davoser Tore.

Die Foul-Szene und der Penalty von Marc Wieser. Video: streamable

Das 1:1 von Marc Wieser ist ein Penalty – ein sehr streng gepfiffener Penalty. Der Stock des Berner Verteidigers geht zwar in Richtung Wiesers Hand, berührt diesen aber nicht wirklich. Es ist allerdings nicht das erste Mal in dieser Saison, dass solche Situationen gepfiffen werden. Nulltoleranz halt. 

Nach dem 3:1 durch Andres Ambühl nimmt SCB-Trainer Kari Jalonen seine Coaches Challenge. Er glaubt, dem Treffer sei ein Offside vorausgegangen. Tatsächlich war es äusserst knapp, der Schlittschuh des Davosers war aber noch auf der Linie, als die Scheibe diese überquerte.

Am heissesten diskutiert wird allerdings der 2:1-Führungstreffer des HCD durch Marc Wieser. Kurz vor diesem rutscht nämlich Davos-Topskorer Broc Little in Leonardo Genoni und bringt diesen zu Fall. Wenige Sekunden später liegt der SCB-Keeper immer noch am Boden und die Scheibe im Tor.

Die Szene im Video. Video: streamable

Die Berner monieren Torhüter-Behinderung. Die Refs geben den Treffer aber. Nach dem Videostudium und mit der Begründung, Genoni hätte genug Zeit gehabt, um nach dem Zusammenprall wieder aufzustehen. 

Umfrage

Ist das deiner Meinung nach Torhüterbehinderung?

  • Abstimmen

2,103 Votes zu: Ist das deiner Meinung nach Torhüterbehinderung?

  • 61%Ja, das Tor hätte nicht zählen dürfen.
  • 31%Nein, Genoni hätte genug Zeit, um wieder aufzustehen.
  • 8%Ich weiss es nicht, bin kein Schiri.

Etwas anders sieht dies Schiedsrichter-Chef Andreas Fischer. Gegenüber dem Schweizer Fernsehen sagt er: «Genoni musste nach dem Zusammenprall zwei Mal auf eine Spielsituation reagieren. Er hatte gar nie die Chance, aufzustehen. Der richtige Entscheid wäre gewesen: Kein Tor, aber auch keine Strafe, da der Zusammenprall unabsichtlich war.» (abu)

21 Memes mit Hockeyspielern der National League

Eishockey-Saison 2017/18

Die grosse Saisonvorschau des Eismeisters – heute: Davos, Fribourg und Langnau

Die grosse Saisonvorschau des Eismeisters – heute: ZSC Lions, Bern und Lugano

Die grosse Saisonvorschau des Eismeisters – heute: Genf, Ambri und Rapperswil

Die grosse Saisonvorschau des Eismeisters – heute: Zug, Biel und Lausanne

So gut sind die 17 neuen Ausländer der National-League-Klubs

Tigers-Kultfan «Zöggeler» sagt die Eishockey-Saison voraus

HCD-Neuzugang Shane Prince – der Prinz unter den neuen NL-Söldnern

Näher kommst du nicht ran an Segers Triumph zum Abschied vom Spitzensport

Was für ein Abgang, was für ein Interview! Lugano-Trainer Greg Ireland zeigt wahre Grösse

Alle Playoff-Topskorer seit der Saison 2002/03

Wie Freunde, Trainer und Lehrer Hischier erlebten: «Nico, setz dich doch mal richtig hin!»

Wie werden im Eishockey eigentlich alle Statistiken erfasst? Zu Besuch im Hallenstadion

Eishockey von A bis Z – mit diesen Begriffen wirst du vor dem Saisonstart zum Experten

