Sport

Das gibt's selten – hier kriegen sich zwei NBA-Superstars in die Wolle

21.03.17, 07:44 21.03.17, 08:20

Was im Hockey während den Playoffs als normales Bully durchgehen würde, wirft im Basketball deutlich höhere Wellen. Handgreiflichkeiten sind in der NBA aufgrund der Regelauslegung äusserst selten, gerade unter Superstars.

In der Nacht auf heute gingen jedoch Russell Westbrook (Oklahoma) und Stephen Curry (Golden State), die beiden Aushängeschilder ihrer Teams, aufeinander los – wegen eines simplen Positionskampfes vor einem Sprungball. Die Offiziellen hatten daran natürlich keine Freude und lösten den Mob sogleich wieder auf. Die Folge: vier technische Fouls für die direkt Involvierten.

Kevin Durant (r.) wechselte im Sommer die Fronten. Bild: Sue Ogrocki/AP/KEYSTONE

In der Affiche zwischen Oklahoma und Golden State ist seit Sommer und dem Wechsel (des zurzeit verletzten) Kevin Durant zusätzlich Pfeffer drin. Das Spiel selbst verlief einseitig, die Warriors gewannen 111:95. (drd)

Die Highlights der Partie. Video: YouTube/NBA Conference

The Sky is the Limit – die grössten NBA-Spieler aller Zeiten

02.03.1962: 100 Punkte in einem einzigen NBA-Spiel – diesen Rekord knackte nicht einmal Air Jordan

19.04.1990: Heute kostet ein böser Tweet in der NBA 25'000 Dollar – früher konnte man für dieses Geld eine Massenschlägerei anzetteln

27.05.1991: Air Jordans Chicago Bulls laufen auf dem Weg zum ersten Titel die Gegner davon – wortwörtlich

05.04.1984: Kareem Abdul-Jabbar knackt den NBA-Punkterekord, den er bis heute besitzt

21.03.2012: Erst der umjubelte Dreier, dann die grosse Showeinlage – der Hollywood-Auftritt des Mick Pennisi

19.02.1996: Das ist tatsächlich Shaqs einziger Dreier in 1423 NBA-Spielen

26.07.1992: Das beste Team, das jemals Basketball gespielt hat, verzaubert die ganze Welt

13.01.1999: Michael Jordan verkündet seinen zweiten Rücktritt, lässt damit die Basketball-Welt stillstehen und die Nike-Aktie absacken

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • swissgooner 21.03.2017 08:54
    Highlight Also so wie ich das sehe, beginnt der "Fight" zwischen Stephen Curry und Victor Oladipo. Mein Auge bestätigte mir die Google-Suche mit den beiden Namen... Ah und Fights in der NBA gab es früher 'en masse'! Die Regeln wurden daraufhin stark angepasst, sodass sogar Reklamieren schnell ein technisches Foul gibt! Wäre im Fussball härter durchgegriffen worden, gäbe es heute nicht Rudelbildungen beim Schiri oder ähnliches..
    5 0 Melden
    • gudis 21.03.2017 10:08
      Highlight Es war Nr. 6 Semaj Christon, nicht Oladipo. Ich sehe das ähnlich wie du. Curry und Christon haben ein Gerangel und RW ist einfach am nächsten und stösst daraufhin Curry weg von Christon.
      Das Ganze wird vielleicht etwas aufgebauscht weil kürzlich Curry meinte, dass James Harden MVP werden sollte, worauf RW darauf angesprochen fragte wer Curry ist. Grosses Tamtam für nichts.
      5 0 Melden
    • swissgooner 21.03.2017 17:24
      Highlight Mein Kommentar zum Tamtam: Westbrook sollte diese Saison def. zum MVP gewählt werden!
      1 0 Melden

«Gordie Howe Hattrick»! Tarasenko brilliert gegen Edmonton mit dem Stock und den Fäusten

Was war das für ein Spiel! Mit 8:3 fegten die St.Louis Blues in der Nacht auf heute die Edmonton Oilers aus dem heimischen Scottrade Center. Beim Kantersieg besonders heiss lief St.Louis' Top-Linie mit Jaden Schwartz, Brayden Schenn und Vladimir Tarasenko, die es kumuliert auf zwölf (!) Skorerpunkte (5 Tore, 7 Assists) brachte. 

Tarasenko gelang sogar ein «Gordie Howe Hattrick» – mindestens ein Tor, ein Assist und eine Schlägerei in einem Spiel. Neben seinem Doppelpack und seinen …

Artikel lesen