Sport
Guten Tag!
Watson wird soeben von unserem aussergewöhnlich attraktiven und intelligenten IT-Team modernisiert und ist deshalb zur Zeit nur eingeschränkt verfügbar. Das dauert nicht lange, versuch es bitte in ein paar Minuten nochmals.
Vielen Dank!

Twitter-Ohrfeige

Peter Cech ist vielleicht nicht mehr Chelseas Nummer 1 – aber von einem United-Fan lässt er sich deshalb trotzdem nicht anpöbeln

26.08.14, 16:44 26.08.14, 17:27

Den Kampf um die Nummer 1 bei Chelsea hat Petr Cech gegen Thibaut Courtois zwar verloren – doch das heisst noch lange nicht, dass man die 33-jährige Keeper-Legende jetzt ungestraft auslachen darf. 

Diese Lektion hat ein Manchester-United-Fan kürzlich auf Twitter gelernt. Seine provokante Frage: «Petr, wie macht sich dein Freund Courtois im Chelsea-Tor?» Cechs trockene Replik an den Anhänger der sieglosen «Red Devils»: «Viel besser als das Team, welches du unterstützt.» Autsch! (dux)

bild: twitter

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Höchste Zeit, dass mal ein ganzer Fanblock die Schiedsrichter anfeuert

Beim NHL-Spiel zwischen den Washington Capitals und den Chicago Blackhawks findet sich eine dritte Fan-Gruppe im Stadion ein: eine für die Schiedsrichter. Ganz zuoberst unter dem Hallendach machen sie Stimmung für die Unparteiischen, einer hält ein Schild in die Höhe, das auffordert: «Hände hoch, wenn du Strafen magst!» Ein anderer macht klar: «I ❤️ Icing». Bei den Fans handelt es sich um Eishockey-Schiedsrichter aus dem Grossraum Washington. (ram)

Artikel lesen