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Daily Newsletter

27
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
27Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Lance 03.01.2018 14:54
    Highlight Glückliche Entscheide für den HCD. Aber das gleicht sich meist wieder aus.
    2:1, Entscheid im Ermessensspielraum. Gut analysiert vom Schiri Chef. Ein Pfiff nach dem unglücklichen Zusammenprall wäre durchaus ok gewesen.
    He nu, da fällt doch dem grossen SCB kein Zacken aus der Krone....jeder profitiert mal von solchen strittigen Entscheiden. Little ist ein überaus fairer Spieler.
    25 1 Melden
  • miarkei 03.01.2018 11:43
    Highlight Den Penalty für Martschini fand ich auch sehr streng gepfiffen, sogar als Zug Fan.
    9 2 Melden
  • Hugo Wottaupott 03.01.2018 11:32
    Highlight Zu Genoni: Ist das jetzt der Sack Reis von dem immer alle sprechen der umfällt?
    10 40 Melden
  • Willy Amport 03.01.2018 10:24
    Highlight Davos ist eine Manschaft wo Glück braucht um Spiele zu gewinnen, sonst wäre die in der Rangliste nie dort wo Sie jetzt wären.
    19 58 Melden
    • Goon 03.01.2018 10:29
      Highlight Nur mit Glück gewinnt man einzelne Spiele. Aber nicht Tabellenrang 2 nach 36 Spielen
      46 10 Melden
    • SalamiSandwich 03.01.2018 11:07
      Highlight @Goon
      Tabellenrang zweiter seit ihr auch nur, weil ihr zwei Spiele mehr hattet und nur drei Punkte vorne liegt. Nächsten Sonntag seit ihr dann mit 38 Spielen auf den dritten oder vierten Platz. Mit glück natürlich noch weiter unten. :D
      10 43 Melden
    • riqqo 03.01.2018 11:20
      Highlight SEIT SEIT SEIT. Nein, wir seit nicht.
      39 3 Melden
  • Thomas J. aus B. 03.01.2018 10:20
    Highlight Man muss da jetzt auch nicht ein Riesen-Bohei darum machen. Zwei strittige Szenen, die für einmal zu Ungunsten desselben Teams gepfiffen/oder nicht gepfiffen wurden. Unschön, aber passiert halt. Manchmal begünstigt es die einen, manchmal die anderen.

    Was die Coaches Challenge angeht, ist es auf den zur Verfügung stehenden Bildschirmen im Stadion enorm schwierig bei diesen Centimeter-Entscheiden. Da dürfte der "War Room" bald helfen.
    TO-Entzug bei falscher Challenge ist Strafe genug.

    Gestern hat das besser spielende Team gewonnen, Wackel-Entscheide hin oder her. 1 Tor reicht selten.

    40 8 Melden
    • HabbyHab 03.01.2018 13:02
      Highlight Das eine ist definitiv keine strittige Szene, sondern ein klares Versäumnis der Refs.. aber ja das passiert halt, da hast du Recht.
      15 3 Melden
  • riqqo 03.01.2018 09:45
    Highlight – 1:1 Streng gepfiffen, beurteile ich nicht weiter.

    – 2:1 Die Torhüter-Behinderung und das Tor sind zwei verschiedene Szenen mit genügend Zeit um aufzustehen. Das Problem ist wohl mehr, dass Genoni auf eine Reaktion vom Ref wartet und darum nicht aufsteht. Schlussendlich Glück, dass der Ref nicht pfeifft.

    – Coaches-Challenge my Ass. Ohne 4k und 60 fps gibt es bei engen Situationen nichts zu holen.
    Ich würde es begrüssen, wenn es, wie in der NHL, ab nächster Saison eine Strafe gibt, bei 'falscher' Challenge.

