Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bei Hirscher war's die Drohne, Landsmann Leitinger kreuzte eine Flasche den Weg

19.03.16, 10:32

Grosses Pech für Roland Leitinger im 1. Lauf des Weltcup-Riesenslaloms in St.Moritz. Der Österreicher wird durch eine grosse Getränkeflasche irritiert, die ihm während der Fahrt den Weg kreuzt. «Ich habe die Flasche schon drei Tore vorher gesehen und liess mich etwas davon ablenken», schildert Leitinger im ORF-Interview. «Das ist mir bei keinem Kinder- oder Schülerrennen passiert, aber jetzt hier. Das ist Wahnsinn. Aber so ist der Sport

Der Zwischenfall erinnert an jenen von Marcel Hirscher kurz vor Weihnachten. Beim Slalom in Madonna di Campiglio krachte eine Drohne auf die Piste, die den Gesamtweltcup-Sieger nur um ein Haar verfehlte. (ram)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Zurück von der Strafbank – und gleich wieder aufeinander los 👊🏻👊🏻

Dank einem 4:0-Auswärtssieg in Tampa stehen die Washington Capitals zum ersten Mal seit 20 Jahren im Stanley-Cup-Final. Für Aufsehen sorgten während der Partie nicht nur die Torschützen – sondern auch zwei Faustkämpfe. Nach 13 Minuten kam es vor dem Tor der Lightning zu einer Keilerei, bei welcher Washingtons Jewgeni Kusnezow das Trikot ausgezogen wurde. Eine Schande, für die Tom Wilson den Übeltäter Braydon Coburn zur Rechenschaft ziehen wollte:

Die Schiedsrichter unterbanden einen Faustkampf …

Artikel lesen