Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Überragende Leistung des Schweizers

So hört sich Freude an: Juve-Kommentator Zuliani geht bei Lichtsteiners Kiste ab wie ein Zäpfchen

10.11.14, 09:34 10.11.14, 10:34

Schweizer Kommentatoren sind generell nicht gerade für ihre Gefühlsausbrüche bekannt – selbst bei Natispielen hält sich der Jubel normalerweise in Grenzen. Immerhin werden unsere Schweizer Spielerexporte im Ausland so richtig abgefeiert – zumindest Stephan Lichtsteiner bei Juves 7:0-Kantersieg gegen Parma. 

Ab 1:40 Min. gibt es das Traumtor von Lichtsteiner mit grossartigem Kommentar von Claudio Zuliani. Es war das 11. Tor von Lichtsteiner im 125. Spiel für Juventus, das dritte in einem Heimspiel gegen Parma. Nach 3:00 Min. folgt das 3:0 für die «Bianconeri»: eine Passkombination, angefangen bei Torwart Buffon, abgeschlossen von Stürmer Llorente und herrlich assistiert von Lichtsteiner. 

Ebenfalls nicht verpassen sollten Sie das Solo von Tevez nach 4:40 Min., welches bei Zuliani fast mit einer Herzattacke endet. Aus Schweizer Sicht wird es nach 8:15 Min. nochmals spannend: Da krönt Lichtsteiner seine überragend Leistung mit einem weiteren schönen Assist zum 7:0-Endstand. Zuliani feiert das Tor trotzdem, als hätte Juventus soeben die Champions-League gewonnen. (zap)
DailyMotion/Mrsuperfly Superfly



Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Gelson Fernandes tritt aus der Nati zurück: «Es war mir eine Ehre»

Mittelfeldspieler Gelson Fernandes wird künftig nicht mehr für die Schweizer Fussball-Nationalmannschaft auflaufen. Das gibt er bekannt, einen Tag nachdem das Ende seiner internationalen Laufbahn bereits durchgesickert war.

Einen Tag nach dem Rücktritt von Valon Behrami beendet mit Gelson Fernandes ein weiterer Routinier seine internationale Karriere. Der Mittelfeldspieler aus Sion bestritt für die Schweiz seit seinem Debüt 2007 insgesamt 66 Länderspiele. Dabei schoss er zwei Tore, eines war unzweifelhaft der Höhepunkt seiner Laufbahn im Dress der Nationalmannschaft: Im Auftaktspiel der WM 2010 erzielte er den Treffer zum sensationellen 1:0-Sieg über den späteren Weltmeister Spanien.

Fernandes, der in wenigen …

Artikel lesen