Sport

Auf den Spuren Hischiers – hier zaubert der nächste Schweizer in Kanadas Juniorenliga

06.11.17, 13:28 06.11.17, 15:50

Nico Gross erzielt ein wunderschönes Tor. Video: streamable

Zugegeben, es gibt doch einige Unterschiede zwischen Nico Gross und seinem Namensvetter Nico Hischier. Zum einen ist Gross Verteidiger, der Devils-Spieler Center. Zum anderen ist der 17-Jährige aus Pontresina, der in der Schweiz zuletzt im Zuger Nachwuchs spielte, wohl auch nicht mit gleich viel Talent gesegnet wie Hischier. 

Doch jetzt sorgt auch Gross in der kanadischen Juniorenliga für Aufsehen. Seit dieser Saison spielt der Verteidiger für die Oshawa Generals in der Ontario Hockey League (OHL). Im gestrigen Spiel erzielte er bei der 1:4-Niederlage gegen die Kingston Frontenacs das einzige Tor seiner Mannschaft – auf herrliche Art und Weise. (abu)

Gross und 22 andere: Die Schweizer in der NHL und AHL 2017/18

Eishockey-Quiz

Kopf oder Zahl? Das 50:50-Quiz zum Schweizer Eishockey Cup 

Erkennst du diese Hockeyaner nur anhand ihres Karriereverlaufs? – Teil 2

Wenn du diese Hockey-Slang-Begriffe nicht kennst, musst du heute für Schweden sein

Erkennst du diese NHL-Stars anhand ihrer Kinderfotos?

Kennst du die kuriosen Namen der AHL-Teams? Wenn nicht, musst du ab ins Farmteam!

Kennst du dich aus in Hockey-Nordamerika oder suchst du Roman Josi in Näschwil?

Wenn du von einem Hockeyaner nur den Karriereverlauf siehst: Weisst du, wen wir suchen?

Du darfst auch so jubeln – wenn du das Topskorer-Quiz bestehst

Wir haben Schweizer Eishockey-Grössen etwas umgestylt – erkennst du sie trotzdem?

Zum Saisonstart: Wie viel Prozent Eishockey steckt wirklich in dir? Stelle dich unserem knallharten Psychotest

Erkennst du die NLA-Spieler auch ohne Helm?

Hockey-Stars ohne Helm: Kennst du die Schweizer NHL-Spieler auch abseits des Eisfelds?

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
10
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
10Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Fibeli 07.11.2017 18:17
    Highlight schwieriger saison start für ihn. und war nicht einfach für ihn den tritt zu finden denke ich. wird aber immer besser freut mich sehr für ihn. gute handskills für einen verteidiger. wird zurzeit als 3 round pick gehandelt. sehe ihn wenn er sich steigert aber als fühen 2 runden pick.

    geils goal das freut mein schweizer herz.:)
    1 0 Melden
  • Rock'n'Rohrbi 06.11.2017 23:42
    Highlight Und in der NHL nimmt er dann die 99 und wird the Gross One 💪🏻😅 ...nicht so ernst nehmen mit den Nummern. Schliesslich gibt es in hundert Jahren NHL auch schon deren viele grosse Nummern. Hauptsache es kommen noch viel guete Schweizer Junioren drüben unter und starten eine grosse Karriere...
    3 0 Melden
  • Züzi31 06.11.2017 14:09
    Highlight Mit der Nummer 66 🤦‍♂️
    Aber ok, schöne Kiste.
    5 20 Melden
    • WhoRanZone 06.11.2017 15:17
      Highlight Warum nicht die 66?
      19 1 Melden
    • Züzi31 06.11.2017 16:46
      Highlight Ist immer bissl schwierig die Nummer einer solchen Legende zu wählen. Insbesondere in Kanada dürfte er des öfteren darauf "angesprochen" werden, was unter Umständen von seinem Können ablenkt oder ihn persönlich sogar unter Druck setzt. Ich persönlich würde einem jungen Spieler davon abraten, muss er aber natürlich selber entscheiden, ist ja auch noch nicht die NHL.
      4 20 Melden
    • whatthepuck 06.11.2017 17:23
      Highlight Schwierig sind diesbezüglich vA die Leute, die sowas schwierig finden. Eine Nummer ist eine Nummer. Joshua Ho-Sang spielt auch mit der 66 in der NHL. Und wo genau würdest du denn die Grenze ziehen zwischen tragbaren und untragbaren Nummern?
      23 2 Melden
    • WhoRanZone 06.11.2017 18:34
      Highlight 1. Die Nummer 66 wurde nicht Liga-Weit gesperrt.

      2. Ho-Sang spielt ebenfalls mit der 66 und Lemieux hat in einem Interview selbst gesagt, dass er damit keine Probleme hat.

      3. Dürfte nach deiner Logik auch die 4 und 9 von den Legenden Orr und Howe niemand mehr tragen...
      8 1 Melden
    • Lindros88 06.11.2017 19:00
      Highlight Da kann ich nur zustimmen!! Es gibt gewisse Nummern, die nimmt man, auch wenn nicht gesperrt einfach nicht! Die 66 ist Lemieux und aus! Genauso die 68, die gehört Jagr und damit hat es sich...
      8 4 Melden
    • Züzi31 06.11.2017 19:01
      Highlight Ja, und wie viele vor Joshua?
      Natürlich ist jede tragbar, die nicht gesperrt ist und von Grenze ziehen hab ich nix gesagt. Nur, dass man sich die 66 halt gut überlegen sollte, weil Kontroversen diesbezüglich vorprogrammiert sind.
      Sprüche wie "denkst du, du bist Mario?" wird er sicherlich öfter hören und ob das so hilfreich ist?
      6 2 Melden
    • Züzi31 06.11.2017 20:10
      Highlight Take a chill pill. Von nicht dürfen hab ich doch gar nichts gesagt... Habe weder von Grenze ziehen noch von Logik rein bringen gesprochen, nur, dass es wohl von seinen Leistungen ablenkt. Aussenstehende, sowie auch ihn selber dann schlussendlich vielleicht.
      3 1 Melden

«Eine Schande fürs Hockey!» Adler Mannheim dreht kurz vor Schluss komplett durch 

Adler Mannheim scheidet in der Champions Hockey League im Achtelfinal aus und präsentiert sich dann als miserabler Verlierer. Mehrere unsportliche Aktionen bescheren dem deutschen Vertreter eine Strafenflut und einen Shitstorm in den sozialen Medien. Mittendrin: der frühere Nati-Coach Sean Simpson.

Wüste Szenen im Champions-Hockey-League-Spiel zwischen der schwedischen Mannschaft Brynäs IF und dem deutschen Vertreter Adler Mannheim. Die Schweden setzen sich mit 2:1 durch und können somit das Achtelfinal-Duell für sich entscheiden. 

Die Schlussphase ist hitzig und kurz vor dem Ende brennen Adler Mannheim, dem Team des früheren Nati-Coachs Sean Simpson, die Sicherungen komplett durch:

Bereits der Check an Brynäs' Nummer 31 hinter dem Tor ist in einem Graubereich. Der grösste Übeltäter …

Artikel lesen