Sport

Stark gemacht! Schweizer Tennisküken zaubert in Wimbledon beim Matchball fast wie Roger Federer

10.07.15, 11:33

Du glaubst, Roger Federer und Martina Hingis (Mixed und Doppel) sind die letzten heissen Eisen im Schweizer Wimbledon-Feuer? Da hast du dich aber gewaltig geirrt! Im Juniorinnen-Turnier in Runde 2 gescheitert, sorgt die bald 18-jährige Jil Teichmann (WTA 466) in der Doppelkonkurrenz derzeit ganz schön für Furore. 

Mit ihrer chinesischen Partnerin Shilin Xu hat die Nachwuchshoffnung dank einem 6:4, 7:5-Erfolg gegen Duo Bains/Black den Viertelfinal erreicht. Besonders sehenswert war dabei der Matchball. Nachdem Teichmann am Netz beim Volley stolpert, bringt sie den Ball beim zweiten Versuch – ganz im Stile Federers – im Liegen zurück und provoziert so den entscheidenden Fehler ihrer Gegnerin. (pre)

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Bitterer Abgang für eine Legende – Buffons Tränen zerreissen jedes Fussballer-Herz

Italien schafft es im Barrage-Rückspiel nur zu einem 0:0 gegen Schweden und verpasst nach dem 0:1 im Hinspiel die WM. 

Hier gibt's den Liveticker der Partie zum Nachlesen.

Doppelt bitter ist das Verpassen der WM für Torhüter-Legende Gianluigi Buffon. Die WM 2018 (es wäre seine sechste WM gewesen) hätte der Abschluss seiner fantastischen Nationalmannschafts-Karriere sein sollen. Nach der Partie konnte der 39-Jährige seine Tränen im Interview bei «Rai Uno» nicht mehr zurückhalten.

Im Anschluss …

Artikel lesen