Sport

Cavanis Rote Karte: So einen schlechten Schauspieler haben wir selten gesehen – aber er erreicht (leider) sein Ziel

25.06.15, 08:47 25.06.15, 10:21

Cavani fährt ganz kurz die Hand aus. gif: youtube/footylive100

Es passiert in der zweiten Halbzeit beim Stande von 0:0 im Viertelfinal zwischen Chile und Uruguay. Der Chilene Gonzalo Jara läuft nach einem Pfiff zu Cavani und fasst ihm an den Po. Wer ganz genau schaut, erkennt sogar – ja, wir müssen es beim Namen nennen –, dass Jara seinen Finger in Cavanis Po-Ritze schiebt. 

Der Uruguayer revanchiert sich mit einem Mini-Klöpferchen ins Gesicht von Jara und was passiert? Der Chilene lässt sich masslos schlecht fallen, aber Schiedsrichter Sandro Ricci fällt darauf hinein. Er schickt Cavani mit Gelb-Rot unter die Dusche. Man kann Cavani für diese Aktion Gelb geben, dann muss Jara die Karte aber zwingend auch sehen. Es bleibt dabei, die meisten Fussballer sind elende Memmen und Jara ihr König. (rst)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Höchste Zeit, dass mal ein ganzer Fanblock die Schiedsrichter anfeuert

Beim NHL-Spiel zwischen den Washington Capitals und den Chicago Blackhawks findet sich eine dritte Fan-Gruppe im Stadion ein: eine für die Schiedsrichter. Ganz zuoberst unter dem Hallendach machen sie Stimmung für die Unparteiischen, einer hält ein Schild in die Höhe, das auffordert: «Hände hoch, wenn du Strafen magst!» Ein anderer macht klar: «I ❤️ Icing». Bei den Fans handelt es sich um Eishockey-Schiedsrichter aus dem Grossraum Washington. (ram)

Artikel lesen