Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Sedin auf Sedin – das muss Telepathie sein!

07.04.15, 14:16

Blinder wie Henrik Sedin kann man einen Pass nicht spielen: In der Nacht auf Dienstag kurvt der Vancouver-Spieler hinters Tor und spielt, ohne zu schauen, per Backhand zurück an die blaue Linie. Dort steht sein Zwillingsbruder Daniel Sedin bereit, der die Scheibe per Slapshot in die Maschen donnert. Vancouver rettet sich somit in die Overtime und gewinnt die Partie gegen Los Angeles im Penaltyschiessen. Das Zuckerpässchen von Henrik Sedin war übrigens der 700. NHL-Assist des Schweden. 

(cma)



Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

So witzig nimmt der SC Bern den Hit «079» von Lo&Leduc aufs Korn

«Sommertraining» haben sie gesagt beim SC Bern. Was allerdings passiert, wenn Colin Gerber seinem Namensvetter Beat Gerber mit dem Lo&Leduc-Song «079» auf die Nerven geht, haben die Social-Media-Verantwortlichen beim SCB eingefangen. Mit seiner Schusskraft wäre Beat Gerber bei den Young Boys wohl sogar noch besser aufgehoben ... (zap)

Artikel lesen