    Trotz allem: Davos hat verdient gewonnen, die Spieler hatten mehr Power und Lust.
    35 37 Melden
    • TheMan 03.01.2018 10:59
      Highlight Davos hat verdient gewonne? Eher mit Schirbonus. Verdient ist was anderes.
      19 52 Melden
    • Adrian Buergler 03.01.2018 11:03
      Highlight @TheMan: Der einzige Berner, der gestern gefährlich war, war Scherwey. Der Davoser Sieg war absolut verdient.
      45 23 Melden
    • Tikkanen 03.01.2018 11:12
      Highlight ...Bürgler, anhand deiner Feststellung zeigt sich wieder mal dein Sachverstand👍🏻
      29 38 Melden
    • TheMan 03.01.2018 11:40
      Highlight Watson ist halt eh Pro Z. Übrigens habe ich gemerkt das die Watsonredaktion, Leute die sie Mögen, bevorzugen bei Kommentare aufschalten. Die,welche Sie nicht mögen, da heisst es Gut Glück ob der Beitrag aufgeschaltet wird.
      10 34 Melden
    • price02 03.01.2018 13:03
      Highlight @riqqo: Von wegen „ genug Zeit um aufzustehen“... Der am Boden liegende Genoni versucht mehrmals, sich nach der Scheibe auszurichten bzw. sich zu verschieben, was ein Aufrichten doch ziemlich erschwert. Glasklarer Fehlentscheid, und das trotz Videokonsultation... Meiner Meinung nach sollten nicht die Refrees auf dem Eis in solchen Situationen den Entscheid fällen müssen, sondern vielmehr ein Offizieller in einem Videoraum, der in Ruhe und mit Distanz abwägen kann.
      12 5 Melden
    • HabbyHab 03.01.2018 13:04
      Highlight riqqo nein. Das war nie und nimmer genügend Zeit, um aufzustehen. Das Spiel geht direkt vor Genoni hin und her. So hat er nie Zeit, sich in eine normale Position zu bringen. Ausserdem hätte das Spiel schon gleich zum Zeitpunkt unterbrochen werden sollen, als Genoni "angesprungen" wird..
      11 5 Melden
    • Willy Tanner 03.01.2018 13:21
      Highlight Also vor dem Ambühl Tor haben die Berner Verteidiger schon mehr Fehler begangen als die Schiris im ganzen Spiel. Kommt die Diskussion über die stümperhafte Berner Abwehr später noch? Oder werden nur die Schiris diskutiert?
      16 16 Melden
    • ujay 04.01.2018 07:25
      Highlight @riqqo....schon mal auf dem Eis gestanden?
      3 0 Melden
  • egemek 03.01.2018 09:23
    Highlight Der Schiri-Chef hats meiner Meinung nach genau auf den Punkt gebracht.
    74 8 Melden
    • Paia87 03.01.2018 11:41
      Highlight Warum sollte das Tor nicht zählen wenns kein Foul war? Fischer wiederspricht sich da selber! Wenns kein Foul war, muss das Tor zählen. Wenns aber ein Foul war, kein Tor und Strafe.
      Sonst müssen die Schiris von nun an bei jedem Zusammenprall zweier Spieler unterbrechen.
      5 37 Melden
  • DrLecter 03.01.2018 08:42
    Highlight War nicht unser Abend, kann passieren. Es müssten aber vielleicht nicht grad drei strittige Szenen sein. Mögen die Playoffs beginnen, dann sehen wir weiter. #bärnrockt
    66 13 Melden
  • Tikkanen 03.01.2018 08:36
    Highlight ...stürmischer Morgen im Bernbiet,
    billiger Schiriklamauk im Murmeliland, Episode „Zebras im Wahn“ oder „das grosse Rennen um die SC Tickets für 2018“🤮
    Egal, die Hockeymaschine🐻 steht uneinholbar an der Spitze👏🏻
    43 101 Melden
    • mukeleven 03.01.2018 10:02
      Highlight „rennen um sc tickets 2018“ - sonst tut dir aber nichts weh heut morgen, tikkanen?
      27 27 Melden
    • Waldegg 03.01.2018 21:23
      Highlight Ach wer jammert denn über die Schiris? Schon mal auf hardboiled das Geheule studiert?
      Ob uneinholbar oder nicht...: Wenn kümmert‘s? Deine Teddys kommen in den PO noch früh genug ins Straucheln. Dieses Angsthasen-/Sicherheitshockey setzt sich nicht durch. Weshalb wurde gestern praktisch nur mit 3 Linien gespielt? Keine Junioren? Däne Bärleni geid de dr Pfuus no uus😂😂😂
      2 4 Melden
  • Goon 03.01.2018 08:15
    Highlight Ganz einfach: einem geschenktem Gaul schaut man nicht ins Maul.
    33 44 Melden
    • Bobo B. 03.01.2018 08:46
      Highlight Na, das ist aber mal ein Fachkommentar mit Substanz!
      58 12 Melden

Das wären die Logos der Schweizer Klubs, wenn sie NHL-Teams wären

Die Eishockey-Sprache ist englisch: Crosscheck, Slot und Butterfly-Goalie, Boxplay, Icing und Emptynetter. Auch die Schweizer Ligen heissen nicht mehr Nationalliga A und B, sondern National League und Swiss League. Nur die Klubs haben immer noch ihre alten Namen.

Höchste Zeit, dass auch sie sich wandeln upgraden und ihre HC, SC und EV durch zeitgemässe Namen ersetzen!

* Update: User weisen darauf hin, dass der richtige Plural «mice» lautet. Das ist natürlich korrekt. Da ein kleiner Fehler zum …

Artikel lesen