Sport

Ungewolltes Tackling

Autsch! Vallecano-Verteidiger Quini streckt den eigenen Trainer mit gestreckten Beinen nieder

21.12.14, 14:10 21.12.14, 18:45

Was für ein Einsatz von Rayo-Vallecano-Verteidiger Quini: Mit letztem Einsatz verhindert der 25-Jährige im Spiel gegen Espanyol Barcelona auf der Höhe der eigenen Trainerbank einen Einwurf für den Gegner. Trainer Paco Jemez hätte seinen Schützling dafür sicher gelobt, wäre er dabei nicht vom eigenen Spieler rüde niedergemäht worden. Quini rutscht nach seinem Tackling nämlich mit gestreckten Beinen in seinen Chef. Trotz allem Ärger: Böses Blut hat es danach nicht gegeben.(pre) video: youtube/world sports

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Diese Penaltys beweisen, wie grossartig Frauen-Eishockey tatsächlich ist

Das amerikanische Frauen-Team ist zum zweiten Mal nach 1998 Olympiasieger im Eishockey. Es besiegt im Final den «ewigen» Rivalen Kanada 3:2 nach Penaltyschiessen.

Und dieses Penaltyschiessen war wahnsinnig – wahnsinnig gut. Erst trifft Melodie Daoust wie damals Peter Forsberg in Lillehammer 1994. 

Als Vergleich, der Kult-Penalty von Peter Forsberg 1994:

Der Penalty von Melodie Daoust reichte aber nicht zum Sieg – die Amerikanerinnen zeigten bei ihren Versuchen nämlich ebenfalls ihre grossen …

Artikel lesen