Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Das Londoner Wasser ist offenbar Schuld: Was Roger Federer zu seinem Dreitagebart sagt

18.11.15, 08:05 18.11.15, 08:35


Federer im Platzinterview.
video: streamable

Eigentlich ist Roger Federer ja stets glattrasiert. Kein Wunder: Schliesslich war er ja bis Anfang dieses Jahres Markenbotschafter von Gillette. Bei den World Tour Finals zeigt sich der «Maestro» nun erstmals mit einem Dreitagebart. 

Nach seinem 7:5, 6:2-Sieg gegen Novak Djokovic wird Federer erstmals öffentlich darauf angesprochen. Ob das sein neuer Look sei, will die Reporterin wissen. Der sechsfache Masters-Champion wiegelt mit einem schelmischen Lächeln ab: «Das Wasser hier in London ist etwas speziell. Ich habe mich heute Morgen rasiert, und jetzt habe ich am Nachmittag schon wieder diesen Bart. Mal sehen, ob er bald wegkommt oder nicht», scherzt er. (pre)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Federer bodigt Chung und bleibt dank dem 16. Sieg in Serie die Weltnummer 1

Roger Federer egalisiert in Indian Wells seinen besten Saisonstart, erreicht mit einem 7:5, 6:1 über Chung Hyeon die Halbfinals und bleibt mindestens zwei weitere Wochen die Nummer eins der Welt.

Wie vor zwölf Jahren gewann Federer die ersten 16 Einzel der Saison. Damals setzte es in Spiel 17 im Final von Dubai gegen Rafael Nadal die erste Niederlage, ehe Federer mit Turniersiegen in Indian Wells und Miami die nächste Serie (17 Siege in Folge bis zum Final von Monte Carlo) startete. Diesmal bekommt es Roger Federer in den Halbfinals vom Samstag in der Mittagshitze in der Mojave-Wüste mit dem ungesetzten 21-jährigen Kroaten Borna Coric (ATP 49) zu tun.

Schon im Viertelfinal setzte sich …

Artikel lesen